Veröffentlicht inLifestyle, Wohnen & Lifestyle

Heizung unter dem Fenster: Warum das sinnvoll ist

Energiesparen: Deshalb sind Heizungen unter dem Fenster!
Energiesparen: Deshalb sind Heizungen unter dem Fenster! Credit: Getty Images

Heizungen finden sich in vielen Wohnungen direkt unter den Fenstern. Warum das so ist und wie du Heizkosten senken kannst.

Heizung unter dem Fenster: Warum das sinnvoll ist

Heizen ist durch die derzeitige wirtschaftliche Lage zum Luxus geworden. In den meisten Wohnungen befinden sich die Heizkörper außerdem direkt unter dem Fenster. Doch kommt es so nicht zur völligen Verschwendung der Wärme?

Lese-Tipp: Morgens Wassertropfen am Fenster? Dieser häufige Fehler kann der Grund sein

Das würden wahrscheinlich die meisten denken. Immerhin muss die Heizung gegen die eindringende Kälte ankämpfen. Doch der tatsächliche Hintergrund ergibt durchaus Sinn.

Heizung unter Fenster: Deshalb ist es sinnvoll!

Vor allem da, wo sich die Fenster befinden, kann es in der Wohnung meist besonders kalt werden. Eine Heizung soll genau das verhindern. Sie sorgt demnach für einen warmen Ausgleich. Die durch die Fenster eindringende Kälte wird somit davon abgehalten, den gesamten Raum auszukühlen.

Im Video: Heizkosten senken: Mit diesem genialen Trick kannst du deine Fenster abdichten

Außerdem kann die Heizungsluft durch den leichten Luftzug von draußen besser im Raum zirkulieren, anstatt bloß nach oben zu steigen. Gäbe es diesen Luftzug durch die Fenster nicht, müsste der Heizkörper deutlich mehr Energie aufbringen, um den gesamten Raum zu beheizen.

Auch interessant: Heizung nachts abschalten: Ist das wirklich sinnvoll?

Heizungen unter dem Fenster zu montieren, ist also sogar wichtig, um eure Wohnung energiesparend zu wärmen. Weitere Tipps beim Heizen zu sparen, sind zum Beispiel keine Möbel oder Gegenstände vor der Heizung aufzustellen, damit der Wärmefluss nicht gestört wird.

Außerdem solltet ihr abends die Jalousien oder Rollläden runtermachen, damit die Kälte abgehalten werden kann. Lüften solltet ihr zudem nicht ganztägig mit dem Fenster „auf Kipp“, sondern lieber 2 Mal am Tag für 10 Minuten Stoßlüften. Das beugt zusätzlich auch Schimmel vor.