Home / Buzz / Aktuelles / Influencen trotz Corona: Shitstorm für Sarah Harrison

Buzz

Influencen trotz Corona: Shitstorm für Sarah Harrison

von Jutta Eliks Veröffentlicht am 18. März 2020
© Getty Images

Während andere in Quarantäne sitzen, postet Sarah Harrison Werbeposts aus ihrem Dubai-Urlaub. Comedian Oliver Pocher hat das parodiert und damit einen Shitstorm losgetreten.

Video von esther.pistorius

Die Corona-Krise hat mittlerweile jeden erreicht. Viele sitzen zurzeit zwangsweise zuhause, achten verstärkt auf Hygiene und finden im Supermarkt kein Klopapier mehr. Man hat das Gefühl: Alle sitzen im selben Boot.

Aber nicht Sarah Harrison. Die Influencerin hört auch in Zeiten der Corona-Krise nicht mit dem Influencen und Posten auf. Vom Dubai-Urlaub aus postet sie Videos vom Strand und bewirbt einen Streaming-Service.

Am Ende teilt sie ihren Followern mit, dass sie und ihre Familie den Aufenthalt in Dubai verlängern werden, da man sich dort freier bewegen könnte, als in Deutschland, und das Leben dadurch angenehmer sei.

Oliver Pocher parodiert Sarahs Insta-Story

Das Ganze wäre wahrscheinlich recht schnell untergegangen, wenn Oliver Pocher nicht beschlossen hätte, Sarahs Instagram-Story zu parodieren.

In einem vierminütigen Video zeigt Pocher erst Clips aus Sarahs Instagram-Story und parodiert sie anschließend, indem er von seinem Quarantäne-Alltag wie ein Influencer erzählt.

"Hallo, ihr Süßen. Wir kommen gerade frisch von der Desinfektion. Ich wollte mich nochmal bei euch melden. Wir sind hier in Quarantäne in Köln. Hier haben keine Bars offen, und keine Fitness-Center, gar nichts ist hier. Wir wissen gar nicht, was wir machen sollen den ganzen Tag."

Scharfe Kritik an Werbe-Posts und Dubai-Flucht

Pochers Parodie wird noch schärfer im Ton, als er sich über Sarah Harrisons Werbeposts und ihren verlängerten Urlaub in Dubai lustig macht:

"Ich habe heute noch einen Streaming-Dienst beworben, weil mir das Ganze am Arsch vorbei geht. Ich habe auch mit dem Virus gesprochen, er sagte, Dubai macht er erstmal nicht, weil das Wetter hier so schön ist."

"Der Virus hat auch gesagt er feiert kein Ostern, und hier in Dubai feiert eh keiner Ostern, weil das sind alles Moslems. Also von daher haben wir alles richtig gemacht."

"Und spätestens, wenn wir eine Herz-Lungen-Maschine brauchen, werden wir merken, dass wir am richtigen Ort Urlaub gemacht haben. Bleibt alle gesund und bleibt dran, denn ich habe noch ganz viele Werbepartner, die ich alle unterbringen muss."

Sarah Harrison: Erst Rechtfertigung, dann Rückzug

Nach Oliver Pochers Parodie bekam Sarah Harrison viele negative Kommentare auf Instagram. Daraufhin versuchte sie, ihre Werbe-Posts und den verlängerten Dubai-Aufenthalt zu rechtfertigen.

Um zu zeigen, dass sich auch in Dubai die Situation verschärft und mittlerweile Sicherheitsabstand eingehalten werden soll, nannte sie als Beispiel: "Die Liegen am Strand sind mit zwei Meter Abstand aufgestellt".

Doch die Flut an negativen Nachrichten und Kommentaren nahm kein Ende, und so entschieden sich die Harrisons einen Tag später, doch noch die Rückreise nach Deutschland anzutreten.

Noch mehr News:

Solidarität in Zeiten des Coronavirus: So schützt du deine Familie

Schock: Youtuberin Dounia Slimani (35) an Krebs erkrankt

The Masked Singer: Ist Jorge González der Roboter?

DSDS: Sitzt Michael Wendler demnächst in der Jury?

von Jutta Eliks