Home / Mama / Kind & Familie / Leben als Familie: 6 geniale Hacks, die euren Alltag sofort leichter machen

Mama

Leben als Familie: 6 geniale Hacks, die euren Alltag sofort leichter machen

von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 7. April 2017
162 mal geteilt
© iStock

Eine Familie zu managen ist nicht immer ganz leicht. Wir stellen euch Haushaltsgadgets vor, die Zeit sparen und Nerven schonen.

Eine Familie ist wie ein Mini-Unternehmen. Es gibt viel zu organisieren und die Interessen ganz unterschiedlicher Personen wollen berücksichtigt werden. Vor allem das Organisationstalent der Mamas ist in Familien ständig gefordert. Sie koordinieren die Termine der Kinder, helfen bei den Hausaufgaben, denken sich Geburtstagsüberraschungen aus, gehen Arbeiten und erledigen häufig auch zum Großteil den Haushalt.

Selbstorganisation ist alles

Viele Frauen glauben, diese Mehrfachbelastung und der damit verbundene Stress gehöre zur Mutterrolle eben einfach dazu. Organisation, Koordination und Logistik: Mütter vollbringen täglich oft Höchstleistungen, ohne jedoch eine strukturierte, planmäßige Selbstorganisation anzuwenden. Dafür scheint oft einfach die Zeit zu fehlen. Ein Trugschluss!

Mit ein paar organisatorischen Hilfsmitteln und den richtigen Haushaltshelfern lässt sich nämlich ganz viel Zeit sparen. Das schont die Nerven und sorgt für ein entspannteres Miteinander. Eine echte Hilfe für gestresste Familien-Managerinnen ist es auch, Aufgaben systematisch zu delegieren und einfach mal Fünfe gerade sein zu lassen.

Wir haben zehn Ideen zusammengetragen, die euch dabei helfen, den stressigen Alltag zu organisieren und das Familienleben etwas leichter machen.

Hack Nr. 1: Malkiste

Erspart euch eine große Sauerei bei den kreativen Aktivitäten eures Kindes und verfrachtet euren Fratz einfach mitsamt Malutensilien in einen großen offenen Karton. So geht weniger daneben und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Keep them entertained with a box and paint! It's simple! ? #ParentingHack

Ein Beitrag geteilt von Teach Kids to Cycle! (@bikybikyuk) am 19. Mär 2017 um 4:03 Uhr

Hack Nr. 2: Wärme und Trost

Damit euer Schatz kleine Wehwehchen und Kinderkrankheiten tapfer übersteht, gibt es ein paar gute Trostspender mit Heilwirkung, die sich in der Praxis bewährt haben.

> Körnerkissen zum Aufwärmen:
Auf dem Foto ist es ein Esel, aber es könnte genauso gut ein kleiner Teddy oder ein Elefant sein. Das tröstende Kuscheltier kann je nach Bedarf als Wärme- oder Kältekissen eingesetzt werden, um eurem Kind bei Bauchweh, Fieber oder Prellungen beizustehen. Sinnvoll ist es, wenn ihr ein Tierchen auswählt, bei dem der Bezug zum Waschen abgenommen werden kann.

> Veilchenwurzel mit Schnullerkette
Zahnende Kinder brauchen etwas zum Beißen, denn das lindert den Schmerz. Die Iris- oder Veilchenwurzel gilt als bewährtes Hausmittel und eignet sich perfekt als natürliche Zahnungshilfe.

> Ein Medikamentenschnuller
Wenn euer Kind bereits beim bloßen Anblick einer Pipette einen Schreikrampf bekommt, wird es schwierig, flüssige Medikamente stressfrei zu verabreichen. Abhilfe bietet hier ein Beruhigungssauger, an dem euer Kleines friedlich nuckelt und ganz nebenbei noch die nötige Dosis Medizin schluckt.

Hack Nr. 3: Monster vertreiben leichtgemacht

Dein Kind fürchtet sich vor Monstern, die in der Dunkelheit lauern? Mit diesem einfachen Trick kann sich dein Kind jetzt auch selbst verteidigen und die ungebetenen Fantasiewesen wegsprühen. Befülle dazu eine Sprühflasche mit einem sanften Körperspray mit leichtem Duft (z.B. Lavendel) - das beruhigt und duftet gut.

Hack Nr. 4: Meal-Prep für die Kleinen

Spart euch morgens Zeit und bereitet schon am Abend das Obst und Gemüse für den nächsten Tag vor. Das spart am Morgen viel Zeit. So verhindert ihr, dass sich die geschälten Äpfel verfärben - einfach mit etwas Zitronensaft beträufeln und luftdicht verpacken. Für euch selbst könnt ihr schließlich genauso verfahren.

Hack Nr. 5: Gemeinsame Abendroutine

Nach dem Abendessen räumt ihr erst gemeinsam den Tisch auf um ihn dann ganz praktisch für den nächsten Morgen zu decken. Teller, Tassen, Schüsseln und Gläser können auch die Kleinsten schon verteilen. Danach geht's an den Kleiderschrank, um das Outfit für den nächsten Tag auszusuchen.

Weiter Tipps für einen stressfreien Morgen, findet ihr hier: 7 geniale Tipps, die allen Eltern einen stressfreien Morgen garantieren

Hack Nr. 6: Weniger Bügelwäsche

Bettwäsche zu bügeln ist eine löbliche, aber doch sehr zeitaufwändige Aufgabe. Falls ihr keine Lust habt, einfach darauf zu verzichten und fortan in zerknitterten Laken zu schlafen, probiert doch einfach mal Folgendes:

> Mako-Satin:
Satin-Bettwäsche ist auch als bügelfreie Mako-Faser erhältlich - und nein, lasst euch von dem Begriff Satin nicht verunsichern, denn Satin-Bettwäsche muss nicht zwingend glänzend sein, wie man das vielleicht aus den 90ern noch kennt. Hinter der Bezeichnung 'Mako' verbirgt sich nämlich eine langfaserige, ägyptische Edel-Baumwolle, die durch ein besonderes Spinnverfahren seidig weich und extra glatt ist. Es gibt auch noch andere langfaserige (und ebenso pflegeleichte) Baumwollarten, zum Beispiel Pima Cotton aus den USA.

> Seersucker Bettwäsche:
Eine häufig gestreifte oder karierte Bettwäsche, die durch glatt und gekreppt verwebte Fäden eine unregelmäßige Oberfläche hat. Durch diese Webtechnik muss sie nie gebügelt werden und alles sieht trotzdem adrett aus.

> Biber-Bettwäsche
Flauschig warme Biberbettwäsche gab es schon zu Omas Zeiten. Die angeraute Oberfläche speichert die Körperwärme und ist daher ideal für den Winter. Knitterresistent ist sie außerdem.

Hack Nr. 7: Gesucht, gefunden

Du suchst mal wieder deine Kopfhörer? Mach doch einfach eine Schnitzeljagd und schon hilft dir dein Kind beim Suchen! ​

Genial! 10 To Dos fürs Wochenende, die dir die ganze Woche erleichtern

Fünf Gründe, weshalb Gute-Nacht-Geschichten eure Kinder fördern

von Anne Walkowiak 162 mal geteilt