Home / Fashion & Beauty / Haare & Frisuren / Achtung! Diese beliebten Frisuren machen deine Haare kaputt

© unsplash.com
Fashion & Beauty

Achtung! Diese beliebten Frisuren machen deine Haare kaputt

von Sophia Karlsson Veröffentlicht am 25. März 2019
77 mal geteilt

Du bekommst schnell Spliss? Dann solltest du deine Lieblingsfrisur überdenken. Wir verraten dir, welche 5 Hairstyles du ab sofort seltener tragen solltest - deinen Haaren zuliebe.

Du fragst dich, warum deine Haare trotz ausgiebigem Pflege-Programm brüchig und spröde sind? Das könnte an der falschen Frisur liegen. Wer seinen Haaren jeden Tag ein aufwändiges Styling zumutet, kann sie damit auf Dauer schädigen. Und die Rede ist nicht nur von zu heißer Föhnluft. Auch bestimmte Frisuren können für Spliss und trockene Spitzen sorgen.

Welche Frisuren du seltener tragen solltest, um dein Haar nicht langfristig kaputt zu machen, verraten wir dir hier.

#1: Strenger Dutt

Es gibt kaum ein zeitloseres und vielseitigeres Haarstyling als den Dutt. Von Messy- und Half-Bun über tief sitzende Dutts bis Top-Knots. Vor allem an Tagen, an denen wir keine Lust auf Haarewaschen haben, ist eine Dutt-Frisur das perfekte Styling, um einen fettigen Ansatz zu kaschieren.

Aber Vorsicht: Ein Dutt sollte nicht zum Standard-Look werden. Warum? Durch die Form werden unsere Haare unnatürlich geknickt und stark beansprucht. Dabei gilt: Je höher und strenger der Dutt, desto mehr werden die Haare in Mitleidenschaft gezogen. Ein zu starker Zug auf den Haaransatz und die Haarwurzeln kann nämlich dazu führen, dass unser Haar aufhört, zu wachsen.

#2: Eng geflochtene Zöpfe

Eigentlich sind Flechtfrisuren nicht schlimm für unser Haar. Das gilt jedoch nur für locker geflochtenes Haar, wie zum Beispiel bei einem lässig gestylten Bauernzopf. Wer sein Haar aber gerne eng am Kopf flechtet, neigt meist dazu, die Haarsträhnen zu stramm zu ziehen, damit die Frisur möglichst lange hält.

Leider hat ein streng geflochtenes Haarstyling einen ähnlichen Effekt wie ein hoher Ballerina-Dutt. Die Haarwurzeln werden zu stark belastet und das Haar wächst langsamer. Das heißt aber nicht, dass du auf tolle Flechtfrisuren für immer verzichten musst.

Hier zeigen wir dir drei lockere Flecht-Kreationen zum Nachstylen:

#3: Locken und Beach Waves

Zugegeben: Auch wir lieben angesagte Beach Waves - ganz besonders bei mittellangem Haar oder einem Long Bob. Doch regelmäßiges Hitze-Styling mit dem Lockenstab macht sich irgendwann bemerkbar: Unsere Haare werden trocken und stumpf.

Gönn deinen Haaren also immer wieder mal ein paar Tage Lockenstab-Pause. Auch eine intensiv pflegende Haar-Maske oder Kur sollte bei häufigem Styling mindestens einmal pro Woche auf dem Programm stehen.

Tipp: Verwende unbedingt ein Hitzeschutz-Produkt. Es absorbiert einen Teil der Wärmeenergie und macht das Styling mit dem Lockenstab haarschonender.

#4: Geglättete Haare

Nicht nur mit dem Lockenstab, auch mit dem geliebten Glätteisen haben unsere Haare ihre Probleme. Beim Glätten werden unsere Haare einer extremen Hitze bis zu 200 Grad ausgesetzt. Die hohe Temperatur benötigt unser Haar zwar, um sich vorübergehend zu verformen. Doch sie schädigt gleichzeitig die Struktur unserer Haare. Die Folge: Sie werden strohig und es entsteht Spliss.

Ein guter Hitzeschutz kann dein Haar zwar auch beim Glätten vor dauerhaften Schäden bewahren. Doch jeden Tag sollte das Glätteisen besser nicht verwendet werden.

#5: Pferdeschwanz

Gerade in Stress-Situationen bei der Arbeit oder an besonders warmen Tagen ist der Griff zum nächstbesten Zopfgummi reine Routine. Und im Handumdrehen sind unsere Haare zum Pferdeschwanz gebunden, der jede noch so nervige Strähne aus dem Gesicht hält.

Doch auch der absolute Klassiker unter den Frisuren kann dein Haar kaputt machen. Wer seinen Pferdeschwanz nämlich besonders streng und immer auf der gleichen Höhe trägt, beansprucht nicht nur Haaransatz und Wurzeln. Auch die Stelle, an der das Zopfgummi sitzt, wird geschädigt - besonders, wenn es sich immer um dieselbe Stelle handelt. Die Haarstruktur verändert sich und unsere Mähne wird brüchiger.

Tipp: Variiere deine Pferdeschwanz-Frisur daher. Trag ihn mal tief und elegant, mal etwas höher. Achte außerdem auch darauf, das Zopfgummi nicht zu eng zu binden.

Auch auf gofeminin: Shag Hair Cut: Diese Trendfrisur wollen bald alle

Shag Hair Cut: So schön ist die neue Trendfrisur! © Getty Images

Noch mehr Haarstyling-Tipps findest du hier:

Sofort nachstylen: 7 einfache Frisuren für dünne Haare

Lockenstab richtig anwenden: So halten die Locken richtig lange!

Hingucker-Frisur: Diese Haar-Accessoires sind gerade super beliebt!

von Sophia Karlsson 77 mal geteilt