Home / Mode & Beauty / Haare & Frisuren / Haarausfall

Gerstengras: Wow-Haare dank diesem Superfood?

von Yvonne Willms Erstellt am 19.04.22 um 16:00
Gerstengras: Wow-Haare dank diesem Superfood?© Getty Images

Schon länger werden die grünen Halme der Gerste gehypt. Für viele Sport- und Beauty-Fans gehören sie dank der zahlreichen Nährstoffe fest auf den Speiseplan. Doch was ist Gerstengras genau und sorgt es wirklich für eine Traummähne? Hier erfährst du mehr.

Video von Anneke Winkler
Inhalt
  1. · Superfood Gerstengras: Das steckt dahinter
  2. · Wirkung von Gerstengras auf den Körper
  3. · Anwendung von Gerstengras bei Haarausfall und dünnem Haar
  4. · Gerstengras als Pulver, Kapseln oder Tabletten
  5. · Darauf solltet ihr beim Kauf von Gerstengras achten

Was tun wir nicht alles für schöne Haare: Schneiden, Stylen und regelmäßige Haarkuren gehören ja schon fast zum Pflichtprogramm! Wie cool wäre es, wenn wir bei der Haarpflege nicht nur von außen, sondern auch von innen nachhelfen könnten? Und das ganz einfach mit einem Superfood. Denn Gerstengras wird aufgrund seiner nährenden Eigenschaften gerade richtig gehypt.

Ähnlich wie andere Superfoods kommt der Trend aus Amerika, wo viele Hollywood-Stars regelmäßig zu Gerstengraspulver greifen, um sich daraus gesunde Shakes zu zaubern. Doch was ist dran am Hype? Was ist Gerstengras überhaupt und warum kann es uns schönes Haar zaubern? Wir nehmen das grüne Pulver mal genauer unter die Lupe.

Superfood Gerstengras: Das steckt dahinter

Neuester Trend auf dem Beauty-Markt nach Biotin-Gummibärchen und Co.: Gerstengras in Form von Pulvern oder Kapseln. Angeblich sollen damit die Haare kräftiger werden und im Falle von nährstoffbedingtem Haarausfall sogar zu mehr Haarwachstum beitragen. Doch was ist eigentlich Gerstengras?

Genauer gesagt bestehen die beliebten Pulver und Kapseln aus den Halmen der Gerste. Beim Anbau von Gerste sprießen nämlich grüne Halme aus dem Boden. Und da diese Gräser in einer bestimmten Wachstumsphase – also noch bevor die Gerstenkörner sprießen – besonders reich an Nährstoffen sind, werden sie geerntet und anschließend verarbeitet.

In den jungen Trieben stecken also jede Menge Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe, die bei der Ernährung nicht fehlen sollten. In Sachen Rezeptauswahl kann Gerstengraspulver so einiges: In der Bowl, im Quark oder als mit Wasser gemixte Smoothies kommt das Powerfood mit auf den Speiseplan.

Und wie sieht es beim Geschmack aus? Gerstengraspulver schmeckt leicht süßlich und ist eher mild. Doch natürlich macht nicht allein der Geschmack das grüne Pulver so beliebt. Denn eher ist es die positive Wirkung, die die Halme auf unseren Organismus haben sollen. So gilt Gerstengras als toller Immunbooster und echtes Beauty-Wunder.

Lies auch: Das sind die beliebtesten Superfoods der Deutschen!

Wirkung von Gerstengras auf den Körper

Zucker, Kaffee und viel Fleisch: Bei einer ungesunden Ernährung fehlt der Ausgleich, um einen normalen Säure-Basen-Haushalt aufrechtzuerhalten. Daher ist es wichtig, den Körper nicht zu sehr zu übersäuern. Hier verspricht Gerstengras mit seiner basischen Wirkung den Organismus wieder auf ein ausgeglichenes Niveau zu bringen.

Dank jeder Menge an gesunden Nährstoffen wird den grünen Gräsern zudem eine positive Wirkung auf den gesamten Körper zugesagt. Denn das Powerfood enthält viele Vitamine, wie beispielsweise Vitamin A, Vitamin C oder Vitamin B1. So kann Gerstengras die Spannkraft der Haut verbessern und sogar das Wachstum der Haare anregen.

Was die grünen Pflanzen außerdem so besonders macht: Auch können die grünen Halme bei Magen-Darm-Beschwerden hilfreich sein. Die enthaltenen Ballaststoffe bringen das Verdauungssystem in Schwung. Kein Wunder, dass die grüne Pflanze im wahrsten Sinne des Wortes gerade in aller Munde ist.

Anwendung von Gerstengras bei Haarausfall und dünnem Haar

Dank zahlreicher Vitalstoffe und Spurenelemente, wie Zink, Magnesium und Calcium, sind die grünen Gräser im Beauty-Bereich so beliebt. Im Falle, dass dem Haarverlust ein Mangel an Nährstoffen zugrunde liegt, kann Gerstengras also Abhilfe schaffen. Auch Mikronährstoffe wie Thiamin und Niacin können zu dem positiven Effekt auf unsere Mähne beitragen.

Auch lesen: Hab ich Haarausfall? Mach jetzt den Selbsttest!

Der Grund: Durch die Einnahme des Superfoods können die Haarwurzeln von innen gekräftigt und die Follikel zum Produzieren neuer Haare angeregt werden. Falls ihr die Kapseln und das Pulver nicht einnehmen möchtet, könnt ihr die Gerstengras-Halme selbst heranzüchten. So habt ihr eine leckere Kräuter-Alternative zu Schnittlauch oder Petersilie. Für das Pulver spricht hingegen, dass ihr euch damit auch eine Haar-Kur selber mixen könnt.

Haar-Kur mit Gerstengraspulver

Hierzu werden drei Teelöffel des Pulvers mit einem Teelöffel Honig und einem Glas Wasser vermischt. Tragt die Kur nun auf die Haare auf und lasst sie für ca. eine Stunde einwirken. Anschließend gut auswaschen und mehrmals im Monat oder pro Woche wiederholen. So wirkt die Mixtur direkt dort, wo sie gebraucht wird: Nämlich auf der Kopfhaut.

Eine einfachere Alternative habt ihr übrigens mit einem Shampoo, das Gerstengras enthält. Die im Shampoo enthaltenen Inhaltsstoffen sollen sich ebenso positiv auf die Kopfhaut und das Haarwachstum auswirken. Übrigens: Für schöne Haare sind auch Gerstengraspulver im Mix mit Kurkuma beliebt.

Gerstengras als Pulver, Kapseln oder Tabletten

Falls ihr selber ausprobieren möchtet, ob das so gehypte Gerstengras wirkt, könnt ihr auf Pulver oder die Einnahme von Kapseln oder Tabletten zurückgreifen. Das Gerstengraspulver wird beispielsweise mit Wasser zu einem Shake oder zu Smoothies gerührt und täglich getrunken. Je nach Dosierungsanweisung gebt ihr ein bis drei gehäufte Teelöffel hinzu.

Ein wenig unkomplizierter ist die Einnahme anhand von Tabletten oder Kapseln. Auf diese Art von Produkt könnt ihr auch zurückgreifen, falls euch die grüne Pflanze geschmacklich einfach nicht zusagt. Zwar ist Gerstengras relativ mild, bringt aber dennoch einen süßlichen Eigengeschmack mit sich.

Empfohlen werden bei der Einnahme meist drei bis sechs Kapseln über den Tag verteilt. Diese nehmt ihr ca. eine halbe bis 2 Std. vor jeder Mahlzeit ein. Viele Hersteller empfehlen, Gerstengras auf leerem Magen einzunehmen.

Darauf solltet ihr beim Kauf von Gerstengras achten

Bevor ihr jetzt drauflos shoppt, sind ein paar Dinge wichtig. Denn bei Gerstengraspulver oder -kapseln handelt es sich um Nahrungsergänzungsmittel. Achtet daher unbedingt auf die Qualität und darauf, dass die Produkte aus biologischem Anbau kommen. Gute Hinweise auf die Qualität geben z.B. Begriffe wie „Rohkostqualität“ oder „laborgeprüft“ bei den Angaben zur Herstellung des Produkts. Kauft im Zweifelsfall lieber ein hochwertiges Bio-Produkt aus Deutschland.

Auch ein Blick auf die Inhaltsstoffe des Produkts ist ratsam. So könnt ihr sichergehen, dass die grünen Pulver keine Zusätze enthalten und auch wirklich Bio drin ist, wenn Bio draufsteht. Ebenso wichtig: Haltet euch an die Dosierungsanweisungen der Hersteller. Denn eine Überdosierung von Nahrungsergänzungsmitteln kann oftmals zu ungewünschten Nebenwirkungen führen.

Hier kannst du Bio-Gerstengras Pulver mit hoher Sternen-Bewertung bei Amazon bestellen.*

Habt ihr das Superfood in Pulver- oder Kapselform bereits ausprobiert? Gerne könnt ihr uns auf Facebook oder Instagram von euren Erfahrungen berichten.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Wichtiger Hinweis: Der Inhalt dieses Artikels dient lediglich der Information und ersetzt keine medizinische Diagnose. Treten Unsicherheiten, dringende Fragen oder Beschwerden auf, solltet ihr euren Arzt oder eure Ärztin kontaktieren. Bei schwerwiegenden Erkrankungen und um Wechselwirkungen auszuschließen, sollte auch die Anwendung von Heilkräutern und Hausmitteln nur nach Absprache mit dem behandelnden Arzt oder der Ärztin angewendet werden.

* Affiliate-Link

Teste die neusten Trends!
experts-club
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook