Home / Fit & Gesund / Diät & Ernährung / Diät Frühstück: 5 leckere Rezepte zum Abnehmen

Fit & Gesund

Diät Frühstück: 5 leckere Rezepte zum Abnehmen

von Jessica Stolz Erstellt am 5. April 2020
Diät Frühstück: 5 leckere Rezepte zum Abnehmen© Getty Images

Wer abnehmen möchte, sollte damit schon beim Frühstück anfangen. Hier kommen fünf leckere Rezepte für ein Diät Frühstück, die ihr einfach zuhause nachmachen könnt.

Aktuell verbringen besonders viele Menschen Zeit zuhause. Für so manchen bedeutet das: Couch statt Crosstrainer. Dabei ist gerade jetzt ausreichend Bewegung und eine gesunde Ernährung wichtiger denn je. Nicht nur, um dem ein oder anderen Kilo zuviel den Kampf anzusagen. Sondern auch, um Körper und Psyche etwas Gutes zu tun.

Und damit sollten wir schon morgens starten. Denn wer gesund frühstückt, fühlt sich tagsüber fitter. Wir verraten euch, was ein ausgewogenes Diät Frühstück ausmacht, welche Lebensmittel kalorienarm und gesund sind und was ihr besser vom Speiseplan streichen solltet. Außerdem stellen wir euch fünf leckere Rezepte zum Nachmachen vor.

Wichtig vorab: Von Blitzdiäten solltet ihr generell die Finger lassen. Zwar versprechen sie einen schnellen Gewichtsverlust, doch schon nach kurzer Zeit setzt der Jojo-Effekt ein und der Abnehmerfolg ist dahin. Um dauerhaft abzunehmen ist es wichtig, die Ernährung umzustellen.

Diät Frühstück = kein Frühstück?

Es herrscht immer noch große Uneinigkeit darüber, wie gesund oder ungesund es tatsächlich ist, das Frühstück auszulassen. Während Befürworter der Fasten-Diät darauf schwören, dass ein weggelassenes Frühstück den Stoffwechsel ankurbelt, sagen Kritiker es sei nicht gut, auf ein Frühstück zu verzichten.

Lesetipp: 16/8 Diät: Mit dieser Anleitung klappt das Abnehmen!

Was wir aber sicher wissen ist, dass ein gesundes Frühstück dem Abnehmerfolg nicht im Weg steht. Es liefert Vitamine, Mineralien und Energie, um in den Tag zu starten. Die wichtigsten Komponenten für ein Diät Frühstück sind: Kohlenhydrate, Eiweiß, sowie Obst und Gemüse.

Ihr solltet jedoch unbedingt darauf achten, dass euer Frühstück ausgewogen ist. Wer schon morgens kaum Kalorien zu sich nimmt, läuft Gefahr tagsüber Heißhunger zu bekommen, da euch zum Beispiel die Kohlenhydrate für genug Energie fehlen.

Diät Frühstück: Diese Lebensmittel sind geeignet

  • Frisches Obst und Gemüse (z.B. Äpfel, Bananen, Avocado, Tomaten)
  • Eiweißquellen (z.B. Natur-Joghurt, Eier oder auch Lachs)
  • Komplexe Kolenhydrate (z.B. Haferflocken, Vollkornbrot)

Diät Frühstück: Vorsicht bei diesen Lebensmitteln

  • Fertig-Müsli
  • Müsli-Riegel
  • Joghurt-Drinks
  • belegte Weizenbrötchen und Croissants
  • fette Wurstsorten wie Salami oder Leberwurst

Diese Lebensmittel enthalten viel versteckten Zucker. Weißbrot macht zudem nicht lange satt.

Lest auch: 20 Kilo abnehmen: Mit diesen Tipps schaffst du es – dauerhaft!

#1 Diät Frühstück: Smoothie-Bowl

Eine Smoothie Bowl ist nicht nur super Instagram-tauglich, sondern eignet sich auch perfekt als Diät Frühtsück. Sie ist kalorienarm und schmeckt frisch und fruchtig. Und das Beste: Ihr könnt die Früchte je nach Belieben austauschen. Wir zeigen euch eine Variante mit Mango und Beeren.

Im Video: Smoothie-Bowl mit Joghurt selber machen

Video von Aischa Butt

Das braucht ihr für die Smoothie-Bowl:
Für die Basis:

  • ca. 200 g gefrorene Beeren
  • 100 ml (Pflanzen-) Milch
  • eine Banane
  • eventuell etwas Agavendicksaft zum Süßen

Für das Topping:

  • eine handvoll Obst (zum Beispiel: Himbeeren, Erdbeeren, Mango)
  • etwas Hafercrunchy oder Granola
  • Kokosraspeln
  • Chiasamen

Und so geht's:
Gefrorene Beeren in eine Schüssel geben und kurz antauen lassen. Beeren anschließend in einen Mixer geben (hier bei Amazon shoppen)*, Banane und etwas (Pflanzen-) Milch hinzufügen. Alles gut durchmixen. Je nach Bedarf mit etwas Agavendicksaft süßen. Die cremige Masse in eine große Schale geben.

Nun könnt ihr die Bowl ganz nach eurem Geschmack garnieren. Dafür die Früchte euer Wahl in mundgerechte Stücke schneiden und anschließend auf der Bowl anrichten. Kokosraspeln und Chiasamen über das Obst streuen. Zum Schluss noch etwas Hafercrunchy oder Granola über eure Bowl streuen. So lecker!

Vorsicht: Achtet bei fertigen Granola oder Hafercrunchy-Mischungen darauf, dass sich darin nicht zu viel Zucker versteckt.

Lesetipp: Diese 8 Smoothie-Rezepte musst du kennen

#2 Diät Frühstück: Vollkorn-Bananenbrot

Auch das Bananenbrot hat sich zu einer beliebten Frühstück.Alternative entwickelt. Es schmeckt nicht nur lecker, sondern ist auch noch echt praktisch. Ihr könnt es nämlich am Abend vorher backen und am nächsten Tag mit auf die Arbeit nehmen. Meist reicht ein Banana Bread auch gleich für mehrere Tage.

Super lecker und in einer zuckerfreien Vollkorn-Variante (nur der Fruchtzucker der Bananen) auch als Diät Frühstück geeignet.

Das braucht ihr für das Bananenbrot:

  • 3 sehr reife Bananen
  • 2 Eier
  • 30 g Apfelmark (ungezuckert)
  • 70 ml Pflanzenöl
  • 200 g Vollkornmehl
  • eine Pck. Backpulver
  • etwas Zimt
  • eine handvoll Nüsse (zum Beispiel Walnüsse oder Mandeln)

Und so geht's:
Ofen auf 180 Grad vorheizen. Bananen in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken. Zwei Eier, Öl und Apfelmark in eine Schüssel geben und schaumig schlagen. Bananen hinzufügen. In einer anderen Schüssel Mehl, Backpulver und Zimt vermengen, dann zu dem Bananen-Ei-Mischung hinzugeben und alles gut verrühren. Jetzt die gehackten Nüsse unterheben.

Zum Schluss den Teig in eine Kastenform füllen und alles bei 180 Grad Heißluft ca. 60 Minuten im Ofen backen. Gut auskühlen lassen und voilá – fertig!

Tipp: Wem der Teig nicht süß genug ist, kann natürlich etwas Honig oder braunen Zucker in den Teig geben. Dann hat das Bananenbrot am Ende aber auch mehr Kalorien.

Lest auch: Bananenbrot ohne Mehl backen - so klappt's!

Super lecker schmeckt das Vollkorn-Bananenbrot zum Frühstück bestrichen mit einer dünnen Schicht Mandelmus und belegt mit frischen Heidelbeeren.

#3 Diät Frühstück: Frühstückswrap mit Avocado

Wer morgens lieber zu etwas Herzhaftem greift, der sollte mal Frühstückswraps mit Avocado und Schinken probieren. Die machen satt, sind gesund und noch dazu super lecker. Auch hier könnt ihr die Zutaten je nach Lust verändern.

Das brauchst du:

  • 2 Vollkornwraps
  • 2 Scheiben Kochschinken
  • eine Handvoll (Eisberg-) Salat
  • eine Avocado
  • etwas fettreduzierter Frischkäse
  • Cherrytomaten
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

Und so geht's:
Wraps ein paar Sekunden in der Mikrowelle erwärmen, anschließend mit Frischkäse bestreichen. Salat und Tomaten waschen und klein schneiden. Anschließend auf den Wraps verteilen. Avocado entkernen und in Streifen schneiden, dann ebenfalls auf die Wraps geben. Kochschinken in Streifen schneiden und auf den Salat legen. Nach Bedarf mit Pfeffer und Salz würzen. Wraps anschließend zu einer Rolle wickeln.

Tipp: Achtet beim Belegen des Wraps dadrauf, dass ihr oben und unten circa 3 cm Platz bis zum Rand lasst. So könnt ihr ihn am Ende besser einrollen, ohne, dass euch etwas herausfällt.

#4 Diät Frühstück: Schicht-Joghurt mit Beeren

Joghurt mit Früchten ist ein klassisches Diät Frühstück. Auch hier gilt: Ihr könnt einfach euer Lieblings-Obst verwenden. Wer morgens wenig Zeit hat, kann den Joghurt auch am Abend vorher zubereiten und in Weckgläser füllen – dann eignet sich das Frühstück auch perfekt, um es mit auf die Arbeit zu nehmen.

Wichtig ist dann: Nutzt am besten ungeschnittene Beeren oder andere Früchte, bei denen wenig Saft austritt.

Lest auch: Einfach, cremig, gut! So leicht könnt ihr Joghurt selber machen

Das brauchst du für 2 Gläser:

  • 200 g Natur-Joghurt
  • 200 g Beeren (Erdbeeren, Himbeeren)
  • 100 g Haferflocken
  • 2 Weckgläser (hier bei Amazon shoppen*)
  • Agavendicksaft zum Süßen

Beeren waschen und bei Bedarf klein schneiden. Nun Gläschen mit jeweils 50 g Natur-Joghurt befüllen. Anschließend 50 g Haferflocken darüber schichten. Jetzt ein paar der Beeren auf die Haferflocken geben. Diesen Vorgang wiederholt ihr solange, bis das Gläschen voll ist. Mit Beeren abschließen. Je nach Bedarf zum Schluss noch mit etwas Agavendicksaft süßen. Sieht hübsch aus und ist total gesund!

#5 Diät Frühstück: Schwarzbrot mit Rührei

Wer morgens nicht auf sein geliebtes Brot verzichten möchte, sollte statt zum Weizenprodukt lieber zum Schwarzbrot greifen. Das könnt ihr vielfältig belegen. Wir zeigen euch eine Variante mit Rührei, Tomaten und Lachs.

Das brauchst du:

  • 2 Scheiben Schwarzbrot
  • etwas Frischkäse
  • 2 Eier
  • halbe Zwiebel
  • Cherry-Tomaten
  • 2 Scheiben Rächerlachs
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

Und so geht's:
Zwiebel schälen und zerkleinern. Tomaten waschen und ebenfalls klein schneiden. Nun eine Pfanne erhitzen, etwas Öl hinzugeben und Tomaten und Zwiebeln darin anbraten. Zwei Eier unterrühren und alles anbraten, bis das Rührei nicht mehr allzu flüssig ist.

In der Zwischenzeit Schwarzbrot mit Frischkäse bestreichen.Tomaten-Rührei auf den beiden Brotscheiben verteilen. Anschließend jeweils eine Scheibe Lach drauf legen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Guten Appetit!

Lesetipp: Low Carb Frühstück: 6 tolle Rezeptideen ohne Kohlenhydrate

* Affiliate Link