Home / Buzz / Aktuelles

"DSDS"-Quotentief: Nimmt RTL die Show aus dem Programm?

von Helen Kemper Erstellt am 18.03.22 um 15:15

Seit Dieter Bohlen nicht mehr in der Jury von "Deutschland sucht den Superstar" dabei ist, verzeichnet RTL ein Quotentief nach dem anderen. Ist dies nun das Aus für DSDS?

In der diesjährigen Staffel der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" scheint der Erfolg auszubleiben. Zum wiederholten Male verzeichnet RTL ein absolutes Quotentief der Sendung. Bedeutet dies nun das endgültige Aus für die einst so beliebte Castingshow?

Auch in der letzten Folge schalteten, zum wiederholten Male, weniger als zwei Millionen Zuschauer*innen bei "DSDS" ein. Laut "DWDL" wurde in der Zielgruppe ein Marktanteil von 9,3 Prozent erreicht und damit erzielt die Show einen neuen Negativ-Rekord.

Auch lesen: Knallhartes Geschäft: So streng sind die Vertragsregeln bei DSDS

Doch was bedeutet dies jetzt für die Castinshow? Muss RTL die Sendung etwa aus dem Programm nehmen? Und vielmehr, was bedeutet das für die diesjährige Jury?

Kein Erfolg ohne Dieter Bohlen?

Dass viele der Zuschauer*innen dem Pop-Titanen Dieter Bohlen (68) immer noch nachtrauern, könnte ein Grund sein, dass der Erfolg auf sich warten lässt. Die Einstiegssendung im letzten Jahr, als Dieter Bohlen noch Teil der Sendung war, verzeichnete eine Zuschauerzahl von 3,25 Millionen, während in diesem Jahr bloß 2,65 Millionen Zuschauer*innen die Eröffnungssendung anschauten.

Wie Florian Silbereisen (40) im "BILD"-Interview verriet, habe er mit schlimmeren Quotenzahlen zur Einstiegssendung gerechnet und sei zuversichtlich. Dennoch bleibt der übermäßige Erfolg immer noch aus. Liegt es also an der Jury-Besetzung, dass viele Zuschauer*innen nicht mehr einschalten?

Im Video: DSDS-Fehlbesetzung? Fans zerrupfen Florian Silbereisen

Video von Esther Pistorius

An Musikproduzent Tony Gad scheint es jedenfalls nicht zu liegen, denn ihn scheinen die Zuschauer*innen äußerst sympathisch zu finden. Dies zeigten die häufigen Kommentare auf Facebook. Zu Beginn der Sendung galt er noch als nahezu unbekannt bei den DSDS-Fans. Doch der Musiker hat bereits mit Hollywood-Stars wie Beyoncé und Demi Lovato zusammen gearbeitet. Doch auch Tony Gad kann die Quoten scheinbar nicht retten.

Lest auch: Corona-Schock: DSDS ohne Florian Silbereisen?

Dennoch will RTL die Castingshow beibehalten und nicht aus dem Programm nehmen. Ein Grund für die schlechten Zahlen am vergangenen Samstag könnte nämlich außerdem die TV-Konkurrenz sein. Die beliebte Sendung „Schlag den Star“ konnte beispielsweise eine deutlich höhere Quote erreichen.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Die Sendung „Klein gegen groß“ glänzte an diesem Abend jedoch mit den besten Zahlen. Mit durchschnittlich 14,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen war die Sendung in der ARD wahrscheinlich die beliebteste Wahl der Unterhaltung am Samstagabend. Ob sich die Zuschauerzahlen von "Deutschland sucht den Superstar" noch verbessern werden, bleibt also abzuwarten.