Home / Buzz / Aktuelles

Buzz

Andere Frau? Chris Broy äußert sich zur Trennung von Eva Benetatou

von Jessica Stolz Erstellt am 6. Mai 2021

Eva Benetatou und Chris Broy haben sich getrennt, obwohl die beiden Nachwuchs erwarten. Eva deutet an, dass eine andere Frau im Spiel sei. Nun äußert sich Chris zu diesen Gerüchten.

Die ehemalige Bachelor-Kandidatin Evanthia Benetatou (29) und ihr Freund Chris Broy gaben vor wenigen Tagen ihre Trennung bekannt. Chris ist sogar schon aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen.

Besonders dramatisch: Eva ist hochschwanger. Als wäre all das nicht schon schlimm genug, deutet Eva kurz nach Bekanntgabe der Trennung an, dass eine andere Frau im Spiel gewesen sei.

Auch lesen: Eva Benetatou ist schwanger: "Ja, wir bekommen ein Baby!"

Als Chris von den Dreharbeiten von "Kampf der Realitystars" zurückkehrte, sei er sehr kalt und "ein anderer Mensch" gewesen. Daher vermutet Eva, dass er sich in eine andere Frau verliebt habe.

"Nicht neu verliebt"

Obwohl die beiden mehrmals betonten, sie wollen allein schon wegen ihres gemeinsamen Nachwuchses keinen öffentlichen Rosenkrieg, sickern doch immer mal wieder neue Infos zur Trennung durch.

In seiner Instagram-Story äußert sich Chris nun zu den Fremdgeh-Gerüchten. "Ich wollte mich eigentlich gar nicht mehr zur Trennug von Eva und mir äußern. Aber die Situation gerade lässt es einfach nicht zu, dass ich ruhig bin", beginnt er die Story.

Im Video: Chris Broy meldet sich nach der Trennung erstmals zu Wort

Video von Esther Pistorius

Dann stellt Chris klar: "Hört bitte auf! Diese Spekulationen, dass irgendwelche dritten Personen was damit zu tun haben. Ja, ich war lange weg. Ja, ich war in Thailand. Aber: Ich wurde da weder manipuliert, noch habe ich mich neu verliebt."

Chris bittet, von Spekulationen abzusehen

Zum Schluss bittet Chris die Fans außerdem, von weiteren Spekulationen abzusehen. Die Trennung sei eine Sache zwischen ihm und Eva und das ganze Thema sei äußerst privat. Zu der Instagram-Story von Chris hat sich Eva bislang nicht geäußert.