Home / Buzz / Aktuelles

Doppel-Booster: Kommt jetzt die vierte Corona-Impfung?

von Christina Cascino Erstellt am 21.01.22 um 12:00

Aktuelle Erkenntnisse zeigen, dass der Impfschutz im Laufe der Zeit stetig abnimmt. Doch macht eine vierte Corona-Impfung Sinn und wenn ja, für wen?

Die epidemiologische Lage ist laut RKI sehr angespannt. Wegen der Omikron-Welle steigen die Infektionszahlen bundesweit rasant an und erreichen jeden Tag neue Höchstwerte.

Israel reagiert auf die Lage und hat als erstes Land die vierte Impf-Runde gestartet. Nun kommt auch in Deutschland immer häufiger die Frage nach einem zweiten Booster gegen das Coronavirus auf.

Ist eine vierte Corona-Impfung sinnvoll?

Während Israel im Kampf gegen das Coronavirus bereits damit begonnen hat, immunschwache Menschen, über 60-Jährige und medizinisches Personal ein viertes Mal zu impfen, wird in Deutschland hingegen noch überlegt, ob und für wen sich eine weitere Impfdosis lohnt.

Klar ist, dass die Corona-Impfungen vor schweren Krankheitsverläufen schützen. Klar ist aber auch, dass die Schutzwirkung im Laufe der Zeit stetig abnimmt. Bedeutet das also, dass wir uns immer wieder aufs Neue impfen lassen müssen? In Deutschland ist man sich darüber noch nicht einig. Ob und für wen in Zukunft weitere Auffrischimpfungen nötig sein werden, ist somit noch unklar.

Auch lesen: Euer Kind ist Corona-positiv? Wir erklären, was jetzt zu tun ist

Aktuelle Studien aus Israel zeigen, dass die Zahl der Antikörper durch die vierte Impfung um das Fünffache steigen. Das hört sich zwar viel an, jedoch sinken die Antikörper auch nach der vierten Impfdosis wieder auf denselben Stand wie nach drei Impfungen. Zudem sind die Impfstoffe aktuell noch nicht an die hierzulande vorherrschenden Corona-Varianten angepasst.

Vierte Impfung für Risikogruppen und ältere Menschen

Expert*innen empfehlen, zunächst nur gefährdeten Personengruppen und über Achtzigjährigen einen zweiten Booster zu verabreichen. Bei Menschen mit schwachem oder beschädigtem Immunsystem haben sich nach der dritten Impfung nämlich oft noch nicht ausreichend Antikörper gebildet. Eine vierte Impfung ist in diesem Fall also durchaus sinnvoll.

Ähnlich verhält es sich bei älteren Menschen. Untersuchungen zeigen, dass Ältere mehr Impfungen benötigen, um einen optimalen Schutz zu bilden als Jüngere.

Ebenso sinnvoll sei ein Doppel-Booster für medizinisches Personal. Es sei wichtig, Ärztinnen, Ärzte und Pflegepersonal vor einer Infektion mit Covid-19 zu schützen, um einen Ausfall zu vermeiden. Ansonsten würde ein Zusammenbrechen des Gesundheitssystems drohen.

Im Video: Neue Corona-Studie: Pandemie-Stress fördert Zähneknirschen

Video von Esther Pistorius

Stiko: Noch keine Empfehlung für vierte Impfung

Während bei Menschen aus Risikogruppen sowie Älteren eine weitere Booster-Impfung durchaus sinnvoll sein kann, seien laut Expert*innen weitere Auffrischungsimpfungen bei jüngeren und gesunden Menschen nicht notwendig, solange sich das Virus nicht grundlegend verändert.

Lesetipp: Positiver Corona-Test? Was du jetzt tun solltest

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat bislang noch keine Empfehlung für eine vierte Impfung in Deutschland ausgesprochen, da noch zu wenige Daten vorliegen.