Home / Fit & Gesund / Diät & Ernährung / Kuchen im Kaloriencheck: Was sind die größten Dickmacher?

© iStock
Fit & Gesund

Kuchen im Kaloriencheck: Was sind die größten Dickmacher?

von der Redaktion Veröffentlicht am 13. Februar 2018
A-
A+

Auch wenn man es nicht gerne hört, sind die meisten Kuchen wahre Kalorienbomben. Doch wie viele Kalorien stecken wirklich in Käsekuchen, Streuselkuchen oder Schwarzwälder Kirschtorte? Und welcher Kuchen hat besonders wenig Kalorien?

Manchmal muss es einfach ein Stück Kuchen sein. Doch wie viele Kalorien hat so ein Stück Marmorkuchen eigentlich? Und wie schnell hinterlässt die Biskuitrolle ihre Spuren auf den Hüften? Darf man sich die jeden Tag gönnen?

Wir haben uns die beliebtesten Kuchenklassiker mal genauer angeschaut und die Kalorientabelle befragt, wie dick die einzelnen Sorten tatsächlich machen. Zum Glück gibt es große Unterschiede. Wer also feststellt, dass sein Lieblingskuchen um die 400 kcal pro Stück hat, der sollte sich mal umschauen, wie es beim zweitliebsten Kuchen aussieht. Oder beim drittliebsten.

Viel Genuss, wenig Kohlenhydrate: 3 simple Rezepte für Low Carb Kuchen!

Fruchtige Biskuitrollen

Biskuitrollen beispielsweise sind recht kalorienarm. Und schmecken dank Erdbeer, Zitrone oder Himbeere wunderbar fruchtig und erfrischend. Das 100 g Stück hat etwa 220 kcal.

Sachertorte

Oh Gott, schmeckt die schokoladig! Ein Stück Sachertorte ist jede Kalorie wert! Und eigentlich wollen wir gar nicht wissen, wie viel Fett und Co. in jedem Bissen stecken. Wir beantworten die Frage an dieser Stelle trotzdem: Im 120 g Stück verstecken sich 460 kcal.

Apfelkuchen

Mürbeteig, Hefe- oder Rührteig? Wer ein Stück Apfelkuchen genießen möchte, der hat die Qual der Wahl, was den Boden angeht. Mit den Kalorien im Hinterkopf solltet ihr euch für die Variante mit Hefeteig entscheiden. Die hat weniger Fett und Kalorien.

150 g Apfelkuchen mit Hefeteigboden: ca. 200 kcal

150 g Apfelkuchen mit Rührteig: ca. 320 kcal

150 g gedeckter Apfelkuchen mit Mürbeteig: ca. 345 kcal

Übrigens: Diese Rechnung könnt ihr auch auf alle anderen Obstkuchen übertragen! Mürbeteig ist immer eine kleine Fett- und Kalorienbombe.

Streuselkuchen

Ob pur oder mit Obst: Streuselkuchen ist ein echter Klassiker. Hergestellt wird er mit einem Hefeteigboden, der mit reichlich Butterstreuseln bedeckt wird. Die sorgen auch dafür, dass das 150 g Stück Streuselkuchen um die 480 kcal hat.

Bevorzugt Streuselkuchen mit Obst, der hat etwas weniger Kalorien. Wer selber backt, kann sich bei den Streuseln etwas zurückhalten und nur die Hälfte über den Kuchen geben. Er schmeckt trotzdem noch toll!

Käsekuchen

Ist der cremig! Käsekuchen zergeht quasi auf der Zunge. Je nach Zubereitung ist der auch gar nicht so kalorienreich. Durchschnittlich kommt ein 100 g Stück auf 275 kcal.

Wer Kalorien sparen möchte, backt selber, verwendet Magerquark und verzichtet auf einen Boden.

Marmorkuchen

Um Kalorien zu sparen, greifen viele gern zum vermeintlich harmlosen Stück Marmorkuchen. Als Trockenkuchen kann der ja gar nicht so viele Kalorien enthalten - so die Theorie. Leider stimmt das nicht so ganz. Im 70 g Stück stecken stattliche 270 kcal. Schuld ist die ganze Butter, die in den Teig kommt. Wer selber backt, kann einen Teil weglassen und mit Joghurt ersetzen. Auch beim Zucker kann man oft ein wenig einsparen.

Schwarzwälder Kirschtorte

Denkt man an Kalorienbomben im Zusammenhang mit Kuchen, denkt man sicherlich an die Schwarzwälder Kirschtorte mit ihren Sahnebergen. Dabei ist die gar nicht so schlimm, wie sie aussieht. Ein durchschnittliches 120 g Stück hat etwa 330 kcal. Das geht.

Berliner

Berliner gehören zum Schmalzgebäck und werden, wie der Name verrät, in reichlich Schmalz oder Fett ausgebacken. Sprich, sie sind kleine Fettbomben. Ganz so schlimm ist es dann zum Glück nicht. Ein kleiner 60 g schwerer Berliner hat etwa 200 kcal.

Frankfurter Kranz

Frankfurter Kranz ist ein Festessen für alle Buttercremefans. Denn damit ist der Kranz Schicht um Schicht gefüllt. Im 70 g kleinen Stück stecken etwa 300 kcal. Das reicht dann allerdings auch erstmal an Kuchen. Für ein zweites Stück ist selten Platz.

Nussecken

Reichlich Nüsse, Zucker und Butter: Nussecken sind echte Dickmacher - auch wenn sie sooo lecker sind. Eine 50 g schwere Nussecke hat ca. 270 kcal. Doch Vorsicht: Die Nussecken in der Bäckerei sind oft größer.

Auch auf gofeminin: Achtung Fettbombe! Das sind die fettigsten Lebensmittel

In 100 g Oliven-, Raps- oder Sonnenblumenöl stecken 100 g Fett. © iStock
von der Redaktion