Home / Fashion & Beauty / Haare & Frisuren / Schuppen loswerden: 7 Tipps, die wirklich helfen!

© iStock
Fashion & Beauty

Schuppen loswerden: 7 Tipps, die wirklich helfen!

von der Redaktion Veröffentlicht am 18. Februar 2018
A-
A+

Eure Kopfhaut neigt zu Trockenheit und lästigen Schuppen? Hier erfahrt ihr, wie ihr Schuppen loswerden und eure Haare endlich wieder ins Reine bringen könnt!

Die wichtigste Regel in puncto Schuppen lautet: Macht euch bewusst, dass Schuppen nichts mit Unsauberkeit, Ungepflegtheit oder mangelnder Hygiene zu tun haben. Schuppen sind eigentlich gar nicht eklig, sondern lebensnotwendig und gut. Denn unser Körper erneuert sich ständig selbst, alte Zellen wandern in den Hautschichten nach oben und verhornen. Normalerweise passiert das so, dass man es gar nicht merkt. Erst wenn dieser Vorgang gestört ist, empfinden wir Schuppen als unangenehmes Problem.

Welche Art von Schuppen?

Sind die Schuppen fein und setzen sie sich unschön auf der Kleidung ab? Das ist ein Hinweis auf eine zu trockene Kopfhaut, die zu viele Hornzellen produziert. Fettige Schuppen sind größer und kleben richtig an den Haaren. Sie sind meist auf eine Überfunktion der Talgdrüsen zurückzuführen, die mehrere Ursachen haben kann.

Hier erfahrt ihr, was ihr gegen eure Schuppen tun könnt:

Tipp 1: Nicht überstylen

Wer zu häufig zum Föhn und Stylingprodukten greift, um Schuppen möglichst unsichtbar zu machen, erreicht damit leider genau das Gegenteil: Zu viel Styling kann das Haar auf Dauer stark beanspruchen und Schuppen begünstigen. Häufig sind die Schuppen sogar das Ergebnis monate- wenn nicht sogar jahrelanger Fehlbehandlung von Haar und Kopfhaut und einer Fehleinschätzung dessen, was das eigene Haar benötigt.

Tipp 2: Hausmittel gegen Schuppen

Eine Haarkur aus Joghurt oder Quark hilft, die Kopfhaut wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Auch Ölkuren, beispielsweise mit Oliven-, Klettenwurzel- oder Jojobaöl haben sich gegen Schuppen bewährt. Eine selbst hergestellte Lotion aus Huflattich gilt ebenfalls als gutes Anti-Schuppen-Hausmittel.

Tipp 3: Anti-Schuppen-Shampoos

Anti-Schuppen-Shampoos werden inzwischen nicht nur von speziellen Anbietern, sondern eigentlich von fast allen namhaften Herstellern angeboten. Oft helfen sie mit Sofort-Effekt und lassen das Haar schnell wieder besser aussehen.

Wer trockene Schuppen hat, sollte zu einem Anti-Schuppen-Shampoo greifen, das gleichzeitig Feuchtigkeit spendet. Leider bekämpfen Anti-Schuppen-Shampoos nur die Wirkung, nicht die Ursache und sind deswegen nicht als Langzeit-Strategie zu empfehlen, für kurze Einsätze aber eine lohnende Investition.

Tipp 4: Schuppen loswerden mit Hilfe des Hautarztes

Traut euch ruhig, einen Termin beim Hautarzt zu vereinbaren! Oft ist eine Pilzinfektion der Auslöser für Schuppen oder intensiviert ein vorhandenes Schuppen-Problem zusätzlich.

Solltet ihr neben den Schuppen auch noch rote Stellen auf eurer Kopfhaut entdecken, dann ist ein Besuch beim Hautarzt sogar Pflicht, denn er kann herausfinden, ob eure Schuppen mit Medikamenten behandelt werden müssen.

Tipp 5: Durchatmen und den Stresspegel senken

Hättet ihr das gedacht? Stress, Unzufriedenheit und schlechte Laune können die Schuppen-Bildung fördern und sind somit der Anfang eines Teufelskreises. Denn wenn man dann erstmal Schuppen hat, hebt das nicht gerade die Stimmung.

Da hilft nur eines: Relaxen und mehr Me-Time als Pflichtprogramm. Denn ist die Psyche wieder im Lot, hat man viel bessere Chancen, dass Schuppen schnell wieder Schnee von gestern sind.

15 Wellness-Momente, die sich alle Powerfrauen gönnen sollten

Tipp 6: Mehr Zink auf den Speiseplan schreiben

Eine ausgewogene Ernährung kann viel dazu beitragen, Schuppen den Garaus zu machen. Vor allem Zink sollte ausreichend auf dem Speiseplan stehen, das Spurenelement steckt beispielsweise in Haferflocken, Hühnerfleisch und Meeresfrüchten.

Tut was für Haut & Haar: Esst mehr zinkhaltige Lebensmittel

Tipp 7: Umstellung der Pflegeprodukte

Nur eine gesunde Kopfhaut und gesundes Haar können wirklich schuppenfrei sein. Wer also seine Schuppen bekämpfen will, sollte in jedem Fall zusätzlich auch auf diese Strategie setzen.

Der Plan lautet wie folgt: Nur noch milde, ph-neutrale Shampoos verwenden, Haare nicht zu heiß waschen, Stylingprodukte, zumindest für einige Zeit, verbannen und den Haaren auch nicht zu viel Pflege zumuten. Auch eine gesunde Ernährung und viel Bewegung an der frischen Luft können Kopfhaut und Haar wieder ins Gleichgewicht bringen und Schuppen verschwinden lassen.

von der Redaktion