Home / Fit & Gesund / Gesundheit / Abführende Lebensmittel: Die bringen den Darm garantiert in Schwung!

© iStock
Fit & Gesund

Abführende Lebensmittel: Die bringen den Darm garantiert in Schwung!

von der gofeminin-Redaktion Veröffentlicht am 22. November 2017

Der Bauch zwickt und nichts geht mehr? Dann müssen abführende Lebensmittel her - die wirken wahre Wunder bei Verstopfung.

Abführende Lebensmittel sind Fluch und Segen zugleich. Bei einem trägen Darm sind sie ein gutes Mittel, um die Verdauung wieder in Schwung zu bringen. Kauen wir jedoch zu viel zuckerfreies Kaugummi oder stürzen uns im Sommer auf große Mengen eisgekühlten Ananassaft oder frische Pflaumen, ist die Freude eher gering. In diesem Fall bekommen wir die Kehrseite von Lebensmitteln mit abführender Wirkung zu spüren.

Es gibt einige Lebensmittel, die den Darm so richtig in Schwung bringen. Doch keine Angst, die Wirkung ist von Person zu Person sehr unterschiedlich. Es kann gut sein, dass ihr nach dem Verzehr von einer Portion Sauerkraut gar nichts spürt, obwohl das Gemüse in die Kategorie abführende Lebensmittel gehört. Genauso wie euch zwei Tassen Kaffee nicht schaden. Andere müssen jedoch recht schnell nach dem Verzehr das stille Örtchen aufsuchen. Oft hängt die abführende Wirkung auch mit der Menge zusammen, die gegessen bzw. getrunken wird. Wie viel vertragen wird, ist individuell sehr unterschiedlich. Testet es einfach mal aus.

Abführende Lebensmittel im Video:

Abführende Lebensmittel auf einen Blick:

Warum manche Lebensmittel den Darm in Schwung bringen, hängt mit den Inhaltsstoffen zusammen. Ballaststoffreiche Lebensmittel wie Nüsse, Weizenkleie oder Leinsamen gehören zwar in die Kategorie abführende Lebensmittel, doch sie wirken eher langsam und sorgen nur dafür, dass man regelmäßigen Stuhlgang hat. Ähnliches gilt für Milchprodukte wie Joghurt oder Buttermilch, die aufgrund ihrer Bakterien gut für die Darmflora sind.

Bei zuckerfreiem Kaugummi oder Bonbons kann der Süßstoff Sorbit den Darm in Wallung bringen. In der Regel findet ihr auf der Packung den Hinweis, dass ein zu großer Verzehr eine abführende Wirkung zur Folge hat.

Diese Lebensmittel wirken regulierend:

  • Joghurt und andere Sauermilchprodukte
  • Haferflocken
  • Weizenkleie
  • Nüsse
  • Leinsamen
  • Vollkornlebensmittel

Diese Lebensmittel wirken abführend:

  • Sauerkraut
  • Trockenobst
  • naturtrüber Apfelsaft & andere Obstsäfte
  • ​ zuckerfreies Kaugummi & Bonbons
  • Ananas
  • ​Kaffee

Abführende Lebensmittel: Für Schwangere geeignet?

Gerade im letzten Drittel der Schwangerschaft klagen viele werdende Mamis über Verstopfung. Abführende Lebensmittel sind hier perfekt. Bevorzugt besonders ballaststoffreiche Lebensmittel wie Vollkornprodukte, um die Darmtätigkeit anzuregen. Auch Milchprodukte sind gut. Wenn ihr Sauerkraut gut vertragt, könnt ihr auch das essen. Zuckerfreie Lebensmittel und Kaffee sind dagegen weniger gut geeignet.

Achtet zudem darauf, mindestens 1,5 Liter Wasser zu trinken und euch ausreichend zu bewegen. Auch das regt die Darmtätigkeit an und vertreibt die Verstopfung.

Abführende Lebensmittel für Babys und Kleinkinder

Bei Babys und Kleinkindern ist das Stuhlverhalten sehr unterschiedlich. Gerade beim Säugling kann fünf Mal täglich oder nur alle fünf Tage Stuhlgang sein - und alles ist in Ordnung, wenn er keine Beschwerden hat. Bei Kleinkindern reicht es meist schon, wenn sie ausreichend trinken.

Tut der Bauch trotzdem weh, könnt ihr abführende Lebensmittel wie Apfelsaft oder Trockenfrüchte versuchen. Getrocknete Aprikosen mögen viele Kinder gern. Manche mögen auch Backpflaumen. Damit es gar nicht erst zu einer Verstopfung kommt, solltet ihr auf eine ballaststoffreiche Ernährung achten.

Eignen sich abführende Lebensmittel zum Abnehmen?

Wer verzweifelt abnehmen möchte, kommt auf die verrücktesten Ideen. Beispielsweise reichlich abführende Lebensmittel zu essen oder gar Abführmittel zu nehmen, damit die Pfunde schneller verschwinden. Das solltet ihr allerdings auf keinen Fall machen. Führt ihr zu stark ab und habt dauernd Durchfall, dann verliert der Körper viel Wasser und Mineralstoffe. Das ist ungesund.

Aber: Es spricht natürlich nichts dagegen, leicht abführende Lebensmittel wie Haferflocken oder Joghurt täglich zu essen. Sie bringen die Verdauung in Ordnung, sorgen aber nicht dafür, dass ihr mehrmals am Tag zum stillen Örtchen müsst.

Detox-Tag: DIE Turbo-Fastenkur, um sich schnell wieder wohlzufühlen!

Auch auf gofeminin: Die 50 gesündesten Lebensmittel

Das sind die 50 gesündesten Lebensmittel © iStock
von der gofeminin-Redaktion

Das könnte dir auch gefallen