Veröffentlicht inWohnen & Lifestyle

Moos auf Fugen entfernen: Dieses Getränk wirkt dabei Wunder

© Adobe Stock

Im Video: Ein Hausmittel wirkt Wunder gegen Moos in den Fugen

Um Moos von der Terrasse zu entfernen, solltet ihr zu diesem simplen Hausmittel greifen, statt zu teuren Produkten. Lest hier, welches es ist.

Nach der Winterpause geht im Frühling wieder die Gartenarbeit los. Das kalte und regnerische Wetter kann in dieser Zeit dafür gesorgt haben, dass sich zwischen den Terrassenfugen, an der Hauswand oder auf Gartenwegen unliebsames Grün ausgebreitet hat: Moos.

Moos ist nicht nur unansehnlich, sondern auch wirklich lästig. Besonders an Hausfassaden kann das wuchernde Grün für echte Schäden sorgen. Die Feuchtigkeit kann auf Dauer nämlich ins Gemäuer eindringen. Zum Glück gibt es aber ein paar einfache Hausmittel, mit denen man das Unkraut in den Griff bekommt.

Cola ist ein effektives Hausmittel gegen Moos

Wer hätte gedacht, dass das koffeinhaltige Erfrischungsgetränk aus dem Kühlschrank auch gegen Moos hilft? Das liegt an der enthaltenen Phosphorsäure. Die wirkt gegen Moos und beugt neuem Wachstum sogar vor.

Kleine mit Moos bewachsene Stellen an Steinen und Fugen sowie Algenablagerungen zum Beispiel an Rollläden können prima mit Cola gereinigt werden, das berichtet sogar Mein Schöner Garten. Auf größeren Flächen ist das klebrige Hausmittel aber eher ungeeignet.

So wendet ihr das Hausmittel im Garten an:

1. Tragt die Cola unverdünnt auf die mit Moos bewachsenen Stellen auf und reibt das Getränk mit einem Schwamm, Tuch oder einer Bürste ein. Tipp: An Hausfassaden gelangt ihr zum Beispiel mit einer Sprühflasche, in die ihr das Getränk gefüllt habt, an schlecht zu erreichende Stellen. Lasst das Ganze ein wenig einwirken.

2. Spült die Cola danach mit klarem Wasser wieder gründlich ab. Ihr wollt schließlich keine Ameisen oder Wespen anlocken.

3. Jetzt sollte sich das Moos ganz leicht mit einer Bürste entfernen lassen. Denkt daran, Fugen in der Terrasse oder auf Gartenwegen danach mit Sand oder Fugenmasse aufzufüllen, damit sich dort kein anderes Unkraut festsetzen kann.

Du interessierst dich fürs Gärtnern? Dann schau doch mal auf unserer neuen Webseite LandIDEE.de vorbei. Unsere Experten-Redaktion teilt dort ihre persönlichen Tipps und Tricks und wichtiges Pflanzenwissen, damit dein Garten noch schöner und dein Daumen noch grüner wird!

Kartoffel- und Nudelwasser wirkt gegen Moos

Ein weiteres Hausmittel aus der Küche: Kochwasser von Nudeln und Kartoffeln. Wichtig ist hier bloß, dass das Wasser nicht gesalzen ist. Das Kochwasser enthält nämlich Stärke, die die Pflanzenporen des Unkrauts verstopft.

Gießt dafür das ungesalzene, noch heiße Nudel- oder Kartoffelwasser auf die mit Moos bewachsenen Stellen. Nach ein paar Tagen könnt ihr das abgestorbene Unkraut wegfegen. Nachteil dieser Methode: Nur der obere Teil des Mooses stirbt. Um Moos auf der Terrasse langfristig loszuwerden, müsst ihr diese Methode daher mehrmals wiederholen.

Auch interessant: Unkraut im Rasen: Schuld ist dieser Fehler beim Rasenmähen

Weitere umweltfreundliche Methoden, lästiges Unkraut oder Moos loszuwerden sind Unkrautstecher, Hochdruckreiniger und Fugenkratzer. Auch ein zugelassenes Herbizid auf Essigsäure-Basis aus dem Fachhandel* kann weiterhelfen.

Tipps gegen Ungeziefer im Garten findet ihr in unserer Galerie:

*Affiliate-Links