Home / Fit & Gesund / Diät & Ernährung / In 15 Wochen zum Waschbrettbauch: Schafft Eva die Challenge?

© Eva / fitmiss.de
Fit & Gesund

In 15 Wochen zum Waschbrettbauch: Schafft Eva die Challenge?

von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 11. Juni 2015
2 938 mal geteilt

In 15 Wochen zum Waschbrettbauch! Diese Challenge stellte sich Eva, um endlich unter 60 kg zu wiegen und in Größe 36 zu passen. Doch auf dem Weg zum Wunschgewicht stellt sie fest: Ziele und Wünsche ändern sich manchmal!

Noch Anfang des Jahres war es Evas sehnlichster Wunsch endlich 59 kg zu wiegen, einen flachen Bauch zu haben und sich im Bikini wieder wohl zu fühlen. In den letzten Wochen des Jahres überlegte sie sich ihren Schlankplan, um dann direkt im Januar starten zu können und die aktuellen 67 kg wegzutrainieren. "Für mich war klar, dass ich keine klassische Diät machen möchte. Hungern ist nichts für mich", sagt Eva. "Als ehemalige Leichtathletin habe ich nach einer sportlichen Lösung gesucht und sie gefunden: Freeletics."

Freeletics ist ein echtes Power-Programm. Als sogenanntes High-Intensity-Workout hat man kurze Trainingseinheiten, die einen dafür echt ans Limit bringen. Trainiert wird nur mit dem eigenen Gewicht, typische Übungen sind Liegestütze, Kniebeugen, Sit-ups oder Burpees. "Als ersten Schritt zu meinem Wunschgewicht habe ich mich bei Freeletics angemeldet und das erste Programm gemacht, um meine persönliche Fitness einschätzen zu können. Es war echt hart! Aber es hat mir auch wirklich Spaß gemacht." Nach der Fitness-Einschätzung bekommt Eva ihr Workout, nachdem sie mehrmals die Woche trainiert. Die Übungen und Abfolgen variieren etwas.

© Eva / fitmiss.de

Nach diesem Workout trainiert Eva mehrmals pro Woche:
50 Burpees (Liegestütz mit Sprung)
50 Squats (Kniebeugen)
50 Sit-ups

40 Burpees
40 Squats
40 Sit-ups

30 Burpees
30 Squats
30 Sit-ups

20 Burpees
20 Squats
20 Sit-ups

10 Burpees
10 Squats
10 Sit-ups

"Dafür habe ich eine Stunde gebraucht, habe geflucht und geschwitzt. ABER: Ich habe es geschafft!"

Durchhalten leicht gemacht

Ganz klar, auch Eva hat ab und an mit dem inneren Schweinehund gekämpft. Sich vor dem Training gedrückt oder zwischendurch genascht. Um weiter am Ball zu bleiben, hat sie sich einen genauen Plan gemacht und sich überlegt, was sie motiviert. Ihre Tipps:

  • Ziele genau festlegen
  • Zwischenziele planen
  • Wöchentliche Fotos
  • Schriftliches Festhalten der Erfolge mit Blog und Gewichtskurve
  • Sich ausmalen, wie es ist, wenn man sein Ziel erreicht hat.
  • Vorher-Nachher-Bilder von anderen anschauen und gut sichtbar aufhängen

Eva nachher © Eva / fitmiss.de

Schon nach wenigen Wochen sieht Eva erste Erfolge

Bevor Eva mit ihrem Training loslegt, macht sie Fotos von sich im Bikini. Ungeschönt und ehrlich. Einmal pro Woche schlüpft sie in den gleichen Bikini und macht ein neues Bild. "Es ist unglaublich, wie schnell man die ersten Unterschiede gesehen hat. Der Bauch wirkte flacher, alles war straffer", sagt Eva begeistert. Darauf hatte sie zwar gehofft, doch überrascht ist sie schon. Auch die Waage zeigt innerhalb kürzester Zeit weniger Gewicht an. Das erste Zwischenziel, 63 kg, ist schnell erreicht. Die neue Hose in Größe 36 passt und alte Hosen sind zu weit!

Doch dann kommen Zweifel: Für wen quäle ich mich eigentlich?

5 kg leichter, entspannt aus dem Urlaub zurück, stellt sich Eva dann vor ein paar Wochen die Frage: Für wen mache ich das hier eigentlich? "Ende April wollte ich laut Plan meinen Waschbrettbauch haben, unter 60 kg wiegen. Doch in den letzten Wochen ist mir klar geworden: Das brauche ich für mein Glück und meine Zufriedenheit überhaupt nicht", sagt sie. "Irgendwie wollte ich es allen anderen beweisen, aber mittlerweile weiß ich, dass ich das gar nicht muss. Ich liebe meinem Körper, so wie er ist. Ich muss niemandem was beweisen. Vielleicht nehme ich in ein paar Monaten noch weiter ab, aber aktuell passt es mit den 62 kg."

Challenge nicht bestanden? Ganz sicher nicht! Eva hat ihr ursprüngliches Ziel zwar nicht erreicht, aber sie hat festgestellt, dass sie es gar nicht mehr erreichen möchte. Sie ist mit sich im Reinen und hat damit allen was voraus, die für andere abnehmen möchten. Die schlank sein wollen, um einem Mann zu gefallen oder weil sie glauben, dann eher akzeptiert zu werden. Glück und Zufriedenheit hängen nicht mit dem Gewicht zusammen. Eva weiß das. Du auch?

Wer sich für Evas ganze Geschichte interessiert, findet sie auf ihrem Blog fitmiss.de

von Diane Buckstegge 2 938 mal geteilt