Home / Mama / Baby & Kleinkind / Happy Baby! 7 Anzeichen, dass dein Baby gerade glücklich ist

© iStock
Mama

Happy Baby! 7 Anzeichen, dass dein Baby gerade glücklich ist

Inga Back
von Inga Back Veröffentlicht am 2. März 2018
582 mal geteilt
A-
A+

Man merkt sehr schnell, wenn ein Baby nicht happy ist - dann macht es sich gücklicherweise direkt lautstark bemerkbar. Das klare Signal dafür, dass es glücklich ist - ein Lächeln - kann ein Baby uns dagegen erst nach etwa einem Monat zeigen! Aber es gibt noch ein paar Hinweise mehr, die uns vorher schon signalisieren, dass unser Schatz zufrieden ist.

Ein Baby, dem etwas fehlt, fängt an zu weinen und zu schreien. Wann immer unser Baby unzufrieden ist, bekommen wir das also mit. Als Mama möchte man aber natürlich nicht nur die Grundbedürfnisse seines Babys stillen, sondern man möchte, dass es rundum glücklich, gesund und zufrieden ist.

Das erste bewusste und gesteuerte Lächeln setzt bei Babys erst nach etwa einem Monat ein (alles vorher ist unbewusstes Lächeln und wird auch als Engelslächeln bezeichnet). Und meistens dauert es ein paar Jahre, bis unser Schatz uns genau sagen kann, wie er sich fühlt,. Deshalb müssen wir uns vorher auf andere Hinweise verlassen, die uns zeigen, dass es unserem Kind sehr gut geht. Aber zum Glück gibt es die auch: Es folgen 7 Anzeichen, dass dein Baby glücklich ist!

Es liegt bequem in deinen Armen

Wenn du dein Baby hälst, liegt es dann ruhig und bequem in deinen Armen? Kuschelt sich vielleicht sogar hinein? Oder windet es sich und biegt seinen Rücken nach hinten in ein Hohlkreuz? Ein Baby, das sich eben nicht in die Arme der Mama schmiegt, signalisiert Unwohlsein. Wenn das Baby dagegen bequem und ruhig in Mamas Armen liegt, ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass es zufrieden ist. Wahrscheinlich ist es gefüttert, gewickelt und fühlt sich geborgen.

Blickkontakt

Wenn Mamas in den ersten Wochen nach der Geburt ihre Babys anstrahlen, knuddeln und mit ihnen sprechen, passiert meistens von Babys Seite aus nicht viel. Sie können sich noch nicht ausdrücken, ihre Motorik ist eingeschränkt und selbst das erste Lächeln wird noch ein paar Wochen auf sich warten lassen. Was sie jedoch können, ist Mama genau zu beobachten (zumindest aus der Nähe). Wenn dein Baby sich dir also zuwendet, damit es dich besser sehen kann und dich fest im Blick behält, dann ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass dein Schatz gerade sehr zufrieden ist.

Lass dich jedoch nicht verunsichern, wenn es den Blickkontakt irgendwann beendet und wegsieht. Damit signalisiert es lediglich, dass es gerade ein kleine Pause braucht. Denn all die Dinge, die es sieht und die um es herum passieren sind neu und die muss so ein kleiner Mensch erst einmal verarbeiten.

8-10 volle Windeln am Tag

Wer sich Sorgen macht, dass mit der Verdauung des Babys etwas nicht stimmen sollte, fragt natürlich immer am besten den Kinderarzt. Als grobe Orientierung kann man sich jedoch merken, dass etwa 8-10 Windeln am Tag ein Zeichen dafür sind, dass dein Baby seine Nahrung gut verwerten kann und proper heranwächst. Wenn das Baby dazu auch konstant an Gewicht zulegt, sieht es ganz danach aus, dass dein Schatz kerngesund ist. Und ein gesundes Baby ist ein glückliches Baby.

Das erste Lächeln

Auch jüngere Babys können schon vor der 4. Woche lächeln, allerdings sind die ersten Male eher reflexartig als bewusst. Irgendwann zwischen der 4. und der 10. Woche lernen Babys jedoch, als Antwort auf etwas zu lächeln. Dann reagieren sie plötzlich mit einem breiten Grinsen, wenn Mama sie knuddelt. Sobald sie lächeln können, ist das natürlich der größte Beweis (und Glücksmoment) für Mama, denn dann kann man sich sicher sein, dass man ein glückliches Baby hat.

Aus einem Lächeln wird schnell Lachen

Etwa ab dem 3. Monat verwandelt sich das Lächeln deines Babys in regelrechtes Lachen. Ein lachendes Baby ist definitv ein glückliches Baby! Was Babys in dieser Zeit schnell zum Lachen bringt, sind Interaktionen mit Mama und Papa. Babys lieben es, wenn ihre Eltern sie anfassen und lustige Geräusche machen. Um den 6. Monat herum fangen Babys auch an, das Überraschungsmoment zu lieben. Wenn Mamas Gesicht plötzlich hinter ihren Händen auftaucht, finden sie das zum Beispiel klasse.

Dein Baby redet mit dir

"Reden" ist vielleicht noch nicht das richtige Wort, um die Laute zu beschreiben, die dein Baby macht. Es ist mehr ein brabbeln. Doch eben dieses Gebrabbel zeigt dir, dass dein Baby Interesse an dir oder der Situation zeigt. Vor allem dann, wenn die Tonlage immer höher und dein Baby aufgeregter wird, zeigt dies meistens, dass dein Baby etwas sehr angenehm findet.

Der Kontrollblick

Sobald dein Baby etwas älter wird und krabbeln lernt, kann es den Anschein erwecken, als wäre dein Baby überall gleichzeitig. Aber dir wird schnell auffallen: So sehr dein Baby auch die Welt entdecken möchte, es kommt immer wieder zurück zu dir. Entweder in Person, mindestens aber mit einem Blick zu dir.

Dein Baby begibt sich in ungewohnte Situationen und möchte sich ständig vergewissern, dass es sicher ist, die Umgebung weiter zu erkunden. Also blickt es zu dir, um deine Reaktion zu sehen. Sobald du positiv reagierst, wird dein Baby weiter selbstbewusst auf Erkundungstour gehen. Das zeigt nicht nur die enge und gesunde Bindung zwischen dir und deinem Baby, sondern auch, dass dein Baby sich sicher und geborgen bei dir fühlt.

Das könnte dich auch interessieren:

Die kleinen Dinge im Leben: 7 Gewohnheiten sehr glücklicher Mamas

6 Dinge, die nur frischgebackene Mamas verstehen

Von Mama zu Mama: Diese 5 Dinge brauchst du für die ersten Monate mit Baby

von Inga Back 582 mal geteilt
Jouez et gagnez une eau de parfum La vie est Belle !
J'en profite !