Home / Mama / Kind & Familie / Valentinstag für Mamas: 4 Dinge, die wir uns mehr wünschen als Blumen & Pralinen

Mama

Valentinstag für Mamas: 4 Dinge, die wir uns mehr wünschen als Blumen & Pralinen

von Anne Walkowiak Erstellt am 11. Februar 2020
© Getty Images

Blumen, Pralinen oder eine schöne Kette sind in der Tat schöne Geschenke zum Valentinstag. Was uns Mamas aber eine größere Freude bereiten würde, sind diese vier Dinge hier.

Geschenke sind immer schön, wenn sie von Herzen kommen. Und genau da geht es schon los mit den Valentinsgeschenken für Mamas. Sowohl Papa als auch die Kinder haben nämlich das Gefühl, am Valentinstag etwas schenken zu müssen.

Es ist ja schließlich der Tag der Liebenden und alle machen das so. Also schnell noch was Süßes und ein Strauß Blumen an der Tanke geholt und dann reicht das auch für den Tag. Aber nein. Eindeutig Ziel verfehlt.

Irgendwann im England des 18. Jahrhundert entwickelte sich der 14. Februar zu einer Gelegenheit, einer anderen Person seine Liebe zu gestehen. Man überreichte Blumen, Süßigkeiten und Grußkarten und hoffte, jetzt endlich das Herz des Gegenüber gewinnen zu können.

Heute ist die Schenkerei zum Valentinstag ein bisschen weniger romantisch und beinah vorhersehbar. Denn vom kleinen Blumenladen bis hin zum Discounter – alle verkaufen extra Valentinsgrüße in Form von Blumengestecken oder Schoko-Schachteln.

Wir Mamas freuen uns natürlich trotzdem, wenn unsere Kinder uns an dem Tag selbstgebastelte Herzen überreichen und Papa mit einer roten Rose vor einem steht. Noch mehr freuen würden wir uns aber über diese vier Dinge:

1. Einfach mal ein Blümchen zwischendurch

Statt auf den Valentinstag zu warten, um den Partner mit einem Blümchen oder einer anderen Kleinigkeit zu überraschen, sollte man ihm oder ihr einfach mal so etwas mitbringen.

Nach einer stressigen Woche oder einem anstrengenden Tag eine Liebesbotschaft zu bekommen, ist ein viel schöneres Gefühl, als an diesem einen Tag. Das gleiche gilt für ein selbstgekochtes Essen, die Einladung zu einem romatischen Date oder einem "Ich liebe dich" zwischendurch.

Lesetipp: "Gehst du schon?" 12 Sätze, die Mamas mit Teilzeitjob nie wieder hören wollen

2. Arbeitsteilung immer und überall

Wertgeschätzt fühlen wir Mamas uns auch, wenn alle zu Hause mithelfen und wir nicht das Gefühl haben, uns um alles kümmern zu müssen. Das gilt nicht nur für besondere Tage wie Valentins- oder auch Muttertag. Das Geschirr morgens abräumen, die Spülmaschine ausräumen oder die Wäsche abnehmen. Da können Klein und Groß, Mama und Papa gemeinsam anpacken.

Auch interessant: 5 Tipps für mehr Zeit im hektischen Mama-Alltag, die wirklich funktionieren!

3. Mitdenken statt nur Mitmachen

Habt ihr schon was von Mental Load gehört? Darunter leiden nämlich viele Mamas. Wenn ihr den Begriff nicht kennt, dann aber auf jeden Fall das Gefühl. Mental Load bedeutet nämlich, dass Mamas sich mit der Organisation und Planung des Berufs- und Familienlebens überfordert fühlen.

Denn viel zu oft ist es Mama, die alles im Kopf hat. Arzttermine, Kindergeburtstage, Fristen für Handwerker, die Wäsche, Lunchpakete, Haushalt - eben einfach alles. Und es ist nicht so, dass all diese Mamas Partner zu Hause haben, die nicht mit anpacken. Nur leider reagieren die oft nur, wenn man ihnen genau sagt, was zu tun ist.

Ein super Valentinsgeschenk für Mamas deshalb: Mitdenkende Partner. Wartet nicht, bis eure Partnerin euch sagt, was zu tun ist, sondern reagiert vorher. Bietet an, den nächsten Kindergeburtstag zu organisieren, erledigt den Wocheneinkauf oder macht einfach so eine Waschmaschine an. Seid proaktiv und nicht nur reaktiv. Das ganze Jahr über und nicht nur ein-, zweimal im Jahr.

Lesetipp: DAS ist der Grund, warum Kinder sich bei Mama schlechter benehmen

Tipp: Legt euch einen digitalen Kalender zu, den beide Partner einsehen und bearbeiten können. Da wird knallhart alles eingetragen, was getan und geplant werden muss. Da kann keiner sagen, er hätte nicht gewusst, was ansteht.

4. Zeit für sich

Viele Mamas sind chronisch überfordert und gönnen sich viel zu selten Zeit für sich. Ein super Geschenk zum Valentinstag für Mamas ist deshalb Zeit: Zeit für ein Treffen mit Freundinnen, Zeit für ein ausgiebiges Bad oder auch mal Zeit für ein freies Wochenende.

Mama macht sich also zum Valentinstag und auch den Rest des Jahres das beste Geschenk, wenn sie die "Me-Time" in den geteilten digitalen Kalender einträgt. Denn das, was da drin steht, muss schließlich erledigt werden.

Auch interessant: 9 Mama-Freundinnen, die du als Mutter auf jeden Fall brauchst

Und wenn ihr mit eurem Partner all diese DInge besprochen habt, dann könnt ihr euch am 14. Februar ja auch noch ganz romantisch abends auf ein Filmdate auf der eigenen Couch treffen. Wir empfehlen: 10 romantische Filme, die IMMER gehen

Video von Jutta Eliks