Home / Fit & Gesund / Diät & Ernährung / Powerfrühstück für Fitness-Girls: Jetzt sind alle verrückt nach Proats!

© iStock
Fit & Gesund

Powerfrühstück für Fitness-Girls: Jetzt sind alle verrückt nach Proats!

Christina Cascino
von Christina Cascino Veröffentlicht am 27. Mai 2018
1 629 mal geteilt
A-
A+

Porridge war gestern, DER neue Frühstückstrend heißt ab sofort Proats. Wir verraten euch, was es damit auf sich hat und wie ihr die Haferflocken mit Eiweiß-Kick selber machen könnt.

Porridge kennen wir alle - schließlich sind die eingeweichten Haferflocken schon lange der Frühstücks-Dauerbrenner schlechthin. Die Overnight Oats, wie wir sie gerne nennen, sind schnell gemacht, lassen sich mit Früchten, Nüssen oder Superfoods wie Chiasamen aufpeppen und machen lange satt. Dazu haben sie kaum Kalorien und sind reich an Ballaststoffen - das perfekte Frühstück also.

Heimisches Superfood: Mit Haferflocken abnehmen - so geht's!

Doch mit den langweiligen Haferflocken ist nun Schluss. Nach Porridge und Overnight Oats setzten nun alle auf Proats.

Proats: Was ist das genau?

Der Name Proats setzt sich aus den beiden Begriffen "Oats" (dt.: Haferflocken) und "Proteinen" zusammen. Im Grunde sind Proats Haferflocken, die in Flüssigkeit eingeweicht werden und über Nacht quellen. Die Neuheit: Die Overnight Oats werden noch zusätzlich mit Quark zubereitet. Und bekannterweise strotzt Quark nur so vor Eiweiß.

Und genau hier liegt das Geheimnis, warum gerade alle Fitness-Blogger auf diesen Frühstückstrend schwören. Der Quark liefert jede Menge Proteine und versorgt den Körper mit Eiweiß. Das macht nicht nur lange satt, sondern sorgt für starke Muskeln.

So machst du dir Proats ganz einfach selbst

Zutaten (für eine Portion):

  • 5 EL zarte Haferflocken
  • 100 ml Wasser oder Milch (alternativ Soja-, Mandel-, Hafer- oder Reismilch)
  • Nach Belieben: Zimt, Früchte, Nüsse, Samen, Honig
  • 2-3 EL Quark (alternativ Skyr oder griechischer Joghurt)

Zubereitung:

  • Haferflocken mit Wasser oder Milch vermischen, nach Belieben mit Zimt oder Honig vermengen und in ein verschließbares Gefäß füllen.
  • Anschließend den Quark hinzu geben, aber NICHT umrühren.
  • Den Behälter verschließen und das Ganze über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.
  • Am nächsten Morgen die Masse verrühren und nach Geschmack mit Früchten, Nüssen oder anderen Toppings pimpen. Fertig!

Übrigens: Alternativ zum Quark können die Haferflocken auch ganz einfach mit Proteinpulver zubereitet werden. Dafür die Haferflocken wie oben beschrieben mit Milch oder Wasser anrühren. Anschließend das Proteinpulver (Verhältnis zu den Haferflocken 1:5) hinzugeben und mit der Masse vermengen. Alles in ein Gefäß geben, ab damit in den Kühlschrank und über Nacht ziehen lassen.

Auch auf gofeminin:

Porridge selber machen: So gesund ist das Power-Frühstück!
Fitmacher am Morgen! 5 leckere und gesunde Frühstücksideen
Kalorienarmes Frühstück: Mit diesen Ideen startest du leicht in den Tag

Auch auf gofeminin: Die 50 gesündesten Lebensmittel

Das sind die 50 gesündesten Lebensmittel © iStock
von Christina Cascino 1 629 mal geteilt