Home / Liebe & Psychologie / Lust & Leidenschaft / 8 einfache Tipps, um absolut umwerfend im Bett zu sein

© Getty Images
Liebe & Psychologie

8 einfache Tipps, um absolut umwerfend im Bett zu sein

von Redaktion Veröffentlicht am 11. Dezember 2014
Bearbeiten

Du kannst dich kaum daran erinnern, wann du das letzte Mal richtig großartigen Sex hattest, weil mittlerweile die böse Routine in dein Sexleben eingekehrt ist? Gut, dann ändere etwas. Denn unvergesslichen Sex zu haben, ist gar nicht so schwer.

Hier sind acht einfache, aber effektive Tipps, um schlichtweg umwerfend im Bett zu sein. An DEN Sex dürften sich dein Partner und du mit Sicherheit noch lange erinnern ...

1. Verwirr ihn

Ihr kennt euch beide schon ewig und er denkt, er könne dich immer richtig einschätzen? Nun, dann irritier ihn, überrasch ihn. Und zwar indem du ab und zu aus der Rolle fällst. Zum Beispiel wenn ihr euch begrüßt und du statt "Hallo" zu sagen einfach mal deine Zunge zu seinem Ohr gleiten lässt oder deine Hand auf seinen Po rutscht oder indem du ihm irgendwas Schmutziges ins Ohr hauchst. War natürlich alles nur rein zufällig und darum tust du danach so, als wäre gar nichts passiert. Gerade in seiner Verwirrung liegt dein Spaß. Und du kannst das Spiel ewig weiterspielen, indem du ihn mit Anzüglichkeiten anmachst und ihn dann mit plötzlicher Distanz ein wenig quälst. Das geht so lange, bis ihr irgendwann Hals über Kopf übereinander herfallt.

2. Halte die Spannung

Auch "davor" und "danach" kannst du dafür sorgen, dass sich die Spannung zwischen dir und deinem Liebsten steigert. Beispielsweise kannst du ganz spontan im Alltag seine Hand nehmen, kurz seinen Daumen in den Mund nehmen und sanft an ihm saugen - ein kleines Versprechen auf mehr. Oder du lässt beim Essen im Restaurant deine Hände kaum von ihm und machst ihn so schon mal scharf. Danach dürfte der Sex wie eine kleine Explosion sein.

3. Genieße den Moment und halte ihn an

Wenn man sich küsst und streichelt, gibt es immer diesen einen Moment, einen klitzekleinen, in dem feststeht, dass man miteinander schlafen will. Jetzt. Sofort. Diesen Moment musst du kurz anhalten. Eine kleine Verzögerung inmitten eines Kusses, ein tiefer Blick in seine Augen, während du kurz in deiner Bewegung innehältst, ein tiefer Atemzug, so als würdest du die Luft anhalten wollen - er wird das Prickeln in diesem einen Moment kaum aushalten - aber sicher mehr als genießen.

4. Rede darüber

Sag ihm, was in deinem Kopf vorgeht, wenn du ihn küsst. Was würdest du gerne mit ihm anstellen? Was macht dich an ihm einfach total verrückt? Sag es ihm. Stell dir vor, wie es umgekehrt wäre: Würdest du dich nicht auch unwiderstehlich und gut fühlen, wenn er das gleiche bei dir tun würde? Na also!

5. Gib den Ton an

Übernimm die Führung im Bett. Das muss nicht immer sein, aber gerade in der Abwechslung und Überraschung liegt die Wirkung. Wenn ihr beisammen seid, sagst du ihm in einem bestimmenden Tonfall, dass er einfach nur still liegen soll. Heute darfst du mit ihm machen, was du willst. Und danach machst du ihn in aller Seelenruhe nach Strich und Faden an. Dass er sich dabei (erstmal) nicht bewegen darf, wird ihn wahnsinnig machen - und total scharf auf dich.

6. Eine Frage der Stellung

Er liegt auf dir und alles fühlt sich wunderbar an? Der Orgasmus ist dir schon mal sicher? Schön und gut, aber irgendwie auch sehr vorhersehbar und langweilig. Deshalb genau dann, wenn es sich extrem gut anfühlt und auf die Zielgeraden geht, einfach mal den Stellungswechsel wagen. Klar, will man sich hier eigentlich gar nicht mehr wegbewegen, aber genau darin liegt der Reiz. Vor allem, dass du die Führung übernimmst und dich plötzlich auf ihn setzt, wird ihm gehörig die Ohren sausen lassen.

7. Die Entdeckung der Langsamkeit

Sex mal anders, indem man sich für alles einfach doppelt so viel Zeit nimmt. Um ihn auszuziehen, ihn zu küssen, zu streicheln und um im Bett zu landen. Vielleicht tanzt ihr beiden noch engumschlungen durchs Schlafzimmer und bewegt euch fest aneinandergepresst im Rhythmus der Musik. Oder ihr strippt beide in aller Seelenruhe füreinander. Jeder zieht abwechselnd ein Teil aus, bis beide schließlich nackt voreinander stehen. Sich langsam, ganz langsam auf den eigentlichen Akt zuzubewegen, kann ungeheuer reizvoll sein. Genauso wie das Gegenteil, der Quickie. Entdecke das Tempo des Sex - und spiel damit.

8. Momente festhalten

Ein Foto davor, danach oder währendessen? Warum eigentlich nicht. Nie ist man sich so nah und öffnet sich einander so sehr wie beim Sex. Dieses Foto zeigt euch beide mit leuchtenden Augen und leicht verstrahlt. Ein Moment, den man füreinander festhalten sollte. Und wer weiß, was während der Foto-Session noch so alles passiert ...

Außerdem auf gofeminin:

Sextoys - Spielzeug für gewisse Stunden

Auch auf gofeminin: Sextoys: Die 100 besten Spielzeuge für gewisse Stunden

von Redaktion

Bearbeiten

Das könnte dir auch gefallen