Home / Fashion & Beauty / Haare & Frisuren

Fashion & Beauty

Haare an der Luft trocknen lassen: So sitzt die Frisur auch ohne Föhn

von Sophia Karlsson Erstellt am 31. Juli 2020
Haare an der Luft trocknen lassen: So sitzt die Frisur auch ohne Föhn© Getty Images

Keine Lust auf Haare föhnen im Sommer? Hier erfahrt ihr, wie ihr euer Haar an der Luft trocknen lassen könnt – und die Frisur trotzdem perfekt sitzt.

Egal, ob kurz, lang oder angesagter Long-Bob: Nach dem Haarewaschen ist der Griff zum Föhn für die meisten Routine, damit das Haar so liegt, wie wir möchten. Haben wir uns doch einmal dazu entschlossen, unseren Haaren eine Pause vom Hitze-Styling zu gönnen und es an der Luft trocknen zu lassen, lässt das Ergebnis in der Regel zu wünschen übrig: Statt einer lässigen, natürlich fallenden Mähne bekommen wir strubbeliges, krauses Haar à la Hagrid aus Harry Potter.

Damit euch diese Bad-Hair-Days künftig erspart bleiben, verraten wir euch die wichtigsten Tipps, mit denen ihr eure Haare ohne Probleme an der Luft trocknen lassen könnt.

#1: Die Haare vor dem Waschen kämmen

Das Kämmen vor dem Haarewaschen bringt gleich zwei Vorteile mit sich: Zum einen werden dadurch Rückstände von Stylingprodukten aus dem Haar entfernt. Zum anderen könnt ihr eure Mähne so bereits vor dem Waschen entwirren und in die gewünschte Form bringen.

Legt außerdem einen grobzinkigen Kamm bereit (gibt es zum Beispiel hier aus natürlichem Sandelholz bei Amazon*). Mit dem könnt ihr nach dem Auftragen des Conditioners schon euren Scheitel ziehen, sodass ihr nach dem Waschen auf Bürste und Kamm verzichten könnt. Warum ihr aufs Kämmen nach dem Waschen möglichst verzichten solltet, verraten wir euch bei Tipp #4.

Lesetipp: Fehlt der Glanz? Diese 5 Fehler macht JEDER beim Haarewaschen

#2: Nicht auf Conditioner verzichten

Damit das Haar nach dem Trocknen an der Luft nicht kraus und aufgeplustert erscheint, solltet ihr unbedingt einen pflegenden Conditioner verwenden. Der Conditioner verschließt die Schuppenschicht unserer Haare, die durch das Shampoo aufgeraut wird. So werden Pflege und Feuchtigkeit im Haarinneren gespeichert. Außerdem lässt sich das Haar durch den Conditioner auch ohne Bürste leichter entwirren und fühlt sich viel geschmeidiger an.

Auch interessant: Conditioner-Test 2020: Welche Haarspülung ist wirklich gut?

#3: Das Haar schon in der Dusche auswringen

Die nassen Haare nach dem Waschen mit einem Handtuch trockenzurubbeln zählt zu den häufigsten Fehlern, wenn es darum geht, das Haar schonend an der Luft trocknen zu lassen. Auch auf den beliebten Handtuch-Turban solltet ihr verzichten. Durch das Handtuch wird die Struktur unserer Haare aufgeraut und der pflegende, glättende Effekt des Conditioners geht somit gleich wieder verloren.

Wringt euer Haar stattdessen gründlich in der Dusche aus und drückt anschließend lediglich die Haarlängen sanft mit einem Handtuch trocken.

#4: Finger weg von der Bürste nach dem Waschen

Greift ihr auch gleich nach dem Haarewaschen zu Kamm oder Bürste, um euer Haar zu entknoten? Darauf solltet ihr verzichten, wenn ihr vorhabt, euer Haar an der Luft trocknen zu lassen. Nicht nur das Handtuch, sondern auch die Haarbürste raut unsere Mähne auf – ganz besonders im nassen Zustand.

Unser Tipp: Nehmt statt Kamm oder Bürste einfach eure Finger zur Hilfe. Lockert damit euer Haar nach dem Waschen ein wenig auf und entwirrt vorsichtig mögliche Knoten.

Auch das solltest du vermeiden: Die 5 größten Fehler, wenn du deine Haare an der Luft trocknest

#5: Leave-in-Pflege für mehr Geschmeidigkeit

Gerade, wenn wir unser Haar an der Luft trocknen lassen, macht die passende Leave-in-Pflege den kleinen, aber feinen Unterschied. Wie der Name schon verrät, wird ein Leave-in-Conditioner im Gegensatz zur gewöhnlichen Haarspülung nach dem Einmassieren nicht ausgespült. Er versorgt unser Haar mit einer Extraportion Feuchtigkeit und bietet eine einfache Möglichkeit, um widerspenstiges Haar zu bändigen und spröde Spitzen geschmeidig zu pflegen.

Die passende Pflege für glattes Haar:
Wer von Natur aus glattes Haar hat, kann es mit Pflege-Sprays oder leichten Leave-in-Kuren versorgen, die das Haar nicht beschweren, dafür aber schön zum Glänzen bringen. Ein Leave-in-Produkt für mehr Glanz und genau die richtige Menge Feuchtigkeit für glattes Haar ist z.B. das Oil Elixir von Marlies Möller (könnt ihr hier bei Douglas bestellen*). Es soll strohige, trockene Haare bändigen, ohne das Haar zu beschweren.

Die passende Pflege für Locken:
Lockige Haare können nach dem Waschen mit speziellen Ölen gepflegt werden, die dem Haar Glanz und mehr Sprungkraft verleihen. Sie beugen zudem Frizz vor und lassen das Haar sofort gesünder erscheinen. Das Hair Styling Elixir von Sprekenhus soll natürliche Locken schön geschmeidig machen und außerdem dafür sorgen, dass das Haar insgesamt besser fällt. Das Styling Elixir findet ihr hier zum Nachshoppen bei Douglas.*

Hier in unserem Redaktionstest zeigen wir noch andere Conditioner, die wir genauer unter die Lupe genommen haben.

*Affiliate-Link