Home / Liebe & Psychologie / Lust & Leidenschaft / Striptease für Göttinnen: Dita von Teese verrät ihre besten Tricks

© Getty Images
Liebe & Psychologie

Striptease für Göttinnen: Dita von Teese verrät ihre besten Tricks

von der gofeminin-Redaktion Veröffentlicht am 11. November 2017
90 mal geteilt

Burlesque-Star Dita von Teese weiß, wie man es macht. Sie ist die Göttin des Striptease. Warum also nicht bei ihr ein paar Tipps und Tricks abschauen?

Wer bei Striptease an leichte Damen und peinliche Entkleidungsversuche auf Junggesellenabschieden denkt, dem sei gesagt: Es gibt nichts Erotischeres, als sich langsam und lasziv vor dem Partner zu entblättern - vorausgesetzt, man kann es! Striptease ist weit mehr als bloßes Ausziehen. Es ist eine Kunst, die gelernt sein will.

Du willst wissen, wie man perfekt strippt? Mit Stil, Sexappeal und allem drum und dran? Nun, wer könnte das besser erklären als Burlesque-Star und Striptease-Göttin Dita von Teese. Sie ist eine Meisterin der Inszenierung. Hier erklärt Dita Schritt für Schritt, wie man sich göttinnengleich aus einem BH schält, was man tragen sollte und was nicht, und welche Tricks Männern beim Striptease den Kopf verdrehen.

1. Die Dessous

Ganz klar: Für einen perfekten Striptease braucht man sexy Dessous. Laut Dita von Teese gehören dazu BH, Strumpfhalter, halterlose Strümpfe und ein schöner Slip. Zudem sollte das Outfit aus möglichst vielen Lagen bestehen, die du dann nach und nach ausziehen kannst - schließlich willst du dein Publikum ordentlich zappeln lassen.

Wähle Dessous, die gut sitzen und in denen du dich sexy fühlst. Denk nicht zuviel darüber nach, was ihm gefallen könnte. Wenn du dich in Lack oder im Stringtanga nicht wohl fühlst, dann lass es. Wirklich überzeugend und sexy bist du vor allem dann, wenn du du selbst bist.

Dita von Teese rät zu schwarzen Spitzen-Dessous mit schwarzen Strumpfhaltern und Strümpfen. "Das ist etwas, was einfach jeder Frau steht. Es ist sehr klassisch, aber schick und edel. Ich finde, jede Frau sollte eine perfekte Spitzenunterwäsche besitzen."

2. Der BH

Dita von Teese bevorzugt Balconnet-BHs mit leichtem Push-Up-Effekt. Der BH sollte jedoch nicht zu stark gepolstert sein - sonst könnte das Publikum später enttäuscht sein, wenn die Hüllen fallen. Wichtig: Der BH muss perfekt sitzen. "Die Brust sollte nicht seitlich oder vorne herausquellen, und sie sollte auch nicht herausfallen, wenn du dich vorbeugst," sagt Dita von Teese. Wer seine wirkliche BH-Größe nicht kennt - und das sind mehr Frauen, als man meinen sollte - für den gilt: Ab zur Fachfrau!

BH-Größe berechnen: Diese Formel sollte jede Frau kennen!

3. Der Strumpfhalter

"Viele meinen, dass der Striptease mit dem Ausziehen des Slips beendet ist und es automatisch zur Sache gehen muss", erklärt Dita von Teese. Dabei ist gerade der Strumpfhalter enorm wichtig! "Den Strumpfhalter trägst du auch dann noch, wenn der Slip längst abgelegt ist. Er versprüht den Hauch des Besonderen und leicht Verruchten, auch wenn du fast nackt bist."

Doch welches Modell? Dita von Teese (die übrigens jeden Tag Strumpfhalter trägt) bevorzugt im Alltag eher breite Modelle. Wenn jedoch ein Striptease ansteht, wählt sie knappe, schmale Strumpfhalter, die mehr Haut zeigen. Damit die Strümpfe perfekt sitzen, rät Dita von Teese dazu, einen Strumpfhalter mit Metallverschluss zu wählen und nicht solche aus Plastik. "Kauf dir richtig gute Strumpfhalter und übe das elegante Öffnen und Schließen des Verschlusses, bis es dir in Fleisch und Blut übergeht."

4. Die Strümpfe

Beim Thema Strümpfe gibt es einige Optionen. Neben eher schlichten Strümpfen mit Stretch am oberen Saum gibt es auch solche, die sehr aufwändig und detailreich mit Spitze, Bändern oder Rüschen verarbeitet sind. Auch auf Retro getrimmte Strümpfe mit Ziernaht auf der Beinrückseite kommen infrage: "Die sehen am besten aus, und man fühlst sich direkt wie eine Dame", sagt Dita von Teese.

Doch auch einfache Nylonstrümpfe eignen sich für einen Striptease. "Die schlagen aufgrund des Lycra-Anteils keine Falten und man kann ein paar heiße Tricks damit machen. Zum Beispiel, indem man einen Strumpf auszieht, ihn unter den Zeh klemmt und ihn dann mit einer Hand langzieht, bevor man ihn gekonnt 'flitschen' lässt." Das sollte man allerdings vorher geübt haben!

Und natürlich kannst du mit deinen Strümpfen noch weit mehr anstellen, als sie lediglich auszuziehen. "Manchmal benutze ich sie, um ihm die Handgelenke zu fesseln oder die Augen zu verbinden. Das ist sehr viel heißer, als sich Bondage-Fesseln im Sex-Shop zu kaufen."

5. Der Slip

Stringtanga oder Panty? Dita von Teese bevorzugt Letzeres. "Ich versuche, einen möglichst großen Wow-Effekt zu erzielen. Wenn der Po zunächst bedeckt ist, wird der Überraschungseffekt beim Strip größer sein." Und: "Wenn du es extravagant liebst, zieh unter deinen Slip einen Stringtanga", schlägt Dita von Teese vor. "Dann hast du noch ein zusätzliches Kleidungsstück, dass du elegant ausziehen kannst."

Der wichtigste Tipp der Expertin: Den Slip stets ÜBER dem Strumpfhalter tragen. "Es wäre total unsinnig, das anders zu machen. Vielleicht willst du deinen Slip in einer bestimmten Situation ja ganz schnell ausziehen? Außerdem habe ich noch nie einen Mann getroffen, der den Anblick einer Frau in nichts als Strumpfhalter und Strümpfen nicht genossen hätte."

6. Das Obendrüber

Jeder denkt beim Striptease an sexy Unterwäsche. Aber was trägt man am besten darüber? Dita von Teese rät zu einem sexy Kostüm, klassischem Hosenanzug oder Rock mit Bluse. "Wähle Kleidung, die deine Unterwäsche verdeckt und nicht zu viel verrät. Perfekt ist Kleidung, die vorne aufgeknöpft wird oder Wickelröcke, die vorne gebunden werden. Egal was du trägst: Du solltest dich mühlos entkleiden können. Wähle keine Kleider mit einem Reißverschluss, den du nicht selbst öffnen kannst. Und zieh auf keinen Fall etwas an, das du beim Ausziehen über den Kopf ziehen musst."

Ditas Geheimtipp: "Mein absolutes Lieblingskleid für diese Zwecke ist ein Kleid, das einen gut erreichbaren Reißverschluss am Rücken hat, der von oben bis unten durchgeht. So kann ich ihn öffnen und dann das Kleid unerwartet zu Boden fallen lassen."

Und was ist mit Schuhen? "Wähle einen Schuh, den du während deiner Striptease-Show ganz lässig abstreifen kannst. Finger weg von Ankle Boots und Schnürschuhen. Die sind nur etwas für erfahrene Striptease-Tänzerinnen", sagt Dita von Teese.

7. Special Effects

Lange Haare eignen sich perfekt für einen Striptease. Es geht um Eleganz und Überraschungseffekt. Dita von Teese: "Jede Frau sollte wissen, wie man einen eleganten Chignon oder einen French Twist macht. Übe es so lange, bis du einen Chignon oder einen Twist mit nur ein oder zwei langen Haarnadeln hinbekommst. Die Nadeln kannst du dann extrem sexy aus deinen Haaren ziehen, für den absoluten Wow-Effekt im richtigen Moment."

Vermeide Haargummis oder Haarspangen, die sich in deinem Haar verfangen. Das wäre wenig sexy. Ditas Extra-Tipp: "Denk auch daran, Parfum auf dein Haar zu geben. Das geht am besten, indem du etwas Duft auf deine Haarbürste sprühst und dann die Haare vom Nacken aus bürstest."

8. Das Licht

"Ich kann nur immer wieder betonen, wie wichtig die Beleuchtung ist", sagt Dita von Teese. Deshalb hat die Strip-Queen in jedem Raum Dimmer an ihren Lichtschaltern. Wenn du keinen Dimmer hast - kein Problem. Du musst nicht direkt in den Baumarkt rennen, nur weil du für deinen Liebsten strippen willst. Die Expertin rät in diesem Fall zu Kerzen oder dazu, die Lampen mit einem Überwurf zu verdunkeln. Achte aber unbedingt darauf, dass das Tuch nicht zu heiß wird. Sonst entflammt nicht nur dein Partner!

"Ich würde ein Tuch in einem dunklen Pink oder Lila wählen. Nackt sehen Frauen am besten aus, wenn ihr Körper in rosafarbenes Licht getaucht ist. Rot könnte ein bisschen zu derb sein", rät Dita von Teese. Guter Nebeneffekt: Das sanfte Licht kann ziemlich gut zaubern. "Wenn du den Raum mit softem Licht ausleuchtest, schummelst du Cellulite und Co. einfach weg."

9. Die richtige Musik

Ohne Musik geht beim Striptease gar nichts. Dita von Teese rät: "Wähle Musik, die du absolut liebst. Denn darauf wirst du dich am besten und heißesten bewegen." Klar, nur du weißt, welche Musik dich und deinen Liebsten am besten in Stimmung bringt. Aber es gibt einige "Striptease-Klassiker": 'Feelin' Good' von Nina Simone, 'The Silencers' von Vikki Carr, 'Purple Wail' von Red Prysock, 'The Stormy Blues' von Billie Holiday und 'Deshabillez-Moi' von Juliette Greco. "Letztlich solltest du Musik wählen, die zu deiner Persönlichkeit passt und dafür sorgt, dass du dich rundum sexy fühlst", sagt Dita von Teese.

10. Die Vorbereitung

Du hast dich optimal gestylt. Du bist bereit für den großen Auftritt! Dirigiere deinen Liebsten auf einen Platz, von wo aus er ganz entspannt zuschauen kann, am besten aufs Sofa oder einen Sessel. Wenn er etwas trinken will, bring ihm seinen Lieblingsdrink. Vielleicht brauchst auch du einen kleinen Schluck, um in Stimmung zu kommen? "Das prickelnde Gefühl, das einen überkommt, wenn man ein Glas Champagner trinkt - das ist genau richtig. Aber Vorsicht: Ein wenig mehr, und der Striptease könnte eine ungewollte komödiantische Einlage werden", warnt Dita von Teese.

Du hast Angst, dass er sich nicht lange beherrschen kann? Auch da weiß die Expertin Rat: "Fessel ihm die Hände mit einerm Seidentuch oder mit den Strümpen, die du während des Striptease ausziehst. Schließlich willst du nicht, dass er deine Show bereits nach ein paar Minuten unterbricht, dich über die Schulter wirft und ins Schlafzimmer trägt." Platziere ein paar Meter von deinem Liebsten entfernt einen Stuhl. Wichtig: Der Stuhl sollte möglichst stabil sein, schließlich willst du darauf nicht nur brav sitzen. "Ideal wäre es natürlich, wenn der Stuhl auch ein wenig glamourös aussieht," sagt Dita von Teese.

11. Der Ablauf: Hier kommt der Dita von Teeses Step-by-Step-Guide!

> Stell dich neben den Stuhl. Nimm dir einen Moment, um in Stimmung zu kommen. Beweg langsam deine Hüften zum Rhythmus der Musik, fahr dir ganz sanft und lasziv mit den Händen durch die Haare, über deinen Nacken, die Hüften entlang. Sieh ihn dabei an.

> Nun beginn damit, ihn zu locken. Zeig ihm ein wenig von deinem Bein, lass einen kurzen Blick unter deinen Rock zu oder einen kurzen Blick in dein Dekollete. Deute an, was es noch zu sehen gibt.

> Beweg dich langsam und gefühlvoll. Atme ruhig. Wenn etwas nicht gleich klappt, lächle. Du bist dann am verführerischsten, wenn du ganz entspannt bist.

> Wenn du dich deiner Kleider entledigt hast, zeig ihm deine sexy Dessous. Schlender verführerisch um deinen Stuhl, lass ein Strumpfband flitschen oder beug dich vor, während du ihm deine Rückenansicht präsentierst. Folge mit deinen Fingern der Naht deiner Strümpfe oder fahr mit den Fingern unter die Bänder des Strumpfhalters.

> Setz dich ihm gegenüber auf den Stuhl, sieh ihn an und öffne kurz die Beine, um sie gleich darauf wieder zu schließen. Der "Sharon-Stone-Effekt" zieht immer!

> Zieh deinen BH aus, und zwar indem du ganz langsam die Träger über deine Schulter fallen lässt. Berühre dabei sanft dein Dekolleté und fahr dir verführerisch mit den Fingern unter den BH. Dreh dich um und öffne langsam den BH-Verschluss. Sieh deinen Partner dabei an. Zieh den BH langsam aus. Du kannst ihn auf den Boden fallen lassen oder ihm zuwerfen.

> Komm ihm jetzt etwas näher: Lass ihn einen Hauch deines Parfums erhaschen, oder streif ihn mit deinem Körper. Kleine Reize, nicht mehr.

> Jetzt kommt der Slip. Dreh dich mit dem Rücken zu deinem Partner, beug dich ganz leicht vor und zieh langsam den Slip herunter. Aber nur bis knapp über die Pobacken. Stopp dann und schenk ihm ein kleines Lächeln. Geduld ist alles, Vorfreude ebenfalls.

> Zieh deinen Slip jetzt ganz herunter. Stütz dich dabei mit der Hand auf dem Stuhl ab. Wenn der Slip deine Knöchel berührt, setz dich elegant auf den Stuhl und zieh den Slip über deine High Heels.

> Geh ganz langsam auf ihn zu - was dann passiert, ist euch beiden überlassen.

Außerdem auf gofeminin.de:

'I Want Your Sex!' Die besten Songs für Striptease

Männer verführen: So bringst du ihn um den Verstand

von der gofeminin-Redaktion 90 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen