Home / Fit & Gesund / Gesundheit / Granatenhaft gut: 5 Gründe, warum der Granatapfel so gesund ist

© iStock
Fit & Gesund

Granatenhaft gut: 5 Gründe, warum der Granatapfel so gesund ist

von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 6. Mai 2016
262 mal geteilt

Bring ein bisschen Farbe in dein Leben und probier mal Granatäpfel! Die roten Kerne im Granatapfel sind mega gesund und schmecken in vielen Gerichten.

Schon mal Granatäpfel probiert? Das Superfood ist gerade total angesagt! Zum einen, weil es gut schmeckt und sowohl Süßspeisen als auch herzhaften Gerichten eine raffinierte Note gibt. Doch nicht nur das: Die roten Kerne im Granatapfel sind sehr gesund und reich an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen.

Zubereitungstipp: Um an die leicht bitter schmeckenden roten Kerne ranzukommen, hast du verschiedene Möglichkeiten. Ganz wichtig: Schön aufpassen, dass du dich nicht mit Saft bekleckerst. Der geht so gut wie nicht mehr aus den Klamotten raus. Die einfachste Möglichkeit, um die Granatapfelkerne auszulösen, ist das Halbieren der Frucht. Die Hälften legst du mit der geöffneten Seite auf ein Brett oder in einen tiefen Teller und klopfst mit einem Holzlöffel runderherum auf die Schale. Die Kerne lösen sich dadurch und fallen heraus auf Brett oder Teller.

Eine genaue Anleitung zum Granatapfel öffnen findest du hier.

Lust bekommen? Hier kommen fünf Gründe, warum der Granatapfel so gesund ist und du ihn deswegen viel öfter essen solltest:

1. Der Granatapfel ist so gesund, weil seine Inhaltsstoffe vor Krebs schützen sollen

Im Granatapfel stecken Polyphenole und die sind sehr gesund. Die sekundären Pflanzenstoffe wirken als sogenannte Antioxidantien. Das heißt, sie fangen freie Radikale ab, die Zellveränderungen und damit Krebs verursachen können. TVerschiedene Tests zeigten, dass die im Granatapfel enthaltenen Polyphenole positive Wirkung bei Prostata-, Magen-, Darm-, Lungen- und Brustkrebs.

2. Der Granatapfel ist so gesund, weil er den Cholesterinspiegel senken soll

Herzkreislaufkrankheiten wie Herzinfarkt oder Schlaganfall nehmen immer weiter zu. Wer regelmäßig Granatapfelkerne isst, kann sein Risiko daran zu erkranken, verringern. Die roten Kerne enthalten Flavonoide, eine Untergruppe der Polyphenole, die den Cholesterinspiegel senken und den Blutzuckerspiegel stabil halten sollen.

3. Der Granatapfel ist so gesund, weil er beim Abnehmen helfen soll

Wissenschaftlich bestätigt ist es nicht, aber der Granatapfel soll bei der Gewichtsreduzierung helfen und auch der Entstehung von Übergewicht vorbeugen.

4. Der Granatapfel ist so gesund, weil er eine verjüngende Wirkung haben soll

Die Kerne im Granatapfel sind jedoch nicht nur gesund, die enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe sollen auch unsere Haut verjüngern und verschönern. Das liegt zum einen an den Antioxidantien, die für eine schnellere Erneuerung der Zellen sorgen, aber auch an entzündungshemmenden Stoffen, die in den Kernen stecken. Im Handel findet ihr u.a. Cremes mit Granatapfelextrakt.

5. Der Granatapfel ist so gesund, weil er eine potenzsteigernde Wirkung haben soll

Ein ausgefülltes Liebesleben ist gut für die Gesundheit: Auch deswegen sollte man öfter Granatäpfel essen oder den Saft trinken. Angeblich soll er eine potenz- und luststeigernde Wirkung haben.

Rezeptideen gesucht? Hier kommen leckere Granatapfel-Rezepte:
Mascarponecreme mit Granatapfel
Apfel-Crêpes mit exotischen Früchten
Enten-Morchel-Ragout mit Granatapfel

4 tolle Granatapfel-Rezepte, die genauso gut schmecken, wie sie aussehen

Keine Lust zu kochen? Trink einfach Granatapfelsaft, der ist auch gesund.

Bitte zugreifen: Die 50 gesündesten Lebensmittel

Auch auf gofeminin: Hier bitte zugreifen: Das sind die 50 gesündesten Lebensmittel!

Das sind die 50 gesündesten Lebensmittel © iStock
von Diane Buckstegge 262 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen