Home / Fashion & Beauty / Haare & Frisuren / Locken ohne Hitze: 5 einfache Methoden zum Nachmachen

Fashion & Beauty

Locken ohne Hitze: 5 einfache Methoden zum Nachmachen

von Jessica Stolz Erstellt am 17. Juni 2020
© Getty Images

Du willst schöne Locken, deine Haare aber nicht durch Hitze schädigen? Kein Problem! Wir zeigen einfache Methoden, mit denen du traumhafte Locken ohne Glätteisen, Lockenstab und Co. zauberst.

Locken verleihen jedem Haar Volumen und sorgen für das gewisse Etwas. Bei den meisten Anleitungen für Locken benötigt man jedoch einen Lockenstab oder ein Glätteisen, um die Haare zu stylen. Das Problem: Die Hitze kann dein Haar aber auf Dauer schädigen.

Locken ohne Hitze haben außerdem den Vorteil, dass sie deutlich länger halten. Wir verraten 5 Methoden (inklusive Anleitung), mit denen du deine Haare schonend lockst: vom Kreppeisen-Look, über klassische Korkenzieher-Locken bis hin zu soften Beachwaves.

Tipp für Eilige: Bei allen Methoden raten wir, sie über Nacht anzuwenden, damit die Locken besonders intensiv werden. Möchtest du die Frisur jedoch noch am selben Tag haben, kannst du einen Föhn zur Hilfe nehmen. Föhne deine Haare im jeweiligen Style solange mit der Kaltstufe, bis sie trocken sind. Geht schnell und ist genauso schonend!

Locken ohne Hitze: #1 Kreppeisen-Look

Locken mit Flechtzöpfen

Schon als Kinder haben wir diese Methode geliebt und auch heute ist sie noch angesagt: Locken mithilfe klassischer Flechtzöpfe. Diese Methode geht schnell und ist noch dazu super einfach. Ein weiterer Pluspunkt: Die Flechtzöpfe sind sehr variabel. Für leichte Wellen einen lockeren Flechtzopf binden, für kleine Locken, viele dünne Zöpfe flechten.

Zeitaufwand: mittel
Schwierigkeitsgrad: einfach

Das brauchst du:
1. Sprühflasche mit Wasser
2. Haargummis
3. optional: Schaumfestiger

So geht's:
Für den Kreppeisen-Look Haare im ersten Schritt mit etwas Wasser befeuchten und durchkämmen. Wenn du magst noch etwas Schaumfestiger in die Haare kneten. Teile deine Haare nun in mindestens vier Partien ein, je nachdem wie dick diese sind.

Fange mit der ersten Partie an: Flechte ganz viele dünne Flechtzöpfe und befestige sie mit kleinen Haargummis. Fange dabei so nah wie möglich am Ansatz an. Je straffer du die Zöpfe bindest, desto kleiner und definierter sind die Locken am Ende.

Wiederhole den Vorgang mit den restlichen Haaren: Gehe hierbei schrittweise Partie für Partie vor, bis deine gesamten Haare eingeflochten sind. Die Zöpfe über Nacht drin lassen, Haargummis am nächsten Morgen lösen - et voilà - fertig sind deine Mini-Locken.

Tipp: Beachte beim Flechten, dass die Frisur sich am Ende bequem anfühlt. Schließlich musst du mit den Zöpfen schlafen. Also gilt: Flechte so straff wie möglich, aber so locker wie nötig. Am nächsten Morgen mit Kopfschmerzen aufwachen, will schließlich auch niemand.

Locken ohne Hitze: #2 Korkenzieher-Locken

Locken mit Mini-Dutts

Manche lieben sie, manche hassen sie: Mini-Locken im Korkenzieher-Look. Es gibt verschiede Möglichkeiten, wie du den Look kreierst. Zum Bespiel mit kleinen Lockenwicklern oder Papilloten. Wir haben uns für eine Methode entschieden, für die du keine zusätzlichen Utensilien brauchst und die noch dazu einfach und schnell geht.

Zeitaufwand: mittel
Schwierigkeitsgrad: einfach bis mittel

Das brauchst du:
1. Sprühflasche mit Wasser
2. Haargummis
3. optional: Schaumfestiger

So geht's:
Im ersten Schritt wieder Haare anfeuchten, durchkämmen und nach Bedarf etwas Schaumfestiger verwenden. Dann die Haare in etwa sechs bis acht gleichgroße Partien einteilen, je nach Haardicke. Nun die erste Strähne nehmen, nochmal durchkämmen und einzwirbeln. Achte darauf, dass auch die Spitzen eingezwirbelt sind. Die Strähne dann zu einem Dutt machen, also: zum Ansatz hin aufrollen und eine Schnecke bilden.

Das Ganze befestigst du am besten mit einer Haarklammer, alternativ mit einem Haargummi. Den Schritt bei den restlichen Haaren wiederholen. Haargummis am nächsten Morgen lösen und Haare vorsichtig mit den Fingern durchkämmen. Für den extra Wow-Effekt Haare über Kopf ausschütteln. Für einen besseren Halt Locken mit Haarspray fixieren.

Locken ohne Hitze: #3 Mittelgroße Locken

Locken mit Lockenwicklern

Viele sind kein besonders großer Fans von Lockenwicklern und halten sie für unbequem und veraltet. Doch Lockenwickler haben auch einen großen Vorteil: Die Anwendung ist super easy und außerdem gelingen die Locken damit garantiert. Hier kommt eine einfache Anleitung.

Zeitaufwand: niedrig
Schwierigkeitsgrad: einfach

Das brauchst du:
1. Sprühflasche mit Wasser
2. Lockenwickler, selbsthaftend (hier bei Amazon)*
3. Clips oder Haarspangen
4. optional: Schaumfestiger

So geht's:
Wie groß die Locken werden, hängt vom Durchmesser der Lockenwickler und der Dicke deiner Haare ab. Wir empfehlen für mittelgroße Locken, Lockenwickler mit einem Durchmesser von 3 bis 4 cm zu verwenden. Im ersten Schritt Haare wieder anfeuchten und durchkämmen. Anschließend Haare in einzelne Partien einteilen und Strähne für Strähne um die Lockenwickler wickeln. Lockenwickler dafür an den Haarspitzen ansetzen und bis zum Ansatz hochrollen. Am nächsten Morgen lösen und mit Haarspray fixieren.

Tipp: Verwende am besten Lockenwickler, die selbsthaftend sind. Diese kannst du bei Bedarf noch mit einem Clip in deinen Haaren fixieren.

Extratipp: Es gibt praktische Sets (zum Beispiel hier bei Amazon)*, die Lockenwickler in verschiedenen Größen enthalten. So ist für jeden Geschmack und Haartyp etwas dabei. Die meisten Sets enthalten sogar Clips zum Befestigen.

Locken ohne Hitze: #4 Beachwaves

Locken mit Socken

Wenn du keine klassischen Locken, sondern lieber leichte Wellen möchtest, könnte die Locken mit Socken-Methode etwas für dich sein. Dieser Methode war vor kurzem noch ein Trend auf Social Media. Und auch uns hat es überzeugt: Denn mit diesem Style kannst du super schöne, weiche Beachwaves erzielen.

Zeitaufwand: mittel
Schwierigkeitsgrad: mittel bis hoch

Das brauchst du:
1. Sprühflasche mit Wasser
2. zwei Socken
3. Haarspangen oder -Gummis
4. optional: Schaumfestiger

So geht's:
Auch hier gilt wieder: Zuerst Haare anfeuchten, durchkämmen und eventuell etwas Schaumfestiger hinein geben. Nun in zwei Partien einteilen. Socke mit einem Clip, Haargummi oder Knoten in den Haaren befestigen und die Haarsträhne dann um die Socke drehen.

Wie genau das funktioniert, erfährst du hier Step by Step: Locken mit Socken: So klappt die Trendfrisur ohne Hitze

Locken ohne Hitze: #5 Softe Wellen, Volumen

Locken mit Haarband-Trick

Du möchtest keine definierten Locken, sondern viel lieber einfach etwas Bewegung in den Haaren, beziehungsweise die typisch eleganten Wellen? Dann kommt ihr eine einfache Methode. Alles, was du dafür brauchst, ist ein einziges Haarband.

Zeitaufwand: gering
Schwierigkeitsgrad: einfach

Das brauchst du:
1. Sprühflasche mit Wasser
2. Haarband mit Gummizug (hier bei Amazon)*
3. optional: Schaumfestiger

So geht's:
Feuchte diesmal nur den unteren Teil deiner Haare an. Haare anschließend in zwei Partien aufteilen und durchkämmen. Jetzt das Haarband und von oben über deinen Kopf ziehen. Der obere Teil des Haarbands sollte sich etwa zwischen Stirn und Haaransatz befinden, der untere Teil ungefähr auf der Mitte des Hinterkopfs.

An diesem Video kannst du dich grob orientieren. Statt der vielen kleinen Haarpartien solltest du für softe Wellen jedoch lediglich zwei große Strähnen nehmen, so wie in unserer Anleitung beschrieben.

Video von Jutta Eliks

Nehme also die erste Haarhälfte und zwirbel sie in eine Richtung. Dann die Haare von oben in das Haarband stecken und unten rausziehen. Die Haare dann weiter einzwirbeln und den Vorgang so lange wiederholen, bis du die komplette Strähne um das Haarband gewickelt hast. Je straffer du deine Haare zwirbelst, desto intensiver werden die Locken. Für softe Wellen Haare ganz locker in eine Richtung eindrehen.

Dasselbe auf der anderen Seite wiederholen. Für ein paar Stunden oder für ein intensiveres Ergebnis über Nacht drinlassen. Haarband am nächsten Morgen lösen und Haare mit den Fingern durchkämmen. Fertig ist der Glamour-Style!

Schon gewusst? Diese Methode ist nicht nur super easy, sondern hat auch den Vorteil, dass deine Haarspitzen nachts geschont werden. So kannst du unter anderem Spliss und Frizz vorbeugen.

*Affiliate Link