Home / Living / Kochen & Backen / Viel Genuss, wenig Kohlenhydrate: 3 simple Rezepte für Low Carb Kuchen!

© iStock
Living

Viel Genuss, wenig Kohlenhydrate: 3 simple Rezepte für Low Carb Kuchen!

von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 23. Juni 2015
10 036 mal geteilt

Was gäbe ich jetzt für ein Stück Kuchen... Wer sich kohlenhydratarm ernährt, verzichtet oft auf Gebäck und Süßigkeiten - und leidet. Schluss mit dem Frust! Schließlich gibt es Low Carb Kuchen, die ihr bei Süß-Schmacht schnell backen könnt!

Das Konzept Low carb und Kuchen scheint ein Widerspruch in sich zu sein. Schließlich ist Kuchen der Inbegriff der kohlenhydrathaltigen Sünde! Doch findige Hobbybäcker, die Kuchen lieben und Low carb leben, haben eine Lösung gefunden, die alle glücklich macht. Sie haben die klassischen Backzutaten, die das Gebäck zur Kohlenhydratbombe machen, gegen eine Low carb Variante getauscht. Sprich, Mehl und Zucker werden durch andere Zutaten ersetzt. Und das schmeckt richtig gut!

Low carb Kuchen: Mehl ersetzen

Ohne Mehl kein Kuchen - das dachten wir bisher jedenfalls. Doch Mehl besteht zu einem großen Teil aus Kohlenhydraten und hat deswegen in der Low carb Ernährung nichts zu suchen. Selbst wenn es sich um Vollkornmehl handelt.

Low carb Kuchen kommen deswegen ohne Mehl aus. Ersetzt wird das Getreidemehl durch kohlenhydratarmes Mandelmehl, Nuss-, Kokosnuss-, Mohn- oder Sesammehl. Auch Weizenkleie und ungesüßtes Pudding- oder Proteinpulver können Weizenmehl ersetzen.
Mandelmehl enthält pro 100 g beispielsweise nur 4 g Kohlenhydrate statt der 70 g, die in Weizenmehl stecken. Dafür ist es erheblich fettreicher.

Der Wegfall des Mehls sorgt für eine etwas andere Konsistenz der Low carb Kuchen. Das im Getreide enthaltene Gluten sorgt für die lockere Struktur des Teigs. Dafür, dass er in Kombination mit Backpulver aufgeht. Low carb Kuchen sind deswegen oft ein wenig flacher, aber dafür sehr saftig.

Low carb Kuchen: Zucker ersetzen

Neben Mehl ist Zucker die große Kohlenhydratbombe in Kuchen und Keksen. Der bringt zum einen die nötige Süße, trägt aber auch zur lockeren Konsistenz bei. Zucker in Low carb Kuchen zu ersetzen ist schwierig, aber nicht unmöglich. Oft wird auf die Zuckeraustauschstoffe Erythritol und Xylitol zurückgegriffen. Beide haben keinen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel und sie ähneln von ihrer Struktur her dem normalen Haushaltszucker.

Kleiner Nachteil: Ihr solltet nicht zu viel Kuchen naschen, Zuckeraustauschstoffe haben eine abführende Wirkung.

Stevia ist ebenfalls eine Alternative, die ihr zum Backen verwenden könnt. Der aus der Stevia-Pflanze gewonnene Zuckersatz schmeckt deutlich süßer als Zucker und auch ein wenig anders. Probiert einfach mal aus, ob ihr ihn mögt.

Bei Süßstoffen ist jedoch Vorsicht geboten! Bestimmte Süßstoffe wie Splenda oder Aspartam werden mit erheblichen Nebenwirkungen und gesundheitlichen Risiken in Verbindung gebracht. Viele andere Süßstoffe eignen sich zum Backen auch schlicht deswegen nicht, weil sie durch den Backprozess bitter werden.

Bye bye Kohlenhydrate: Endlich abnehmen mit der Low carb Diät

Low carb Käsekuchen

Käsekuchen ist ein tolles Rezept für Low carb Kuchen, da ihr hier keinen Boden braucht. Das Problem mit dem Austausch des Mehls fällt also schon mal weg.

Ihr braucht:

  • 500 g Quark
  • 2 Eier
  • 2 EL Mandelmehl
  • 1/2 Fläschchen Vanillearoma
  • nach Belieben Süßstoff
  • Himbeeren oder Heidelbeeren

So geht's:
Quark, Eier, Mandelmehl und Vanillearoma in einer Schüssel verrühren. Dann abschmecken und gegebenenfalls mit etwas Süßstoff süßen. Zum Schluss die Beeren vorsichtig unterheben.

Die Käsemasse in eine mit Backpapier belegte Springform (20 cm Durchmesser) füllen, glatt streichen und im auf 150 °C vorgeheizten Backofen etwa 1 Stunde backen. Nach dem Backen langsam im Ofen abkühlen lassen, damit der Käsekuchen nicht in sich zusammenfällt.

Tipp: Ihr könnt die Masse auch als Muffins backen.

Rezeptideen für Low carb Kuchen: Apfel-Muffins

Ihr braucht:

  • 4 Eier
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL Stevia
  • 200 g Mandelmehl
  • 250 g Magerquark
  • 1/2 Pk. Backpulver
  • 1 Prise Zimt
  • 1/2 Fläschchen Vanillearoma
  • 2 nicht zu saure Äpfel

So geht's:
Eier, Öl und Stevia gut miteinander verrühren. Mandelmehl, Quark und Backpulver nacheinander unterrühren. Zum Schluss mit Zimt und Vanillearoma abschmecken. Den Teig gleichmäßig auf ca. 12 Muffinformen verteilen.

Äpfel schälen, entkernen und würfeln. Die Stückchen dann gleichmäßig auf die Muffinförmchen verteilen, leicht in den Teig drücken.

Im auf 175 °C vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten backen.

Rezeptideen für Low carb Kuchen: Schoko-Brownies

Ihr braucht:

  • 2 Eier
  • 30 g Zartbitterkuvertüre
  • 55 g Butter
  • 40 g Kakaopulver
  • 150 g Erythritol
  • 70 g Mandelmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 TL Süßstoff
  • 1 Fläschchen Vanillearoma

So geht's:
Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Kuvertüre klein hacken. Butter zusammen mit der gehackten Kuvertüre schmelzen. Zuerst das Kakaopulver unter die Buttermasse mixen, dann die restlichen Zutaten zufügen. Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben.

Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Form (ca. 20x20 cm) streichen und im auf 170 °C vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten backen.

Das könnte dich auch interessieren:

Lebensmittel ohne Kohlenhydrate: Die MÜSSEN alle Low carb Fans kennen

Glutenfrei & Low Carb: Diese 3 Rezepte für Kuchen ohne Mehl musst du testen

von Diane Buckstegge 10 036 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen