Home / Living / Wohnen & Lifestyle / Die Spülmaschine stinkt? Das kannst du dagegen tun!

Living

Die Spülmaschine stinkt? Das kannst du dagegen tun!

von Inga Back Erstellt am 12. April 2020
© Getty Images

Wenn die Spülmaschine stinkt, ist das sehr unangenehm. Der üble Geruch kann sogar am Geschirr haften. Wir verraten euch die besten Mittel, um den Gestank loszuwerden.

An die Spülmaschine verschwenden wir meistens keinen zweiten Gedanken. Sie wird einfach vollgeladen, dann spült sie und wird wieder ausgeladen. Dieser Kreislauf wiederholt sich so lange, bis die Spülmaschine plötzlich stinkt. Spätestens jetzt bereitet sie uns Kopfzerbrechen, vor allem wenn sie nach einem Leerlauf oder einer Reinigung immer noch stinkt.

Im schlimmsten Fall kann das sogar so weit gehen, dass die Spülmaschine nach faulen Eiern stinkt. Dieser Gestank kann dann auch am bereits gespülten Geschirr haften. Spätestens dann muss gehandelt werden. Wir verraten euch, woran es liegen kann, wenn die Spülmaschine stinkt und was ihr dagegen tun könnt.

Warum stinkt die Spülmaschine?

Der Geschirrspüler kommt mit jeder Menge Essensresten in Kontakt. Manchmal werden diese nicht mit dem Abwasser weggespült. Sie lagern sich dann im Sieb, im Besteckkorb, in Schläuchen, Dichtungen oder am Boden der Spülmaschine ab. Oft sind es Stellen, die man auf den ersten Blick nicht sieht.

Zudem wird in Eco-Programmen oft nicht heiß gespült, sodass Fettrückstände auch in Schläuchen und sogar an den Wänden zurückbleiben können.

Werden diese Lebensmittelreste nicht entfernt, fangen sie an zu faulen und verursachen einen üblen Gestank im Geschirrspüler.

Spülmaschine stinkt: Die Problemzonen

Bevor man mit Reinigern oder Hausmitteln versucht den Gestank zu beheben, sollte man sichergehen, dass man die Ursache des Gestanks findet. Sonst versucht man sich lediglich an der Symptombekämpfung und der Gestank wird immer wieder kommen. Am besten macht ihr zuerst Folgendes:

  • Leert und reinigt das Sieb.
  • Nehmt auch den Besteckkorb genau unter die Lupe und kontrolliert, ob sich darin Essensreste befinden.
  • Inspiziert die Dichtung der Tür, auch hier können sich Lebensmittelreste unbemerkt ablagern.

Nachdem ihr das erledigt habt, könnt ihr euch den Reinigungsmaßnahmen widmen.

Spülmaschine stinkt? Die besten Hausmittel

Zitrone

Manchmal sind die einfachsten Mittel noch immer die besten. Schneidet eine Zitrone in zwei Hälften, presst den Zitronensaft in die Maschine aus. Optional kann man vorher auch die Wände der Spülmaschine mit den Zitronenhälften abreiben. Danach legt ihr die Schalen einfach in den Besteckkorb.

Schmeißt die Spülmaschine danach einmal im Leerlauf an. Am besten nutzt ihr dazu nicht den Eco-Modus, sondern lasst sie ruhig heiß spülen.

Die Zitronensäure beseitigt die Bakterien und damit auch schlechte Gerüche. Besonders schön ist jedoch, dass Zitronensäure umweltfreundlich ist und einen eigenen angenehmen Duft verströmt.

Natron

Natron wirkt gegen Pilze und Bakterien. Wenn die Spülmaschine muffig stinkt, kann es also helfen zwei Teelöffel Natron in die Spülmaschine zu streuen. Danach einmal heiß leerlaufen lassen. Stinkt die Spülmaschine danach immer noch, kann man beim nächsten Durchgang etwas mehr von dem Pulver in die Maschine geben.

Hier könnt ihr 1 kg Natron direkt bei Amazon bestellen.*

Essig

Auch Essig kann man gegen Gestank in der Spülmaschine einsetzen. Er wirkt antibakteriell und kalklösend. Vorsicht jedoch bei der Dosierung und benutzt keine Essigessenz. Sonst können Schläuche und Dichtungen von der Säure angegriffen werden.

Gib eine halbe Tasse Essig beim nächsten Spülgang dazu. Essig kann auch Ablagerungen auf Geschirr entfernen. Ihr könnt es also auch bei einer vollen Spülmaschine anwenden.

Essig und Natron sollten allerdings nie gleichzeitig benutzt werden. Im Normalfall heben sich die Wirkungen gegenseitig auf, weil ihr eine Säure mit einer Lauge mischt.

Lesetipp: Damit kriegt ihr alles sauber: Die besten Haushalts-Tricks mit Essig!

Im Video: Omas Hausmittel: Die solltest du IMMER zuhause haben!

Video von Aischa Butt

Spülmaschine stinkt? Das hilft neben Hausmitteln

So gut Hausmittel auch sein können, manchmal kommt man nicht an herkömmlichen Reinigern vorbei. Ein Beispiel dafür: Spülmaschinensalz.

Spülmaschinensalz hat eine wichtige Funktion und sollte deshalb immer brav nachgefüllt werden. Es enthärtet nämlich das Wasser in der Spülmaschine. So entsteht in den Schläuchen kein Kalk, der Essensablagerungen begünstigen würde. Spülmaschinensalz (hier bei Amazon shoppen*) trägt also einen wichtigen Teil dazu bei, dass die Spülmaschine nicht stinkt.

Herkömmliches Salz kann es übrigens nicht ersetzen. Tafelsalz enthält Eisen oder Carbonate, die Wasser härter machen können. Außerdem ist Speisesalz feineres Granulat. Es könnte die Wasserenthärtungsanlage der Spülmaschine blockieren und so kaputtmachen.

Wenn alle Hausmittel nicht helfen, und das Geschirr weiter nach nassem Hund riecht, gibt es auch spezielle Hygienereiniger für Spülmaschinen. Diese werden zu einem leeren Spülgang dazugegeben. Meistens müssen auch bei einer Anwendung mit Hygienereiniger erst alle Dichtungen und das Sieb gereinigt werden.

Danach läuft die Spülmaschine mit Hygienereiniger einmal bei mindestens 60 °C Grad. Speziellen Spülmaschinenreiniger gibt es als Pulver, Gel oder Tabs.

Hier könnt ihr speziellen Spülmaschinenreiniger direkt im 6er Pack bei Amazon bestellen.*

Tipps, damit die Spülmaschine nie wieder stinkt

Damit sich erst gar keine üblen Gerüche in der Spülmaschine ausbreiten können, sollte man einige vorbeugende Maßnahmen ergreifen.

  • Reinigt das Abflusssieb und den Besteckkorb etwa zwei Mal im Monat.
  • So wichtig der Eco-Modus auch ist: Spült ab und zu im regulären Spülprogramm (min. 60 °C). Der Eco-Modus läuft oft nicht heiß genug, um alle Bakterien und Pilze abzutöten.
  • Wartet nicht immer, bis die Spülmaschine rappelvoll ist. Lasst sie manchmal auch laufen, wenn sie noch nicht voll ist. So muss die Spülmaschine nicht so viele Essensreste auf einmal bewältigen und Lebensmittelrückstände können besser ausgespült werden.
  • Lasst die Spülmaschine etwa einmal im Quartal leerlaufen.
  • Legt beim Leerlauf vorsorglich ein paar Zitronenschalen in den Besteckkorb.
  • Stark verschmutztes Geschirr solltet ihr unter fließendem Wasser abspülen, bevor ihr es in die Spülmaschine stellt.

Lesetipp: Wäsche stinkt nach dem Waschen? Das kannst du dagegen tun

Spülmaschine stinkt trotz Reinigung?

Manchmal kommt es vor, dass die Spülmaschine auch nach einer gründlichen Reinigung stinkt. Dann kann der üble Geruch aber auch technische Ursachen haben. Es kann zum Beispiel sein, dass der Abwasserschlauch nicht vor dem Siphon angeschlossen wurde. Dann kann sich das Abwasser in dem U-förmigen Rohr sammeln und ekligen Gestank verursachen.

Es ist auch möglich, dass das Gerät beschädigt wurde. Wenn der Abwasserschlauch geknickt wurde, kann sich auch dort Abwasser sammeln und für Gestank sorgen.

Wenn also alle Reinigungsmaßnahmen nicht helfen, bleibt nur der Anruf beim Installateur. Sofern man mit der Leistung der Spülmaschine zufrieden ist, lohnt sich dies auch. Eine Reparatur ist dann günstiger als ein neues Gerät. Handelt es sich dagegen um eine uralte Spülmaschine ist vielleicht eher ein Neugerät sinnvoll.

Lesetipp: Praktische Haushaltstipps: Diese 10 Tricks machen das Leben leichter

*Affiliate Link