Home / Fashion & Beauty / Haare & Frisuren / Was tun bei dünnen Haaren & Haarausfall?

© Getty Images
Fashion & Beauty

Was tun bei dünnen Haaren & Haarausfall?

von gofeminin Veröffentlicht am 1. März 2016

Von Hausmittel über Beautyprodukte: Was kann man tun, wenn die Haare immer dünner werden? Wir haben verschiedene Hausmittel und Tricks getestet.

Eins vorweg: Dünnes Haar ist nicht gleich dünnes Haar. Manche Frauen leiden genetisch bedingt unter Haarausfall. Andere haben durch jahrelanges Haarefärben, Styling mit Hitze und falschen Produkten brüchige Haare und immer dünner werdendes Haar verursacht. Auch ein Mangel an Nährstoffen oder hormonelle Veränderungen können die Ursache sein, warum wir Haare verlieren. So oder so: Haarausfall ist eine unschöne Angelegenheit, die uns Stress und Sorgen bereitet. Doch was kann man dagegen tun?

Haarausfall? So kannst du ihn stoppen!

Mehr über die Ursachen von Haarausfall findet ihr hier: Was tun, wenn die Haare ausfallen? Hier kommen hilfreiche Tricks & Tipps

Von Hausmitteln über Beautyprodukte: Was tun bei dünnen Haaren & Haarausfall?

Die schlechte Neuigkeit vorweg: Anlagebedingten Haarausfall kann man leider nicht verhindern und sich auch nicht davor schützen. Die gute Neuigkeit: Auch, wenn der anlagebedingte Haarausfall nicht heilbar ist, kann man ihn durch bestimmte Behandlungen aufhalten. Die gofeminin-Redaktion war im Testfieber und hat Beautyprodukte und DIY-Rezepte gegen dünne Haare getestet.

Nicht nur gut zu Speck? Eier-Maske für die Haare - getestet von Jane

Loading...

Eier für die Haare? Ein Beauty-Tipp von unserer Großmutter soll die Haare griffiger und voller machen.

Eigelb, Olivenöl und Wasser mit einem Pürierstab vermischen. Anschließend auf die Haare geben und gut einmassieren. Einwirken lassen und anschließend mit kaltem Wasser gut auswaschen.

Was sagt unsere Redakteurin Jane?

"Zunächst sei gesagt: Ja, irgendwie hat es gewirkt, dass ich mir diese Eigelb-Öl-Maske in die Haare geschmiert habe. Meine Haare fühlten sich nach dem Auswaschen wirklich griffiger an und sie glänzen sehr schön.

Allerdings gibt es ein Manko: Ich komme nicht mit dem Geruch zurecht. Nach dem ersten Auswaschen mit kaltem Wasser (sonst stockt das Ei!) und anschließendem Föhnen, konnte ich immer noch Ei riechen. Insgesamt musste ich meine Haare drei Mal mit Shampoo waschen, bis der Geruch aus meiner Nase verschwunden war. Das war wirklich sehr unangenehm.

Vermutlich ist die Wirkung dadurch wieder flöten gegangen. Wer mit dem Geruch klarkommt, hat mit der Eigelb-Öl-Maske wirklich eine günstige und wirksame Möglichkeit, dem Haar mehr Griffigkeit und Substanz zu geben. Für mich ist es nichts. Ich greife lieber wieder zu fertigen, wohlriechenden Produkten."

Prost! Bier für die Haare - getestet von Marlene

Loading...

Bier ist nur zum Trinken da? I wo! Das erfrischende Getränk ist nicht nur wahnsinnig lecker, sondern soll ein Wundermittel gegen dünnes Haar sein. So ganz stimmt es natürlich nicht!

Bier kann nicht über Nacht dünne Haare in eine wallende Wow-Mähne verwandeln, aber es kann unsere Haare griffiger machen. Wie bei einem Haarfestiger werden die Haare voluminöser und wirken somit voller und dicker.

In einer Kanne oder Schüssel das Bier mit dem Wasser mischen. Haare wie gewohnt shampoonieren und zum Spülen die Bierspülung benutzen. Unser Tipp: Die Spülung muss nicht ausgewaschen werden. Der Geruch verfliegt recht schnell. Anschließend Haare trocknen und stylen.

Was sagt unsere Redakteurin Marlene?

"Ich bin sowieso großer Fan von Naturprodukten und habe als Teenie fast alle Anleitungen in Magazinen ausprobiert und hatte bestimmt schon diverse Früchte und Flüssigkeiten auf dem Kopf. Normalerweise benutze ich keine Spülung, da ich meine Haare danach immer als zu platt empfinde, die Bier-Spülung ist hier eine Ausnahme und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

​Einfach das Bier mit lauwarmen Wasser vermengen, nach der Haarwäsche über Kopfhaut und Haare gießen, einmassieren und gegebenenfalls ausspülen. Ich hab die Haare nur einmal kurz abgebraust und über Nacht trocknen lassen.

​Meine Haare glänzen schön, sind voluminös und dabei angenehm griffig (ohne trocken zu sein) und auch meine Naturwelle kommt gut durch. Der Biergeruch ist super schnell verflogen und meine manchmal juckende Kopfhaut profitiert von den vielen Nährstoffen aus dem Gerstensaft. Der Effekt ist vergleichbar mit Schaumfestiger, nur dass meine Haare von alleine so liegen und ich nichts Klebriges mit chemischem Geruch in den Haaren habe.​​"

Das könnte dich auch interessieren:

Haarausfall bei Frauen: Diese Tipps helfen wirklich!

Die besten Tipps für dickere Haare: So stoppst du Haarausfall

Haarausfall nach der Schwangerschaft: Das solltest du wissen

Hab ich Haarausfall? Mach jetzt den Selbsttest!

Auch auf gofeminin: Mehr Fülle, bitte! Die besten Frisuren für dünnes Haar

Frisuren für dünne Haare © Getty Images
von gofeminin