Home / Buzz / Aktuelles

Corona: Neues Symptom entdeckt! Auf das Warnzeichen solltet ihr achten

von Jane Schmitt Erstellt am 15.03.22 um 14:15

Bisher galten Rückenschmerzen nicht als typisches Corona-Anzeichen. Das hat sich mit der Omikron-Variante geändert. Immer häufiger berichten Patient*innen von starken Rückenschmerzen. Sie fühlen sich an wie Regelschmerzen oder Muskelkater.

Husten, Fieber, Halskratzen, Geruchs- und Geschmacksstörungen waren bisher als typische Anzeichen einer Corona-Infektion bekannt. Doch die Liste an Krankheitssymptomen ist lang und vielfältig.

Mit jeder Virusvariante verändern sie sich teilweise und zuvor eher untypische Symptome treten häufiger auf. So auch Rückenschmerzen: Inzwischen geben Erkrankte der Omikron-Variante immer häufiger an, unter Rückenschmerzen zu leiden.

Mehr zum Thema: Keine Lockerungen? Lauterbach warnt vor Corona "Sommerwelle"

Experten: Zusammenhang zwischen Omikron und Rückenschmerzen

Genauso variabel und komplex das Coronavirus selbst ist, so sind es auch die Symptome einer Infektion.
Bei den Varianten vor Omikron spielten Rückenschmerzen keine Rolle, inzwischen zählen sie aber zu den 20 meistgenannten Symptomen.

In der sogenannten Zoe Covid Studie, die mithilfe einer Smartphone-App Daten von Covid-Patienten in Großbritannien protokolliert, verzeichnete im Februar Berichte über Rückenschmerzen von etwa 20 Prozent der Patient*innen. In einem Video erklärte der leitende Wissenschaftler der Zoe Covid-Studie, Tim Spector, dass er selbst Rückenschmerzen feststellte, als er an Covid erkrankte, wie Business Insider berichtet.

Im Video: Kaum Antikörper? Milder Omikron-Verlauf schützt nicht effektiv

Video von Esther Pistorius

Schmerzen vor allem im unteren Rücken

Die Rückenschmerzen ähneln denen, die viele Frauen auch von Menstruationsschmerzen kennen. Für andere fühlten sich die Schmerzen an wie bei Nierensteinen, wieder andere berichteten von einem Schmerz wie bei Muskelkater.

Auch lesenswert: Neue Studie: Corona-Krise macht Frauen unglücklicher als Männer

Die Schmerzen im Rücken treten plötzlich auf und gehen einher mit anderen Symptomen, erklärt Assistenzarzt Peter Whang von der Abteilung für Orthopädie und Rehabilitation in Yale. Die Rückenschmerzen bei einer COVID-Erkrankung ähnelten eher einem Muskelkater, als einem eingeklemmten Nerv, so Whang.

"Omikron könnte eine Eigenschaft besitzen, die sich mit erhöhter Wahrscheinlichkeit auf das muskuloskelettale System auswirkt", zitiert Business Insider Whang. "Zu diesem Zeitpunkt wissen wir allerdings noch nicht genug darüber."

Mehr lesen: Corona-Test: Diese Fehler führen zu einem falschen Ergebnis

Virusinfektionen können bestehende Erkrankungen fördern oder verstärken. Daher ist es gut möglich, dass eine Omikron-Infektion die Rückenschmerzen bei Menschen, die viel sitzen oder eine Vorerkrankung haben, zum Vorschein bringen kann.

Weshalb bei Omikron Rückenschmerzen unter den 20 meistgenannten Beschwerden aufgezählt wird,
ist noch unklar. Die deutliche höhere Infektionsrate bei Omikron könnte laut den Wissenschaftler*innen ein möglicher Grund sein.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Schließlich zeige sich dadurch auch eine höhere Vielfalt der Symptome. Zusätzlich könne das Augenmerk von Patient*innen und Ärzt*innen bei den milderen Verläufen der Erkrankung nun mehr auf einzelnen Symptomen liegen, als noch zu Beginn der Pandemie.