Home / Liebe & Psychologie / Lust & Leidenschaft / Erotik-Bremsen: 8 Dinge, die ihn beim Sex total verunsichern

© iStock
Liebe & Psychologie

Erotik-Bremsen: 8 Dinge, die ihn beim Sex total verunsichern

von Redaktion Veröffentlicht am 22. Januar 2015
164 mal geteilt

Ja ne, ist klar! Im Bett strotzt er vor Energie und vor Selbstbewusstsein. Wenn da nur nicht diese kleinen, fiesen Zweifel wären ...

Gerade vor dem ersten Sex mit der neuen Eroberung kann unser 'Was ist wenn-Kopfkino' uns einen Strich durch die entspannte Nummer im Bett machen, schließlich kreisen unsere Gedanken rund um unschöne Cellulite-Dellen, schwabbelige Speck-Röllchen und eventuell unzureichende erotische Qualitäten. Wie gerne wären wir ein kleines bisschen perfekter! Aber wer hätte gedacht, dass auch IHN bei weitem nicht alles kalt lässt. Zwar macht er einen auf dicke Hose, aber hinter seiner coolen Fassade können ebensolche selbstquälerische Fragen stecken, die dem Sex die ganze entspannte Nummer nehmen.

Schade eigentlich, dass wir uns da gegenseitig nicht den Druck nehmen können. Oder geht das etwa doch? Es wäre doch schon mal ein beruhigendes Gefühl zu wissen, dass den anderen auch Unsicherheiten plagen. Und dann heißt es nur noch: Locker machen und genießen!

Hier kommen die Dinge, die Männer beim Sex verunsichern können:

"Fühlt sie sich wohl?"

Während er in prickelnder Extase tobt und sich heftig bewegt, liegst du fast regungslos in den Kissen? Dann ist es doch durchaus nachzuvollziehen, dass er in seiner Lust verunsichert ist und sich fragt, ob du den Sex mit ihm überhaupt genießt.

"Findet sie meinen Penis sonderbar?"

Zu dünn, zu fleischig, zu schief nach links oder gar zu klein? Diese Zweifel können wir ihm nur nehmen, indem wir ihm ins Ohr flüstern, wie gut er sich in uns anfühlt.

"Brauche ich zu lange?"

Klar, wenn er nach wenigen Minuten kommt, dann ist das eine verzeihbare, aber nicht gerade befriedigende Nummer. Was aber, wenn er - gewollt oder nicht gewollt - den Höhepunkt etwas hinauszögert? Solltest du irgendwann nur noch monoton und mit gelangweilter Miene auf ihm hoch- und runterhüpfen, dann könnte bei ihm ein ganz anderes Signal ankommen: das Beiil-dich-endlich-Signal. Also lieber gleich Klartext!

"Mist, die dunklen Härchen auf den Schultern"

Eigentlich wollte er sie noch zupfen, aber er hat es schlichtweg vergessen. Wenn das einer nachvollziehen kann, dann wir, schließlich müssen Beine und Bikinizone stets akribisch enthaart sein.

"Oh Gott, das Geräusch ..."

Platsch, platsch, platsch - dieses Geräusch, wenn sich zwei verschwitzte Körper berühren und wieder voneinander lösen. Das findest nicht nur du unangenehm, er viellecht auch. Aber hey - was soll´s! Ihr habt Spaß!

"Ich hoffe, sie guckt mir nicht auf die Eier"

Es gibt erotischere Körperteile als seine Hoden, die behaart zwischen seinen Beinen hängen. Ja, hängen, oft im wahrsten Sinne des Wortes. Na und? Sie erfüllen schließlich auch einen sinnvollen Zweck!

"Ich tropfe ..."

... vor Schweiß! Und das nicht ohne Grund, schließlich geht es ganz schön wild zu. Aber hallo, das soll doch auch so sein, schließlich wollen wir keinen Blümchensex!

"War das echt?"

Ein vorgetäuschter Orgasmus bedeutet für ihn, dass er dich nicht richtig befriedigt und somit seiner Meinung nach versagt hat. Daher lieber gleich sagen, wie man am besten auf Touren kommt.

von Redaktion 164 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen