Home / Buzz / Aktuelles

Veganuary 2022: Warum sich der vegane Monat lohnt

von Maike Schwinum Erstellt am 27.12.21 um 10:45

Vier Wochen ohne Tierprodukte - dazu ruft die gemeinnützige Kampagne "Veganuary" auf. Wie verraten, was hinter dem Neujahrsvorsatz steckt und warum er sich lohnt.

Die meisten von uns planen wohl zum Ende des Jahre ihre Neujahrsvorsätze. Sich gesünder und ausgewogener zu ernähren gehört dabei wohl zu den beliebtesten und am meisten verbreiteten Vorsätzen fürs neue Jahr.

Eine Möglichkeit diese Ernährungsumstellung erfolgreich umzusetzen ist der "Veganuary". Die Kampagne stammt ursprünglich aus England und wurde von einer gleichnamigen Non-Profit-Organisation ins Leben gerufen.

Auch interessant: Veganer Schokokuchen: Super saftig und blitzschnell gemacht

Der Name "Veganuary" setzt sich aus den Wörtern "vegan" und "January" (zu Deutsch: "Januar") zusammen. Die Kampagne ruft also dazu auf, im Januar einen Monat lang komplett auf tierische Produkte zu verzichten, sich also vegan zu ernähren.

Seit 2020 erfreut sich die britische Kampagne auch in Deutschland großer Beliebtheit. Weltweit ebenso: Im vergangenen Jahr haben mehr als 400.000 Menschen aus über 150 verschiedenen Ländern teilgenommen.

Im Video: Das solltet ihr bei veganer Ernährung beachten

Auch lesenswert: Diese 6 Sneaker-Labels sind fair, nachhaltig UND stylisch

Sich vier Wochen lang vegan zu ernähren, hat jedoch nicht nur Vorteile für die eigene Gesundheit: Anhänger*innen des "Veganuary" betonen, dass die tierproduktfreie Ernährung auch der Umwelt und dem Klima zu Gute kommt.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Der Komiker und prominente Veganer Kaya Yanar ruft zum "Veganuary" auf und erklärt: "Ein Mensch, der sich vegan ernährt, spart täglich Wasser, Regenwald und Tierleben! Versucht es mal für einen Monat, dann habt Ihr schon eine Menge bewirkt."