Home / Buzz / Aktuelles

Euer Kind ist Corona-positiv? Wir erklären, was jetzt zu tun ist

von Jessica Stolz Erstellt am 20.01.22 um 13:50

Wenn das eigene Kind einen positiven Corona-Schnelltest hat, kommen viele Fragen auf. Wie muss ich mich verhalten und was sollte ich beachten? All diese Fragen, wollen wir hier klären.

Es ist ein Szenario, dass sich wohl niemand wünscht: Das eigene Kind ist Corona-positiv. Und obwohl man daran am liebsten gar nicht denken mag, solltet ihr euch unbedingt damit auseinandersetzen. Denn so könnt ihr im Falle eines Falles richtig reagieren.

Ein positiver Schnelltest ist natürlich erstmal ein Schock. Trotzdem solltet ihr Ruhe bewahren und eurem Kind kein ungutes Gefühl vermitteln.

Auch lesen: Positiver Corona-Test? Was du jetzt tun solltest

Positiver Schnelltest muss durch einen PCR-Test bestätigt werden

Zunächst einmal muss der positive Schnelltest durch einen offiziellen PCR-Test bestätigt werden. Kontaktiert dafür euren Kinderarzt oder eure Kinderärztin oder sucht ein Testzentrum auf. Fahrt zum Testen wenn möglich mit dem eigenen Auto, dem Rad oder geht zu Fuß. Öffentliche Verkehrsmittel sollten in jedem Fall gemieden werden, da euer Kind jetzt nicht mehr mit anderen Personen in Kontakt kommen sollte.

Vor und nach dem Test muss sich euer Kind zu Hause in Selbstisolation begeben, und warten, bis das PCR-Testergebnis da ist. In die Schule oder die Kita darf das Kind nun also natürlich nicht mehr. Zudem sollten alle Familienmitglieder eine Maske zu Hause tragen, wenn ihr zusammen in einem Raum seid.

Kita, Schule und Arbeitgeber informieren

Im zweiten Schritt solltet ihr die Kita oder die Schule schnellstmöglich über die Infektion informieren. Nach Bestätigung des Testergebnisses wird diese dann Isolations- und Quarantänemaßnahmen mit allen Personen anordnen, mit denen das Kind an den Tagen vorher Kontakt hatte.

Im Video: Neue Corona-Studie: Pandemie-Stress fördert Zähneknirschen

Video von Esther Pistorius

Wenn ihr als Elternteile zu Hause bleiben müsst, um auf euer Kind aufzupassen, solltet ihr auch euren Arbeitgeber infomieren und besprechen, wie bzw. ob ihr von zu Hause arbeiten könnt oder Kinderkrankentage in Anspruch nehmt.

Lesetipp: Das solltet ihr beim Homeoffice (mit Kindern) beachten

Übrigens: Seit November erhalten Ungeimpfte keine Lohnfortzahlung, wenn sie sich selbst in Quarantäne befinden.

Gesundheitsamt informiert euch über das weitere Vorgehen

Ist das PCR-Testergebnis da und fällt dieses ebenfalls positiv aus, müssen in der Regel alle nicht vollständig geimpften Mitglieder eures Haushalts in Quarantäne. Als Geimpfte*r habt ihr die Möglichkeit, euch freizutesten, haltet euch hierbei aber unbedingt an die Vorgaben eures Gesundheitsamtes. Weist das Labor eine Corona-Infektion mit dem Omikron-Virus nach, müssen alle in Quarantäne, egal welchen Impfstatus sie haben.

Über das weitere Vorgehen wird euch nun das Gesundheitsamt informieren. In der Regel kontaktiert euch dieses nach wenigen Tagen. Ihr könnt auch versuchen, das Gesundheitsamt selbst zu kontaktieren, jedoch sind viele Ämter aktuell überlastet. Ihr müsst also in jedem Fall etwas Geduld aufbringen.

Die Unterlagen mit allen wichtigen Infos z.B. zur Dauer der Quarantäne, stellt euch das Gesundheitsamt postalisch zu. Das dauert meist 2-3 Tage.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Wir wünschen euch und eurer Familie alles Gute und eine schnelle Genesung.