Home / Mama / Baby & Kleinkind / Unvergessene Weihnacht: 5 Ideen für zuckersüße Erinnerungen mit den Kleinsten

© iStock
Mama

Unvergessene Weihnacht: 5 Ideen für zuckersüße Erinnerungen mit den Kleinsten

Inga Back
von Inga Back Veröffentlicht am 9. Dezember 2017
400 mal geteilt
A-
A+

Die Weihnachtszeit gilt nicht umsonst als die schönste Zeit des Jahres und mit kleinen Kindern wird sie gleich noch zauberhafter. Hier kommen 5 Tipps, mit denen du die glücklichen Erinnerungen an Weihnachten mit den Kleinsten für immer festhalten kannst.

Weihnachten mit kleinen Kindern ist wirklich eine der schönsten Erfahrungen, die man machen kann. Selbst wenn deine Kinder noch so klein sind, dass sie sich wahrscheinlich später gar nicht mehr daran erinnern werden - du wirst ganz bestimmt immer an diese besonderen Momente zurückdenken.

Also: Tobt euch gemeinsam aus, dreht die Weihnachtsmusik auf, backt Plätzchen und macht jede Tradition mit, die Weihnachten zu bieten hat. Eines Tages wird euch bei den Erinnerungen daran ganz warm ums Herz werden. Damit ihr auch ein paar greifbare Erinnerungen habt, haben wir für euch Tipps parat, mit denen ihr die Weihnachtstraditionen noch besonderer machen könnt.

1. Selbstgemachter Baumschmuck

Niedlicher Baumschmuck kann später mal ein wunderschönes Andenken werden, an die Zeit als deine Kinder noch klein waren. Bastelt zum Beispiel Ornamente mit ihren Handabdrücken. Jetzt sind die Hände deines Babys noch klein, aber das wird nicht immer so sein. Deine Kinder können dann jedes Jahr ihre Hand über das Ornament legen und sehen, wie groß sie schon geworden ist.

2. Niedliche Weihnachtspyjamas

Was gibt es Schöneres als die pure Vorfreude auf den Gesichtern deiner Kleinen, wenn sie morgens an Heilig Abend aufwachen und aufgeregter denn je durch die Wohnung pesen? Wenn sie dabei auch noch zuckersüße Weihnachtspyjamas tragen, wird sich dieses süße Bild für immer in dein Gedächtnis einbrennen.

So einen Weihnachts-Overall werden sie wahrscheinlich nur über die Festtage anziehen, es gibt also keinen Grund viel Geld dafür auszugeben, aber der Anblick deiner Kinder in einem weihnachtlichen Einteiler wird dich zum Dahinschmelzen bringen. Außerdem wird der Weihnachtsmorgen so auch zum perfekten Fotomotiv und damit zu einer Erinnerung für die Ewigkeit - für dich und die Kinder.

3. Trefft den Weihnachtsmann

Hat nicht jeder mindestens ein Bild aus seiner Kindheit, auf dem er den Weihnachtsmann trifft? Wenn Kinder das erste Mal den Weihnachtsmann treffen, entstehen oft die besten Aufnahmen. Manch einer weint vielleicht beim ersten Aufeinandertreffen, weil es dann doch ein bisschen komisch ist. Aber auch da kannst du schnell auf den Auslöser deiner Kamera drücken und dein Kind dann ganz schnell trösten.

Denn glaube es oder nicht, später wird der Nachwuchs dir dankbar sein, dass du diesen Moment festgehalten hast (auch wenn ihm im eigentlichen Moment ganz anders zumute war). Vielleicht entsteht auch einfach eine zuckersüßes Aufnahme. In jedem Fall werden deine Kinder sich das Foto später einmal gerne ansehen und du bestimmt auch.

4. Echte Momentaufnahmen

Dieser Punkt hängt mit dem anderen zusammen, geht aber noch viel weiter: Macht von allem Fotos. Viele Fotos. Ihr braucht natürlich keine professionellen Bilder wie beim Fotografen, aber Schnappschüsse mit eurem Handy sind schnell gemacht und später einmal so wertvoll.

Haltet alle wichtigen Momente mit euren Kleinen fest: Backen mit Oma, Geschenke auspacken mit der Patentante, Kakao trinken beim Weihnachtsfilm schauen usw. Bittet auch Verwandte, dass sie Bilder von euch mit euren Kleinen machen.

Und ganz wichtig: Druckt die Bilder dann tatsächlich auch aus und klebt sie in ein richtiges Fotoalbum! Die wunderschönen Fotos bringen niemandem etwas, wenn sie auf einer Festplatte versauern.

5. Wunderschöne Weihnachtsstrümpfe

Traditionelle Weihnachtsstrümpfe sind ein wunderschöner Brauch und sorgen für festliche Stimmung in der Wohnung. Such einen niedlichen Strumpf für jedes Familienmitglied aus und lass sie personalisieren! Selbst wenn du sie nicht zum Befüllen am Nikolaustag verwendest, sondern nur zum Dekorieren, du wirst diese Strümpfe Jahr für Jahr auspacken und dich daran erfreuen, dass sie in deinem Zuhause den Weihnachtszauber versprühen. Wenn du Spaß am Basteln oder Nähen hast, kannst du sie sogar selbermachen oder die Namen deiner Lieben selbst aufnähen - vielleicht könnt ihr daraus sogar einen gemeinsamen Bastelnachmittag machen, wenn die Kinder schon etwas größer sind.

Das könnte dich auch interessieren:

Baby-Andenken: Was du behalten solltest und was du getrost wegwerfen kannst!

Santa, Baby! 8 Tipps für das erste Weihnachten mit Baby

6 Dinge, die du vermissen wirst, wenn dein Neugeborenes größer wird

von Inga Back 400 mal geteilt