Home / Living / Wohnen & Lifestyle / Pflanzen bewässern im Urlaub: So überleben sie OHNE Gießen

© Getty Images
Living

Pflanzen bewässern im Urlaub: So überleben sie OHNE Gießen

von Nicola Pohl Veröffentlicht am 8. August 2019

Endlich Urlaub! Doch was passiert mit den Zimmerpflanzen? Wir verraten euch die besten Tricks, mit denen ihre eure Pflanzen bewässern könnt, damit sie auch nach eurem Urlaub noch super aussehen.

Es gibt kaum etwas Schöneres, als endlich in den wohlverdienten Urlaub zu starten. Doch die Zimmerpflanzen zwei Wochen alleine lassen, ohne dass sie gegossen werden? In den meisten Fällen keine so gute Idee.

Die einfachste Lösung: Nachbarn, Verwandte oder Freunde um Hilfe bitten. In diesem Fall solltet ihr die Pflanzen möglichst zusammenstellen und solche, mit ähnlichen Bedürfnissen gruppieren. So macht ihr es eurer Urlaubsvertretung einfacher.

Aber findet ihr niemanden, der eure Pflanzen während eurer Abwesenheit gießen kann, muss eine andere Lösung her, damit eure Pflanzen bis zur Rückkehr nicht vertrocknen. Wir zeigen euch die besten Tricks, mit denen ihr eure Pflanzen im Urlaub bewässern könnt.

5 Tricks, damit Pflanzen den Urlaub überleben

Trick #1: Bewässerung mit Tonkegel

Um eure Pflanzen zu bewässern, während ihr im Urlaub seid, bietet sich das einfache, aber geniale System der Tonkegel an. Diese werden einfach in die Blumenerde gesteckt und ein Behältnis mit Wasser wird oben drauf geschraubt. Eure Pflanzen können sich dann das Wasser selbst ziehen.

Der Vorteil: Eure Pflanzen werden nicht überwässert, sondern nehmen sich das, was sie brauchen. Der Nachteil: Die Tonkegel eignen sich nur für eine Bewässerung eurer Zimmerpflanzen, wenn ihr maximal eine Woche weg seid. Je nach Wetter und Temperatur muss auch die Anzahl der Tonkegel variiert werden und es ist nicht immer ganz leicht, die richtige Menge zu finden. Also am besten vorher schon mal testen.

Hier bekommt ihr die Tonkegel zum Pflanzen bewässern bei Amazon.

Trick #2: Pflanzen bewässern mit Wollfaden

Nach einem ähnlichen Prinzip wie die Bewässerung mit Tonkegeln funktioniert auch der Trick mit dem Wollfaden. Nehmt einen großen Eimer und füllt ihn mit Wasser. Schneidet eine dicke Schnur aus organischem Material in passende Stücke, steckt das eine Ende in die Pflanzkübel und lasst das andere in den Wasserbehälter hängen. So können sich die Pflanzen über die Schnur das Wasser aus dem Eimer ziehen, was sie brauchen.

Je nachdem, wie viele Pflanzen ihr habt, kann diese Methode unpraktisch werden. Je nach Größe des Eimers und Menge der Pflanzen reicht auch dieses System etwa eine Woche lang.

Tipp: Taucht die Schnur vorher in Wasser, damit sie sich schon vollsaugen kann. Achtet außerdem darauf, dass ihr die Enden der Schnüre mit Steinen am Boden beschwert, sodass auch noch Wasser gezogen wird, wenn der Behälter schon fast leer ist. Pflanzen bewässern im Urlaub leicht gemacht!

Trick #3: Pflanzen bewässern mit Plastikflasche

Umgedrehte Wasserflaschen in die Kübel stellen? Das haben wir schon früher bei Oma gesehen. Um eure Pflanzen während des Urlaubs aber richtig zu bewässern, ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt. Denn einfach nur Flaschen mit Wasser zu befüllen und in die Erde zu stecken, reicht nicht. Das Wasser ist nicht nur viel zu schnell aufgebraucht, sondern im schlimmsten Fall kommt es zu Staunässe und Wurzelfäulnis.

Besser: Um euch eine Urlaubsbewässerung selber zu bauen, einfach die Flaschen mit Wasser befüllen und kleine Löcher in den Deckel der Flasche pieksen. Je nach Wasserbedarf der Pflanze reicht ein kleines Loch bereits aus. Das solltet ihr in jedem Fall bereits vor dem Urlaub ausprobieren.

Pro Pflanzen braucht ihr je nach Topfgröße mindestens ein bis zwei Flaschen. Dafür könnt ihr eure Pflanzen so etwa zwei Wochen lang bewässern, wenn ihr im Urlaub seid.

Trick #4: Bewässerung für Zimmerpflanzen mit Küchenrolle

Professionelle Bewässerungssysteme für Pflanzen können ganz schön ins Geld gehen. Besonders einfach UND günstig ist hingegen die Möglichkeit, Pflanzen mit Küchenrolle zu bewässern.

Das Prinzip ist das gleiche wie beim Wollfaden: Einfach die Küchenrolle zu einem Strang zusammendrücken und in Wasser tränken. Das eine Ende um die Pflanze wickeln und gut andrücken. Das andere Ende in einen Eimer mit Wasser führen. Die Pflanze zieht sich nun selbst das Wasser, was sie braucht. Pflanzen bewässern im Urlaub ist damit bis zu eineinhalb Wochen möglich.

Trick #5: Bewässerungssystem für Zimmerpflanzen

Eine zuverlässige und professionelle Methode zum Pflanzen bewässern im Urlaub ist ein Bewässerungssystem, das mittels Schläuchen Wasser aus einem Behälter in die Blumentöpfe pumpt und die Pflanzen gleichmäßig mit Wasser versorgt. Jeden Tag wird dank einer Zeitschaltuhr gleich viel Wasser abgegeben, sodass es nicht zu Staunässe kommt.

Der Nachteil: vorgefertigte Bewässerungssysteme sind recht teuer. Dafür können sie eure Pflanzen aber über eine Woche lang mit Wasser versorgen.

Hier gibt's ein Bewässerungssystem für Pflanzen bei Amazon.

Trick #6: Pflanzen im Urlaub bewässern mit Wasserspendern

Pflanzen bewässern im Urlaub geht auch mit Wasserspendern ganz leicht. Diese kombinieren die Funktion von Tonkegeln und Schläuchen miteinander. Das heißt: in die Blumentöpfe werden Tonkegel gesteckt, statt jedoch direkt einen Behälter drauf zu schrauben, leitet ihr vom Tonkegel aus Schläuche in einen großen Eimer Wasser.

Im Gegensatz zu den einfachen Tonkegeln hat diese Methode den Vorteil, dass ihr eure Pflanzen auch über einen längeren Zeitraum von etwa 14 Tagen mit Wasser versorgen könnt.

Hier könnt ihr die Wasserspender für Zimmerpflanzen bei Amazon kaufen.

Pflanzen bewässern im Urlaub: DIESE Methoden sind ungeeignet

1) "Kräftig" vorgießen: Nicht jede Pflanze mag es, wenn die Erde zu feucht ist. Staunässe kann dazu führen, dass sie eingeht.

2) Pflanzen in die Badewanne stellen: Manchmal wird geraten, die Pflanzen in die Badewanne zu stellen und diese einige Zentimeter hoch mit Wasser zu befüllen. Doch wie oben erwähnt, mögen viele Pflanzen keine Staunässe. Außerdem bieten die meisten Badezimmer keine geeigneten Lichtbedingungen für Zimmerpflanzen.

Bewässerung für Zimmerpflanzen: So läuft alles glatt!

Habt ihr die passende Methode gefunden, um eure Pflanzen während des Urlaubs zu bewässern, gibt es noch einige Tipps, die ihr beachten solltet:

1) Stellt eure Pflanzen an einen hellen, aber schattigen Ort. So bekommen sie genug Licht, aber brauchen deutlich weniger Wasser, als wenn sie direkt in der Sonne stehen. Die meisten Bewässerungssysteme verdunsten auch unnötig Wasser aus ihren Behältern, wenn es zu warm ist.

2) Stellt eure Pflanzen möglichst dicht in kleinen Gruppen zusammen. Das macht das Bewässern einfacher.

3) Verzichtet darauf, eure Pflanzen vor dem Urlaub zu düngen. Durch die Düngung werden die Pflanzen zum Wachsen angeregt und dadurch erhöht sich der Wasserbedarf.

Noch mehr Tipps für Pflanzenliebhaber:

Zimmerpflanzen pflegen: DAS sind die 6 häufigsten Fehler

Urban Jungle Trend: Mit diesen 6 Tricks wird dein Zuhause Instagram-tauglich

Keinen grünen Daumen? Dann brauchst du diese 5 genialen Tools!

Genügsame Genossen: 6 Zimmerpflanzen, die wenig Licht brauchen

von Nicola Pohl