Home / Fit & Gesund / Diät & Ernährung / Grüner Tee: Wunderwaffe zum Abnehmen?

© iStock
Fit & Gesund

Grüner Tee: Wunderwaffe zum Abnehmen?

von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 1. November 2014

Hört sich genial an: Einfach nur grünen Tee trinken und den Pfunden beim Purzeln zusehen. Grüner Tee soll beim Abnehmen helfen, den Stoffwechsel anregen und die Fettverbrennung auf Trab bringen.

Doch hilft grüner Tee wirklich beim Abnehmen? So einfach kann's eigentlich nicht sein, oder?

Das steckt in grünem Tee

Grüner Tee ist vor allem in China und Japan sehr beliebt. Hier wird der Tee literweise getrunken. Der Unterschied zum schwarzen Tee, der in Europa so beliebt ist: Die Teeblätter sind zwar dieselben, doch sie werden beim grünen Tee nicht fermentiert. Das heißt, die Teeblätter werden nur geröstet und gedämpft - die grüne Farbe und die in den Blättern enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe bleiben besser erhalten.

Und gerade diese sekundären Pflanzenstoffe sorgen dafür, dass grüner Tee beim Abnehmen helfen oder vor Alzheimer, Darm- und Prostatakrebs schützen soll. Die enthaltenen Pflanzenstoffe sind Flavanole, unter anderem Epigallocatechingallat (EGCG). Diese Wirkungen sollen sie haben:

  • Sie sollen entzündungshemmend wirken.
  • Sie sollen den Körper vor freien Radikalen schützen (die u.a. an der Entstehung von Krebs beteiligt sind).
  • Sie sollen den Anstieg des Blutzuckerspiegels nach dem Essen verlangsamen.

Neben Flavonolen sind in grünem Tee auch Vitamin C und E enthalten, sowie belebendes Koffein und beruhigendes Theanin.

Blätter, Beutel oder Kapseln: Wie wirkt grüner Tee am besten?

Damit möglichst viele Flavanole im Tee enthalten sind, sollten Blätter bevorzugt werden - keine Beutel. Dr. Benno Zimmermann von der Universität Bonn fand in seinen Studien heraus, dass die Menge der sekundären Pflanzenstoffe steigt, je länger grüner Tee zieht. Und damit auch die Möglichkeit, dass der Genuss beim Abnehmen hilft. Den höchsten Flavanol-Wert hatte ein grüner Tee, der sieben Minuten gezogen hat und bei 100 Grad aufgegossen wurde.

Diese Angaben widersprechen jedoch den Trink- und Zubereitungsempfehlungen, die normalerweise für grünen Tee gegeben werden. Ganz klassisch wird er mit etwas abgekühltem Wasser (etwa 80 bis 85 Grad) aufgegossen und zieht nur fünf Minuten. Wer seinen grünen Tee genießen möchte, sollte sich daran halten - sonst schmeckt der Tee zu bitter und man ist versucht, ihn mit Zucker zu süßen - was dem Abnehmeffekt nicht gerade entgegenkommt.

Hilft grüner Tee wirklich beim Abnehmen?

Wie EGCG genau wirkt, ob grüner Tee wirklich beim Abnehmen hilft oder Krankheiten vorbeugt, wird noch in Studien geprüft. Asiatische Forscher wollen beispielsweise herausgefunden haben, dass pro Tag vier, fünf Tassen grüner Tee beim Abnehmen helfen und das Körperfett zum Schmelzen bringen sollen. In Deutschland führt unter anderem das Deutsche Institut für Ernährungsforschung in Potsdam Studien rund um grünen Tee und seine Wirksamkeit durch.

Bislang wurde nur an Mäusen geforscht, doch die Ergebnisse zeigen: Mäuse, die zusammen mit ihrem Futter Grüntee-Extrakt bekamen, nahmen ab.

Ob grüner Tee wirklich die Wunderwaffe beim Abnehmen ist, ist zwar wissenschaftlich bislang nicht abschließend geklärt, aber es schadet nicht, regelmäßig ungesüßten grünen Tee zu trinken. Schließlich schmeckt er gut und wenn dann die Chance besteht, dass er auch den Stoffwechsel anregt, die Pfunde zum Purzeln bringt und vor Krankheiten schützt - umso besser!

Auch bei gofeminin.de:

Wundermittel grüner Tee: Welche Wirkung hat er wirklich auf Gesundheit, Gewicht & Co.?

Diese 7 Dinge passieren mit dir, wenn du täglich 8 Gläser Wasser trinkst

Trendgetränk Matcha Tee: Magische Wirkung für unsere Gesundheit oder nur ein Hype?

von Diane Buckstegge

Das könnte dir auch gefallen