Home / Liebe & Psychologie / Beziehung / Verliebt in zwei Männer gleichzeitig - geht das überhaupt?

© unsplash.com / Alexandru Zdrobău
Liebe & Psychologie

Verliebt in zwei Männer gleichzeitig - geht das überhaupt?

Fiona Rohde
von Fiona Rohde Veröffentlicht am 1. Oktober 2016
114 mal geteilt

Wer sich in zwei Menschen verliebt, sollte eigentlich ein Glückskind sein, bei so viel Liebe. So ist es aber nicht. Es ist die Hölle für alle Beteiligten.

Verliebt in zwei Männer - das kann eigentlich gar nicht gehen, sagen sicher die meisten von uns. Dass es dennoch geht, zeigt sich leider immer wieder. Leider. Denn das Glück, verliebt zu sein, verwandelt sich schnell in einen Fluch, sobald es einem doppelt passiert. Gerade die zwei Menschen, die man doch eigentlich liebt, verletzt man mehr als alles andere. Das Liebesglück im Doppelpack - das gibt es nicht. Was vielleicht noch in der anfänglichen Unbeschwertheit und Verliebtheit als aufregend empfunden wird, wird zunehmend bedrückender.

Markus Ernst ist Psychologe und berät in seiner Praxis häufiger Menschen, in deren Liebesleben Chaos herrscht. Dass jemand für zwei Personen gleichzeitig Gefühle hegt, ist ihm schon öfters untergekommen. Sich in zwei Menschen gleichzeitig zu verlieben, hält er jedoch für unrealistisch: "Verliebtsein nimmt so viel Raum, Kopf und Bauch ein, das kann man meiner Meinung nach schwer parallel mit zwei Menschen erleben."

Verliebt in zwei Männer: Die angeknackste Beziehung?

Anders jedoch, wenn man sich in einen anderen Menschen verliebt, während man bereits fest mit einem Partner zusammen ist. Hier rät der Experte zur Vorsicht: "Wenn Gefühle für einen zweiten Menschen auftauchen, muss man genau hinschauen, ob es sich hierbei um wirkliche Verliebtheit oder vielmehr um eine Kompensation der Art 'Der Andere gibt mir das, was mein Partner mir nicht geben kann' handelt".

Deshalb sollte sich jeder, der verliebt in zwei Männer ist (oder zwei Frauen oder in welcher Konstellation auch immer) fragen: Habe ich etwas in meiner aktuellen Beziehung schmerzlich vermisst, war mir dessen aber nie bewusst? Habe ich mich mit meinem Partner auseinandergelebt, und begreife erst mit der neuen Verliebtheit, dass etwas im Argen liegt?

Verliebt in zwei Männer: Chaos und Unverständnis

Was aber, wenn die alte Beziehung gar nicht im Argen lag? Wenn die Beziehung eigentlich intakt war, und man sich trotzdem verliebt hat? In dem Fall wird es richtig kompliziert. Man liebt beide und will keinen von beiden verlieren. Dazu kommt der Selbsthass, weil man ständig lügt. Weil man geliebte Menschen hintergeht. Scham, Wut, Selbstzweifel. Und auch das eigene Umfeld - wenn man sich dann traut, offen darüber zu reden - signalisiert einem glasklar: In dieser Gesellschaft ist kein Platz für Doppelt-Verliebte.

Meint jemand, für zwei Menschen gleich starke Gefühle zu empfinden, kann es jedoch auch sein, dass er sich diese Gefühle nur einbildet, sagt Psychologe Markus Ernst. "Es gibt bestimmte Situationen im Leben, in denen es uns vielleicht nicht so gut geht und in denen wir dann besonders empfänglich für Zuneigung und Liebesbekundungen sind."

Verliebt in zwei Männer: Abstand oder neue Wege

Was also tun? Wer in der Zwickmühle sitzt, hat kaum überzeugende Argumente, wenn einem andere Vorwürfe machen. Was soll man auch sagen? Wie rechtfertigen, dass es dazu kommen konnte? Dass man sich selbst dafür hasst, aber auch nicht anders kann? Die üblichen Ratschläge von Außenstehenden klingen meist sehr logisch: Hör auf dein Herz. Was aber, wenn man horcht, aber das Herz nichts sagt? Der zweithäufigste Satz, den sich Menschen in dieser Situation anhören dürfen, ist sicherlich: "Das kann ja nicht sein. Jetzt krieg mal einen klaren Kopf, dann wirst du doch schnell wissen, was zu tun ist."

Eine doppelte Verliebtheit ist manchmal auch ein gutes Beispiel dafür, wie Stress und Probleme uns den Zugang zum eigenen Bauchgefühl blockieren können, weiß Markus Ernst aus Erfahrung. "Ich denke, dass man nach einiger Zeit von alleine klar werden wird, für wen das Herz mehr schlägt." Sein Tipp: Sich in solch einer Situation erst einmal zurückzuziehen, auf Abstand zu beiden gehen und sich ein bisschen Zeit geben. Um sich über die eigenen Gefühle überhaupt klar werden zu können. Und um zu verstehen, was das Herz wirklich will.

Oder man macht es wie die britische Schauspielerin Tilda Swinton. Sie führt eine polyamouröse Beziehung, will heißen: Sie ist verheiratet und ist nebenbei seit Jahren noch mit einem anderen Mann zusammen. Alle Beteiligten wissen voneinander, niemand wird betrogen oder hintergangen. Aber für diese Art der Liebe sind sicherlich nur die Wenigsten von uns gemacht.

von Fiona Rohde 114 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen