Home / Living / Wohnen & Lifestyle / Pflanzen dekorieren: So setzt ihr euer Grün perfekt in Szene

© Getty Images
Living

Pflanzen dekorieren: So setzt ihr euer Grün perfekt in Szene

von Nicola Pohl Veröffentlicht am 20. September 2019

Ihr möchtet eure Zimmerpflanzen endlich schön arrangieren? Wir zeigen euch die besten Ideen, um eure Pflanzen zu dekorieren.

Pflanzen einfach nur auf die Fensterbank stellen? Das kann jeder! Doch besonders, wenn ihr eure grünen Mitbewohner mehr in den Fokus rücken möchtet oder sogar zu wenig Platz auf dem Fensterbrett habt, dann solltet ihr eure Pflanzen mal anders dekorieren.

Wir haben die besten Tipps für euch, wie ihr Pflanzen richtig arrangiert und zeigen euch die schönsten Ideen zum Pflanzen dekorieren.

Im Video: Die 7 besten Pflanzen fürs Badezimmer

Dekorieren mit Pflanzen: So geht's!

Ihr seid keine Interior-Profis? Keine Sorge, Pflanzen dekorieren ist gar nicht so schwer wie es zunächst aussieht. Erlaubt ist alles, was euch gefällt und was zu eurer Einrichtung passt.

Eine Regel solltet ihr beim Arrangieren eurer Pflanzen aber stets beachten: Der Standort eurer Pflanze sollte zu ihren Bedürfnissen passen. Kakteen und andere lichtbedürftige Pflanzen sollten immer möglichst nah am Fenster platziert werden. Sukkulenten und Calatheas zum Beispiel eignen sich auch für etwas dunklere Ecken. Hängende Zimmerpflanzen hingegen sehen besonders schön in Blumenampeln aus.

Wir haben uns auf Pinterest und Instagram umgesehen und die schönsten Ideen zum Pflanzen dekorieren für euch zusammengestellt.

1. Pflanzen im Glas dekorieren

Ein kleiner Dschungel im Glas – die Idee finden wir absolut genial. Terrarien sind zur Zeit total angesagt, denn sie sehen nicht nur cool aus, sondern bieten vor allem für Pflanzen, die eine hohe Luftfeuchtigkeit lieben, optimale Bedingungen zum Wachsen. Der Nachteil: Je nach Größe eures Glasgefäßes eignen sich nur recht kleine Pflanzen.

Und so geht's: Gebt als erstes eine Schicht mit kleinen Steinen ins Glasgefäß. Die schützen eure Pflanzen später vor Staunässe. Darüber könnt ihr eine Schicht Pflanzgranulat wie Pon geben. Zuletzt gebt ihr Pflanzenerde ins Terrarium und könnt nach Geschmack einige kleine Pflanzen darin dekorieren. Gut geeignet sind zum Beispiel Moos oder Pflanzen, die eine hohe Luftfeuchtigkeit mögen, wie Calatheas oder Farne.

Statt Pflanzenerde könnt ihr auch ein Gemisch aus Sand und Kakteenerde wählen und anschließend Kakteen und Sukkulenten hineinsetzen, denn die müssen nur sehr selten gegossen werden. In diesem Fall hat euer Terrarium etwas von einer kleinen Wüste.

Bei Amazon bekommt ihr ein komplettes Set zum Basteln eines kleinen Terrariums.

2. Hängende Zimmerpflanzen dekorieren

Für den perfekten Urban Jungle Look in eurem Zuhause dürfen ein paar Hängepflanzen natürlich nicht fehlen. Mit einer modernen Aufhängung könnt ihr sie super in Szene setzen und verleiht eurem Raum einen kreativen Touch.

Und so geht's: Um euren Pflanzen den "schwebenden" Look zu verpassen, befestigt ihr einige Halter in Ringform an der Wand (gibt's hier bei Amazon). In die setzt ihr anschließend die Töpfe mit euren Zimmerpflanzen hinein. Wählt eine Wand aus, die nicht allzu weit vom Fenster entfernt ist, damit eure Pflanzen trotzdem genug Licht bekommen. Hübsche Hängepflanzen sind zum Beispiel Efeututen, Leuchterblumen, Erbsenpflanzen oder Hoyas.

3. Pflanzen dekorieren im Aquarium

Eine weitere einfache, aber ebenso eindrucksvolle Möglichkeit, um Pflanzen in Szene zu setzen, ist ein kleines Aquarium. Ohne Fische, aber mit umso mehr Pflanzen! Alles, was ihr braucht, sind Wasserpflanzen und ein Glasgefäß.

Und so geht's: Befüllt euer Glasgefäß mit einer Schicht Steine und ein bis zwei Wasserpflanzen aus dem Aquaristik-Geschäft. Alles mit Wasser auffüllen und fertig!

4. Pflanzen dekorieren: Ablegerregal

Was gibt es Schöneres als Pflanzen, die das Zuhause grüner machen? Genau, seine Pflanzen durch Ableger zu vermehren. Und damit auch die einen schönen Platz bekommen, eignet sich ein Wandregal perfekt. Besonders hübsch sehen eure Ableger in kleinen Glasflaschen aus, die ihr in einem luftigen String-Regal dekorieren könnt.

Und so geht's: Wählt Glasflaschen in verschiedenen Formen und Größen, aus Braunglas oder transparent. Füllt sie mit Wasser und setzt je einen Pflanzenableger hinein. Gruppiert die Ableger in den Regalfächern und kombiniert sie mit dezenter Deko.

Braunglasflaschen für eure Ableger bekommt ihr zum Beispiel hier bei Amazon.

5. Ebenen schaffen beim Pflanzen dekorieren

Pflanzen in einer Reihe auf die Fensterbank zu stellen, sieht schnell langweilig aus. Unser Tipp lautet daher: arrangiert eure Pflanzen in kleinen Gruppen, aber auf verschiedenen Höhen. Perfekt dafür geeignet sind zum Beispiel alte Holzleitern, Leiterregale oder auch Pflanzenständer (hier bei Amazon) in unterschiedlichen Höhen.

Und so geht's: Wählt Pflanzen verschiedener Größen aus und entscheidet euch bei den Übertöpfen am besten für nur eine Farbe. Gut geeignet sind Pflanzen, die eher nach oben als in die Breite wachsen, damit sich das Grün später nicht in die Quere kommt und kleinere Pflanzen nicht in den Schatten gestellt werden.

6. Pflanzen im Gewächshaus dekorieren

Unser geheimer Liebling, um Pflanzen zu dekorieren? Ein Gewächshaus! Mit ein paar schönen Pflanzen bestückt, macht es sich nicht nur auf Urban Jungle Accounts bei Instagram gut, sondern in jedem Zuhause. Ein weiterer Vorteil: Es sieht nicht nur schön aus, sondern bietet vor allem exotischen Pflanzen optimale Bedingungen zum Wachsen.

Und so geht's: Egal, ob Vitrinenschrank oder kleines Gewächshaus für die Fensterbank – mit tollen Pflanzen gefüllt, wird eure Pflanzen-Deko ein echter Hingucker. Am besten eignen sich Pflanzen, die eine hohe Luftfeuchtigkeit mögen. Auf Kakteen oder Sukkulenten solltet ihr also eher verzichten.

7. Wohnzimmer mit Pflanzen dekorieren

Kaum etwas ist naheliegender als unser Wohnzimmer mit Pflanzen zu dekorieren. Besonders schön sehen große Zimmerpflanzen mit auslandenden Blättern oder Wedeln aus. Und wie wäre es statt normalen Übertöpfen mit Körben? Die bringen exotisches Flair in eure vier Wände. Da fühlt man sich fast wie im Urlaub.

Auch das Gruppieren von ähnlichen Pflanzen, wie zum Beispiel mehreren Kakteen in Terrakottatöpfen, auf einer Kommode sieht super cool aus.

Noch mehr Tipps für Pflanzenliebhaber:

Zimmerpflanzen pflegen: DAS sind die 6 häufigsten Fehler

Urban Jungle Trend: Mit diesen 6 Tricks wird dein Zuhause Instagram-tauglich

Keinen grünen Daumen? Dann brauchst du diese 5 genialen Tools!

Genügsame Genossen: 6 Zimmerpflanzen, die wenig Licht brauchen

von Nicola Pohl
 

Das könnte dir auch gefallen