Home / Mama / Baby & Kleinkind / Babyhandzeichen: So einfach lernt dein Baby mit dir zu 'sprechen'

© iStock
Mama

Babyhandzeichen: So einfach lernt dein Baby mit dir zu 'sprechen'

Anne Walkowiak
von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 23. Juni 2018
1 994 mal geteilt
A-
A+

Mit dem Baby sprechen können, wissen, was es gerade will, das wünschen sich viele Eltern. Tatsächlich können mithilfe von Babyhandzeichen schon die Kleinsten mitteilen, was sie wollen. Wir verraten euch, wie die Zeichensprache für Babys funktioniert!

Es klingt erst einmal verrückt, seinem Baby Handzeichen beizubringen. Vielleicht klingt es für einige auch unmöglich. Aber lasst euch versichert sein, es funktioniert. Denn tatsächlich können schon hörende Babys ab sechs Monaten erste Zeichen lernen und so Mama und Papa wissen lassen, was sie eigentlich wollen. Wie das genau gehen soll, hat uns Zweifach-Mama, Autorin und Babyhandzeichen-Expertin Eva Möller verraten.

Das Interesse an Babyhandzeichen weckte bei Eva der Film 'Meine Braut, ihr Vater und ich 2'. Als sie, damals noch schwanger mit Kind Nummer eins, den Film sah und darin der Großvater über Handzeichen mit seinem Enkel kommunizierte, hielt sie die Idee für so genial, dass sie sich sofort in die Recherche zum Thema stürzte.

Das war 2005 und die Babyhandzeichen-Praktik war damals in Deutschland noch weitestgehend unbekannt.

Warum dem Baby Handzeichen beibringen?

Seien wir ehrlich: Eine der größten Schwierigkeiten, vor allem für Eltern kleiner Babys, ist die Kommunikation. Die einzige Möglichkeit, ihr Missfallen über etwas auszudrücken, ist für Kinder zwischen 0 und 18 Monaten das Weinen. Das wiederum lässt Eltern oft ratlos zurück und die Suche nach der Ursache des Weinens beginnt.

Und genau da setzen Babyhandzeichen an. Denn wenn das Kind einem über eine Geste signalisieren kann, dass es beispielsweise Milch trinken, seinen Schnuller oder einfach nur sein Plüschtier haben möchte, kann das Eltern viele Tränen und vor allem Stress ersparen.

Wie lernen Babys Handzeichen?

Kinder machen ab einem bestimmten Alter ganz selbstständig bestimmte Zeichen, die sie durch Abschauen gelernt haben. Ein klassisches Beispiel ist das Winken, um jemandem 'Hallo' oder 'Tschüß' zu sagen oder der Fingerzeig in Kombination mit dem 'da', wenn sie etwas Spannendes sehen. Babyhandzeichen funktionieren nach dem selben Prinzip.

Das Baby lernt, welche Bedeutung ein Handzeichen hat, wenn die Eltern das Wort, die Aktion und das entsprechende Handzeichen immer wieder miteinander verknüpfen. Wenn man also seinem Baby beispielsweise vor und während des Stillens immer wieder das Zeichen für Milch zeigt, das Wort sagt und das Kind dann mit der Aktion, also dem Stillen oder dem Reichen des Fläschchens konfrontiert, wird es all diese Dinge miteinander verbinden. Und nach einer gewissen Zeit, wird es selbst in der Lage sein, das Zeichen zu machen und seinen Eltern sein Bedürfnis nach Milch mitteilen können.

Wichtig ist, dass Eltern beim Erlernen der Zeichensprache konsequent sind. Wenn sie ihrem Baby also das Zeichen für Milch beibringen wollen, sollten sie jedes Mal, wenn das Kind Milch bekommt, das Zeichen zeigen, das Wort sagen und anschließend die Milch reichen.

Wie alt sollten Kinder sein, um Babyhandzeichen zu erlernen?

Ein bisschen kommt es natürlich auf das Wesen des Kindes an, aber Eva Möller ist überzeugt, dass schon Kinder ab sechs Monaten erste Zeichen lernen können. Und diese Annahme resultiert bei ihr aus einem Erlebnis mit ihrer großen Tochter.

Bei ihr startete Eva mit dem Zeichen für Milch. Immer wieder, wenn es Zeit war zu stillen, zeigte sie ihrer Tochter das Zeichen, sagte 'Milch' und stillte sie. Eines Tages dann, als ihre Tochter bereits getrunken hatte und Eva der Meinung war, sie müsste ein Beuerchen machen, wollte sie sie hochnehmen und über die Schulter legen. Ihre Tochter aber zeigte ihr in diesem Moment das Zeichen für Milch und Eva verstand, dass sie noch weiter trinken wollte. Damals war ihre Tochter sechseinhalb Monate alt.

Wie schnell Kinder bestimmte Babyhandzeichen lernen ist ebenfalls abhängig von ihrem Wesen. Das kann zwischen ein bis zwei Wochen liegen, aber auch mal drei oder vier dauern. Es ist also wichtig, dass die Eltern dranbleiben.

Verzögert sich der Spracherwerb, wenn Kinder erst Zeichensprache lernen?

Viele Eltern vermuten, dass sich der Spracherwerb ihrer Kinder verzögern könnte, wenn sie Babyhandzeichen lernen, schließlich kann sich das Kind ja bereits ausdrücken. Dem ist jedoch nicht so, versichert Eva Möller. Sogar das Gegenteil sei der Fall und Kinder, die Babyhandzeichen lernen, würden bereits früher sprechen.

Den Grund dafür sieht sie in der positiven Erfahrung, die das Kind mithilfe der Babyhandzeichen bereits sammeln konnte. Nicht nur den Eltern gibt es ein gutes Gefühl, dass eigene Kind zu verstehen, sondern auch das Kind selbst empfindet das als sehr positiv und befriedigend. Und weil es Spaß und Freude daran hat, mit seinen Eltern zu kommunizieren, ersetzt das Kind irgendwann Zeichen durch Worte.

Eva Möller ist sogar überzeugt, dass Kinder, die Babyhandzeichen gelernt haben, früher längere Sätze bilden können. Denn Wörter, die sie bereits aussprechen können, formulieren sie, aber andere, schwierige Wörter, können sie mit Hilfe der Zeichen ersetzen.

Babyzeichensprache: Lerne die ersten vier Babyzeichen im Video!

Mit welchen Babyhandzeichen startet man am besten?

Die ersten Zeichen, die Babys lernen, sollten sich an ihre Grundbedürfnisse richten. Das ist unter anderem Essen. Am besten starten Eltern also mit dem Babyhandzeichen für Milch. Es gilt, dem Kind bei jeder Milch-Mahlzeit das Zeichen in Kombination mit dem Wort zu zeigen. Das sollte vor und auch während des Fütterns immer wiederholt werden. Wenn das Kind schließlich das Zeichen gelernt hat und es auch selbstständig anwenden kann, kann man mit einem weiteren Zeichen starten.

Und so sehen die vier wichtigsten Babyhandzeichen aus:

Babyhandzeichen für 'Milch' © BabyHandzeichen/ Eva Möller

Wem die Idee gefällt, seinem Kind Babyhandzeichen beizubringen, der kann die Möglichkeit nutzen, Video-Tutorials anzuschauen oder einen Kurs besuchen. Wer gerne etwas in der Hand hat, hat zudem die Möglichkeit, Babyzeichensprache mit Hilfe eines Buches zu lernen, wie beispielsweise dem von Eva Möller.

Wer sich gern noch mehr über Babyhandzeichen informieren möchte, der schaut am besten auf Evas Webseite Babyhandzeichen.de vorbei.

Auch auf gofeminin.de:

Krabbeln, 'Mama' sagen und Co.: Wann kann mein Baby was?

Der Brief eines Babys, das lernen soll, alleine zu schlafen

Hallo Baby! 10 Dinge, die jede Mama braucht

von Anne Walkowiak 1 994 mal geteilt