Home / Buzz / Aktuelles

Sommerzeit 2022: Ein letztes Mal Zeitumstellung?

von Yvonne Willms Erstellt am 24.03.22 um 14:10

Ende März 2022 werden wieder die Uhren von Winterzeit auf Sommerzeit umgestellt. Obwohl bereits seit einigen Jahren ein Abschied der Zeitumstellung beschlossene Sache ist, scheint ein Ende noch nicht in Sicht. Und das, obwohl sich die Mehrheit der Deutschen genau dies wünscht.

Jedes halbe Jahr das gleiche Spiel: Wird die Uhr nun vorgestellt oder doch wieder zurück? Gut merken kann man sich dies mit folgendem Spruch: „Im Frühjahr werden die Stühle vor das Café gestellt, im Herbst kommen sie zurück ins Lager.“ So simpel wie einfach. Mit dem Wechsel zur Sommerzeit stellen wir die Uhr also um eine Stunde vor und im Herbst hingegen eine Stunde zurück.

Obwohl natürlich das eigentliche Drehen an der Uhr nicht sonderlich umständlich ist, kann die Zeitumstellung dazu führen, dass der eigene Biorhythmus ordentlich durcheinandergerät. Und genau das empfinden viele Menschen bei der Zeitumstellung als problematisch.

Denn aufgrund der fehlenden Stunde klagt jede vierte Person in Deutschland über Schlafprobleme und andere gesundheitliche Einschränkungen. Das ergab eine repräsentative Forsaumfrage der Krankenkasse DAK. Kein Wunder also, dass die Mehrheit der Deutschen ein Ende der Zeitumstellung herbeisehnt. Dabei ist die Abschaffung bereits seit 2018 in der EU-Kommission beschlossene Sache.

Auch lesen: Zeitumstellung auf Sommerzeit: Verlorene Stunde fehlt dem Körper

Wieso wurde die Zeitumstellung noch nicht abgeschafft?

Nochmal zurück auf Anfang: Den Anstoß für ein Ende der Zeitumstellung gab der ehemalige Präsident der EU-Kommission Jean Claude Juncker mit folgender Aussage: „Wir haben eine öffentliche Umfrage gemacht, Millionen haben geantwortet und sind der Auffassung, dass es so sein sollte, dass die Sommerzeit in Zukunft für alle Zeit gilt. So wird das auch kommen, die Menschen wollen das, so machen wir das."

Die damalige europaweite Umfrage führte im Jahr 2018 schließlich dazu, dass das EU-Parlament das Ende der Zeitumstellung beschloss. Doch von der Umsetzung fehlt bislang jede Spur. Woran scheitert das Vorhaben denn nun?

Zum einen braucht die Änderung jede Menge Vorlaufzeit und Planung. Denn der Bahn- und Flugverkehr in ganz Europa müsse neu koordiniert werden. Zum anderen sind sich die EU-Mitgliedsstaaten aktuell nicht einig, wie die Änderung in den einzelnen Ländern umgesetzt werden soll. Und genau hier liegt die größte Hürde, um die Zeitumstellung endgültig zu kippen.

Im Video: "Feministische Außenpolitik": Baerbock reagiert auf Merz' Kritik

Video von Esther Pistorius

Ende der Zeitumstellung: Wann ist es soweit?

Wann genau wir nicht mehr an den Uhren drehen müssen, bleibt bisher unklar. Denn die Abschaffung der halbjährlichen Zeitumstellung benötigt ein klares Konzept. Schließlich muss von allen EU-Staaten eindeutig festgelegt werden, ob langfristig eher die Sommer- oder die Winterzeit bestehen bleibt.

Lest auch: Gender Health Gap: Frauen werden in der Medizin benachteiligt

Gar nicht mal so einfach, denn für Länder, die in Europa verteilt in unterschiedlichen Zeitzonen liegen, ist eine einheitliche Lösung nicht auf Anhieb zu finden. Somit hätte schließlich eine Festlegung auch langfristige Auswirkungen auf die Uhrzeiten von Sonnenaufgang und Sonnenuntergang in den verschiedenen Ländern.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Ebenfalls problematisch: Auch einige EU-Staaten wie Griechenland, Portugal oder Zypern sind noch gänzlich gegen die Abschaffung. Wann wir uns also auf ein endgültiges Ende der Zeitumstellung freuen können, bleibt daher weiterhin offen.