Home / Buzz / Aktuelles

Buzz

Geschmacklos: Rapper Eminem irrtümlich für tot erklärt

von Philine Szalla Erstellt am 21. August 2020
Geschmacklos: Rapper Eminem irrtümlich für tot erklärt© Getty Images

Viele Stars mussten sich bisher damit rumschlagen: Falschmeldungen über ihren Tod. Absolut geschmacklos. Jetzt hat es Rap-Legende Eminem getroffen.

Video von Esther Pistorius

Viele Fans waren wahrscheinlich geschockt, als sie den Hashtag "RIPEminem" auf Twitter gesehen haben. Doch sie können wieder aufatmen: Dabei handelt es sich um einen schlechten Scherz und der Rapper erfreut sich bester Gesundheit.

Auslöser war ein Tweet mit dem Inhalt: "Ich habe Eminem getötet" samt des Hashtags. Mittlerweile ist dieses Konto auf Twitter gesperrt. Eminem hat sich diesbezüglich bisher noch nicht bei seinen Fans zu Wort gemeldet. Verständlicherweise, denn: Er wurde schon häufiger für tot erklärt.

Viele Stars wurden schon für tot erklärt

Es ist keine Seltenheit, dass Menschen sich einen Spaß daraus machen, Prominente für tot zu erklären, um damit ihre Fans verrückt zu machen. Oft werden auch Verschwörungstheorien in die Welt gesetzt. Manche trifft es sogar mehrmals.

Eminem wurde bereits 2007 schon einmal für tot erklärt. Angeblich sei er bei allen öffentlichen Auftritten danach, gar nicht mehr selbst anwesend gewesen.

Auch lesen: Cro ohne Panda-Maske: Rapper zeigt sich mit neuem Look

Ganz schön geschmacklos. Doch der Rapper ist nicht der einzige, der mit den Fake-News klarkommen muss. Auch Promis wie Paul McCartney, Britney Spears oder Justin Bieber mussten da schon durch.

Deutsche Promis bleiben ebenfalls nicht verschont. Vor gar nicht allzu langer Zeit gab es erst eine falsche Todesmeldung über Patricia Kelly, die an Krebs gestorben sein soll. Diese war danach ganz schön entsetzt.

Warum die Menschen so viel Spaß daran haben, Todesnachrichten über prominente Stars zu verbreiten, können wir uns nicht erklären. Dafür freuen wir uns umso mehr, dass es Eminem gut geht!