Home / Mama / Kind & Familie / Salzteig-Rezept: So kannst du Knete super einfach selber machen

Mama

Salzteig-Rezept: So kannst du Knete super einfach selber machen

von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 23. November 2009
18 589 mal geteilt

Knete selber machen? Das geht super einfach mit unserem genialen Salzteig-Rezept!

Kinder lieben Knete über alles. Doch viele Eltern scheuen sich davor, Knete fertig zu kaufen, weil sie befürchten, die knallbunte Formmasse könnte gesundheitsschädlich sein.
Unser Tipp:
Macht die Knete einfach selber und nutzt dafür Salzteig! Das ist garantiert gesünder, und zumindest wisst ihr so, was in eurer selbst gemachten Knetmasse drin steckt! Eure Kids werden es euch danken und ihr könnt ihnen beim Kneten ganz entspannt zuschauen. Keine Panik: Das geht ganz einfach mit unserem super schnellen Salzteig-Rezept!

Salzteig selber machen: So geht's!

Salzteig ist frei von Zusatz- und Farbstoffen, lässt sich aber genauso schön formen wie Knete. Noch dazu lässt er sich schnell und günstig herstellen.

Wichtig: Trotz Verzicht auf Zusätze ist Salzteig nicht essbar! Der hohe Salzgehalt macht die selbstgemachte Knete ungenießbar. Haltet also immer ein Auge auf euren Nachwuchs und macht deutlich, dass der Teig nicht zum Essen ist.

Wie (lange) lässt sich Salzteig aufbewahren?

Salzteig ist nur eine begrenzte Zeit haltbar und sollte schnell verarbeitet werden, weil er sonst austrocknen kann. Für eine maximale Haltbarkeit bewahrt ihr ihn am besten in einer verschließbaren Plastikbox oder in Frischhaltefolie gewickelt im Kühlschrank auf. So bleibt er noch ca. eine Woche haltbar.

Salzteig-Rezept mit Öl

Ihr braucht:

  • 200 g Weizenmehl (Typ 405)
  • 100 g Salz (herkömmliches Speisesalz)
  • ca. 250 ml warmes Wasser
  • 1,5 EL ÖL


So geht's:

  • Alle Zutaten vermischen und gut durchkneten, bis der Teig schön geschmeidig ist.
    Ist die Masse bröselig, noch ein klein wenig Wasser zufügen.
  • Anschließend die Figuren formen.

Tipp: Wenn die Figur zum Aufhängen gedacht ist, stecht vor dem Backen mit einem Strohhalm oder Schaschlikspieß ein Loch hinein.

Salzteig einfärben: So wird die Knete bunt

Zum Einfärben des Salzteigs könnt ihr entweder Lebensmittelfarbe benutzen oder natürliche Hausmittel wie diese:

  • Braun: Kakao, Kaffee
  • Rot: Rote Beete, Paprika
  • Gelb: Currypulver, Kurkuma
  • Grün: Götterspeisenpulver
  • Orange: O-Saft (statt Wasser)
  • Blau: Tinte bzw. Traubensaft (statt Wasser)
  • Stein-Farbe: Weißmehl durch Vollkornmehl ersetzen

Salzteig trocknen: An der Luft oder im Ofen

Es gibt 2 Möglichkeiten, die Salzteigfiguren zu trocknen und auszuhärten:

1. Salzteig an der Luft trocknen lassen
Das Tolle an Salzteig: Die daraus geformten Figuren können ganz einfach haltbar gemacht werden. Damit die Salzteigfiguren komplett aushärten müsst ihr sie nur an einem trockenen, warmen Ort für 2 Tage stehen lassen.

2. Salzteig im Ofen trocknen
Beim Trocknen im Backofen gilt: Je langsamer der Salzteig im Ofen trocknet, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Formen Risse bekommen oder Blasen werfen. Am besten erhöht ihr die Temperatur schrittweise: eine Stunde bei 60-80 °C und anschließend zwei Stunden bei 100-120 °C. Für Hand- oder Fußabdrücke solltet ihr ca. fünf Stunden Backzeit rechnen.

Salzteigfiguren anmalen und lackieren: Ältere Kinder können sich austoben

Die gebackenen und ausgekühlten Figuren lassen sich mit Bastelfarben nach Lust und Laune bemalen. Für den edlen Glanz der Kunstwerke und die Konservierung sorgt eine Schicht Klarlack. Achtet hier darauf, einen Klarlack auf Wasserbasis zu benutzen.

Tipp: Die Ausdünstungen von Lacken können gesundheitsschädlich sein, wenn man sie einatmet. Übernehmt das Lackieren deshalb für eure Kinder.

Was kann man aus Salzteig basteln?

Zu Ostern, Weihnachten oder anderen festlichen Anlässen ist es für die ganze Familie ein großer Spaß, die Dekoration selbst zu basteln. Mit einem Salzteig-Rezept sind alle möglichen Figurformen möglich. Hier ein paar Ideen, die natürlich beliebig erweitert werden können:

  • Für Ostern: Osterhase (mit Karotte), Lamm, Osterhenne, Küken, Eier, Osterkorb
  • Für Weihnachten: Weihnachtsmann, Schneemann, Krippe mit Figuren und Tieren, Weihnachtsbaumschmuck (mit Plätzchenformen ausstechen), Nikolaus, Rentiere, Engel, Sterne...
  • Sonstige Motive: Clown, Katze, Schlange, Drache, Haus, Baum, Blume, Schmetterling, Junikäfer, Herzen, Auto, Ufo...
  • Für Kindergeburtstage: Hand- und Fußabdrücke

Hier erfahrt ihr, wie ihr eine wunderschöne Salzteig-Guirlande basteln könnt!

Ab welchem Alter dürfen Kinder mit Salzteig spielen?

Mit fünf bis sechs Jahren nehmen die Kleinen nicht mehr alles automatisch in den Mund. Bevor ihr mit eurem Nachwuchs die Knete selber macht, solltet ihr ihnen aber noch einmal erklären, dass der Teig nicht essbar ist!

Wenn ihr mit Kleinkindern basteln möchtet, benutzt statt dem ungenießbaren Salzteig doch einen essbaren Plätzchenteig. Lasst die Kinder verschiedene Motive auszustechen und diese anschließend mit Schokolade, Zuckerguss und Lebensmittelfarben zu verzieren. Dir fehlt noch das richtige Rezept? Dann lass dich von unseren gesunden Plätzchen-Rezepten inspirieren!

Übrigens: Die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker rät ausdrücklich davon ab, zum Basteln mit Kindern selbstgemachte Knete mit Alaunsalz zu verwenden. Alaun ist eine Chemikalie und daher nicht für Kinder geeignet. Alaunsalz kann bei Verzehr zu Vergiftungen (Brennen im Mund, Übelkeit, Erbrechen) führen.

Schritt für Schritt: So könnt ihr eine winterliche Girlande aus Salzteig basteln

Mehr zum Thema Basteln & Co.:

Schleim selber machen: Kinderleichte & schnelle Rezepte

Lanternen basteln mit Kindern: 3 genial einfache Ideen

Kreativ und bunt: Jutebeutel für Kinder basteln

Auch auf gofeminin: Welche Farbe hatte dein Troll? Die 60 coolsten Spielzeuge aus unserer Kindheit

von Ann-Kathrin Schöll 18 589 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen