Home / Fit & Gesund / Diät & Ernährung / Zaubertrank für die Traumfigur: Hilft Apfelessig wirklich beim Abnehmen?

© Getty Images
Fit & Gesund

Zaubertrank für die Traumfigur: Hilft Apfelessig wirklich beim Abnehmen?

von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 13. Juni 2019
334 mal geteilt

Schnelle Hilfe gegen Kopfschmerzen und Durchfall: Apfelessig ist ein gefragtes Hausmittel. Doch er kann noch mehr: Apfelessig trinken soll auch beim Abnehmen helfen!

Apfelessig soll DER Alleskönner schlechthin sein: Er soll gesund sein, den Blutzuckerspiegel senken, Verdauung und Stoffwechsel anregen, schöne Haut und Haare bescheren... Nicht zuletzt soll das säuerliche Getränk auch beim Abnehmen helfen. Wie das sein kann? Weil Apfelessig angeblich sättigend wirkt und die Fettverbrennung ankurbelt.

Es ist also nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen auf dieses wundersame Hausmittel setzen und ihr tägliches Glas Apfelessig am Morgen nicht mehr missen möchten. Nach dem berühmten Schorle aus Apfelsaft und Sprudelwasser aus unserer Kindheit jetzt also Apfelessig? Sicher, seit jeher wird uns erklärt, wie gesund Äpfel sind. Da kann Apfelessig ja nicht ungesund sein... Aber was steckt wirklich dahinter? Hilft Apfelessig trinken tatsächlich, die Kilos purzeln zu lassen?

Auch lesen: Apfelessig trinken: Die Wunderwaffe für Haut und Haar

Mit Apfelessig abnehmen: So mixt man den Zaubertrank

Wer mit Apfelessig abnehmen möchte, sollte gut 15 Minuten vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser mit Apfelessig trinken.

Apfelessig: Das Rezept ist ganz einfach
Für eure Apfelessig-Mischung braucht ihr nur 2 Zutaten: Apfelessig (gibt's hier bei Amazon) + Leitungswasser.
Einfach Leitungswasser in ein Glas füllen und zwei bis drei Teelöffel Apfelessig unterrühren.

Die süße Variante: Wem das zu sauer schmeckt, der kann zusätzlich ein wenig Honig dazu geben. Eine andere Alternative: Trinkt den verdünnten Apfelessig zusammen mit etwas Bio-Apfelsaft! Mittlerweile gibt's außerdem spezielle Drinks, die Apfelessig enthalten und sogar richtig lecker schmecken. Eine Apfelschorle mit Apfelessig bekommt ihr zum Beispiel bei Foodspring.

Wichtig: Apfelessig nie pur trinken! Verdünnt ist das saure Getränk viel bekömmlicher für Hals, Magen & Co.

Die Mischung wird in kleinen Schlucken getrunken. Danach soll man weniger Hunger haben, also weniger essen. Außerdem sollen die Kalorien schneller vom Körper verbrannt werden und nicht ansetzen.

Tipp: Seien wir ehrlich: Apfelessig trinken ist kein Zuckerschlecken. Ihr kriegt das Essigwasser trotz Honig und Apfelsaft nicht runter? Macht nichts, bei Amazon findet ihr hier auch Kapseln mit Apfelessig, die beim Abnehmen genauso gut helfen sollen.

Das könnt euch auch interessieren: Switchel: Diese Limo soll beim Abnehmen helfen

So funktioniert die Apfelessig-Diät

Rund um das Thema Apfelessig und Abnehmen gibt es nicht nur den Tipp vor jeder Mahlzeit ein Glas Essigwasser zu trinken, sondern auch spezielle Apfelessig-Diäten. Das sind klassische Crash-Diäten, bei denen maximal 1000 bis 1200 kcal pro Tag gegessen werden dürfen. Dazu gibt es dann auch vor jeder Mahlzeit ein Glas Apfelessigwasser - allerdings pur, ohne Honig.

Kritisch hinterfragt: Was bringt Apfelessig wirklich, wenn's ums Abnehmen geht?

Es wäre so unkompliziert und einfach, wenn man einfach ein Glas Wasser mit Apfelessig vor dem Essen trinkt und das Abnehmen plötzlich klappt. Leider ist das wissenschaftlich nicht bestätigt, so die Ernährungsexperten von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Vielleicht isst man hinterher tatsächlich ein bisschen weniger, doch der Stoffwechsel und die Fettverbrennung werden durch das Trinken des Essigwassers nicht angeregt.

Immerhin: Wer sich ein, zwei Wochen einer Apfelessig-Diät unterzieht, wird vermutlich abnehmen. Das liegt aber weniger am Essig, sondern vielmehr daran, dass man maximal 1200 kcal am Tag gegessen hat.

Diese verlorenen Kilos sind jedoch im Anschluss an die Diät meist schnell wieder drauf. Schuld ist der Jo-Jo-Effekt, der immer einsetzt, wenn man zu wenig gegessen und dem Körper zu wenig Energie geliefert hat. Der schaltet dann auf Sparflamme und speichert umso mehr Fettpölsterchen ab, wenn man nach der Diät wieder normal isst.

Im Video: Mit dieser Strategie klappt das Abnehmen wirklich!

Apfelessig trinken: Ja oder Nein?

Sprechen wir Klartext: Die Apfelessig-Diät könnt ihr euch sparen, denn Crash-Diäten sind nie der richtige Weg. Trinkt ruhig ein einfaches Glas Wasser vor dem Essen, aber achtet lieber darauf, weniger zu essen und kalorienarmen Lebensmitteln den Vorzug zu geben. Und holt den Apfelessig gerne zum Würzen von Speisen aus dem Schrank!

Es spricht auch nichts dagegen, generell Apfelessig zu trinken. Nur, weil das saure Getränk keinen direkten Gewichtsverlust erzielt, heißt das nicht, dass es keine gesundheitsfördernde Wirkung hat: Apfelessig ist und bleibt ein bewährtes Hausmittel, das vielseitig einsetzbar ist. Zum Beispiel bei Verdauungsproblemen, Halsschmerzen, zur äußeren Anwendung bei Insektenstichen, ...

Nicht zuletzt kann Apfelessig auch im Haushalt eine natürliche Alternative zu chemischen Produkten sein: Als Desinfektionsmittel für Oberflächen, zur Entkalkung oder zur Beseitigung chemischer Rückstände auf Obst und Gemüse...

Fazit: Apfelessig ist kein Heilungsmittel, und schon gar kein Wundermittel wenn es ums Abnehmen geht. Aber schaden kann es nicht! Es lohnt sich also, das dieses natürliche und noch dazu günstige Hausmittel auszuprobieren.

Quellen:

Auch interessant: Zitronendiät: Macht sauer nicht nur lustig, sondern auch schlank?

Das könnte euch auch interessieren:

Crash-Diät: Lohnt sich das Hungern wirklich?

7 geniale Life-Hacks mit Essig: Damit kriegt ihr alles sauber!

Schlank dank Konjakwurzel: Was taugt das neue Superfood aus Asien?

An DIESEN 10 Anzeichen erkennst du, dass du die falsche Diät machst

Schnaps & Co.: Diese Hausmittel machen krank statt zu helfen

Auch auf gofeminin: Gurke, Kiwi oder Praline: 50 Lebensmittel mit maximal 50 kcal

200 Gramm Gurke haben 24 kcal. © iStock
von Diane Buckstegge 334 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen