Home / Mama / Baby & Kleinkind / Babyphones im Test: Das sind die besten Modelle 2019

© unsplash.com
Mama

Babyphones im Test: Das sind die besten Modelle 2019

von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 5. Mai 2019

Eltern haben gern die Gewissheit, dass es ihrem Kind gut geht. Auch im Schlaf. Deshalb greifen viele zu einem Babyphone. Mittlerweile gibt es dutzende Modelle. Babyphones nur mit Ton, Babyphones mit Kamera oder auch Baby-Webcams. Aber welches Modell ist das beste?

Eltern wollen, dass es ihrem Kind gut geht. Dass es sich wohlfühlt und zufrieden ist. Sie wollen gern so schnell es geht auf seine Bedürfnisse reagieren. Vor allem der Babyschlaf spielt dabei eine große Rolle.

Gerade im ersten Babyjahr schwingt bei Eltern immer eine gewisse Angst mit, dass ihrem Kind auch im Schlaf etwas passieren könnte. Viele von ihnen greifen deshalb zu einem Babyphone. Damit wissen sie genau, wann ihr Kleines wach wird, unruhig ist oder gar weint.

4 Tipps, damit dein Baby endlich die Nacht durchschläft

Babyphones im Test

Mittlerweile gibt es jedoch so viele Anbieter für Babyphones, dass es schwerfällt, sich für eines zu entscheiden. Stiftung Warentest hat bereits 2018 Babyphones getestet und auf ihre Dauer, Reichweite und Funktionalität hin überprüft.

Unter die Lupe nahmen die Tester 17 verschiedene Babyphones, von klassischen Babyphones, die nur den Ton aus dem Kinderzimmer übermitteln, über Babyphones mit Kamera, die zusätzlich zum Ton ein Bild übermitteln, bis zur Baby-Webcam, die über eine App Bild und Ton auf das elterliche Smartphone oder Tablet übermittelt.

Kriterien der Tester für die Bewertung der Babyphones waren unter anderem Übertragung, Handhabung und auch Datensicherheit, welche besonders bei Geräten betrachtet werden muss, die mehr als nur den Ton übermitteln.

Hier den Babyphone-Test bei test.de lesen.

Elektrosmog-Grenzwerte nicht erreicht

Bei allen Geräten, so ermittelten die Tester, sind Bedenken bezüglich des Elektrosmogs unbegründet. Alle 17 getesteten Babyphones lagen weit unter den zulässigen Grenzwerten. Jedoch schadet es nicht, so die Tester, wenn das Babyphone nicht unmittelbar neben dem Kinderbett steht. Je weiter die Entfernung zum Kind, desto geringer ist die elektromagnetische Strahlung.

Die besten klassischen Babyphones

Bei einem klassischen Babyphone geht es lediglich um die Übertragung des Tons aus dem Kinderzimmer. Tatsächlich scheiterten an einer guten Übertragung aber mehr getestete Geräte als gedacht. Denn viele der 12 klassischen Babyphones konnten nur befriedigende, bzw. ausreichende Ergebnisse bei der Tonübertragung erreichen. Unter Berücksichtigung der weiteren Test-Kategorien (Handhabung, Akku, Umwelteigenschaften) konnten die Tester lediglich zwei Geräte mit einem guten Ergebnis überzeugen.

Das Babyphone Philips: SCD585 schneidet mit einer Gesamtnote von 1,7 am besten ab. Neben der guten Übertragung (Note 2,0) konnte vor allem die lange Akkuleistung von bis zu 42 Stunden des Empfängergerätes und die sehr leichte Bedienung überzeugen.

Hier kannst du das Philips: SCD585 direkt bei Amazon bestellen.

Auch das Babyphone VTech BM2300 konnte die Tester mit einer Gesamtnote von 2,4 überzeugen. Die Übertragung dieses klassischen Babyphones werteten die Tester mit der Note 1,9. Auch die Handhabung sei relativ einfach. Negativ auf die Gesamtnote wirkten sich die Akkuleistung (Note 3,7) mit einer durchschnittlichen Laufzeit von 12 Stunden und die Umwelteigenschaften (Note 2,8) aus.

Hier kannst du das VTech BM2300 direkt bei Amazon shoppen.

Das beste Video-Babyphone

Auch in Sachen Babyphone mit Videoübertraung hat ein Gerät von Philips laut Stiftung Warentest die Nase vorn. Die Übertragung des Philips SCD630/26 sei gut, die Handhabung leicht, die Videos seien jedoch "im Dunkeln verrauscht". Die Reichweite dieses Babyphones stuften die Tester als befriedigend ein. Nichtsdestotrotz schaffte es das Gerät von Philips auf Platz 1 der sechs getesteten Babyphones mit Videoübertragung.

Hier kannst du das Babyphone Philips SCD630/26 direkt bei Amazon bestellen.

Die beste Baby-Webcam

Baby-Webcams übermitteln ihre Daten via Internet. Damit erreichen sie eine sehr große Reichweite, sind aber auch besonders gefährdet, gehakt zu werden. Außerdem versagen einige, wenn das Internet im Heimnetzwerk Schwankungen unterliegt oder gar kurze Zeit ausfällt.

Generell stuften die Tester das Datensendeverhalten aller fünf getesteten Baby-Webcams als kritisch ein. Denn die Geräte übermittelten überflüssige Daten, teilweise sogar Geräte IDs. Auch die Handhabung der Baby-Webcams ist nicht für jedermann geeignet. Hier wurden die besten Geräte lediglich mit ausreichend bewertet, die schlechtesten mit mangelhaft.

Mit der Gesamtnote 2,6 und damit auf Platz eins der Baby-Webcams landet das Gerät Philips SCD870. Die Datensicherheit dieses Geräts konnte die Tester genauso überzeugen wie Übertragung und Umwelteigenschaften.

Hier kannst du die Baby-Webcam Philips SCD870 direkt bei Amazon bestellen.

Auch auf gofeminin.de

Hallo, Sandmännchen! Die 5 besten Einschlafhilfen fürs Baby

Wie bringe ich mein Kind zum Schlafen? Tipps für völlig übermüdete Eltern

Co-Sleeping: So schlafen alle gut und sicher im Familienbett

von Anne Walkowiak

Das könnte dir auch gefallen