Home / Buzz / Aktuelles / Schlechte Mutter? Autorin greift Herzogin Meghan an

Buzz

Schlechte Mutter? Autorin greift Herzogin Meghan an

von Jutta Eliks Erstellt am 8. Mai 2020
© Getty Images

Autorin Emily Giffin lästerte öffentlich in einem Instagram-Post über ein Video, das Herzogin Meghan mit ihrem Sohn Archie zeigt. Dafür kassiert sie nun einen heftigen Shitstorm.

Video von Esther Pistorius

Herzogin Meghan und Prinz Harry können es scheinbar niemandem recht machen. Zum 1. Geburtstag ihres Sohns Archie posteten die beiden ein Video, in dem Meghan Archie aus einem Buch vorliest, während Papa Harry das Ganze filmt.

Eine süße Aufnahme, die zeigt, wie aufgeweckt der kleine Archie ist, und wie glücklich Harry und Meghan mit ihm sind. Mit dem Video wollten sie außerdem zu Spenden für die Aktion "Save The Children" aufrufen.

Lest auch: William und Kate: Haben sie Meghan und Harry verraten?

"Die Meghan-Show"

Doch die US-amerikanische Autorin Emily Giffin lässt an dem Vidoe jedoch kein gutes Haar. In einem Instagram-Post schreibt sie, dass das Vorlese-Video eine "Meghan-Show" sei.

Sie wundert sich zudem darüber, dass Harry und Meghan einerseits Privatsphäre für ihre Familie wollen und andererseits dieses Video von Archie veröffentlichen.

In einem Chat mit einer Freundin, dessen Verlauf Emily Giffin ebenfalls auf Instagram postete, beschreibt sie die Herzogin als "nicht mütterlich" und "unecht". Twitter-Userin Kaitlin Menza hat einen Screenshot davon auf Twitter gepostet.

Die Reaktionen auf Emily Giffins Lästereien ließen nicht lange auf sich warten. Ihr Instagram-Profil hat die Autorin mittlerweile auf "privat" umgestellt. Auf Amazon schreiben Nutzer negative Rezensionen zu Giffins Büchern. Ob Giffin die Lästereien jetzt vielleicht bereut?