Home / Mode & Beauty / Haare & Frisuren

Mode & Beauty

Sonnenschutz für die Haare: So bleibt die Mähne im Sommer geschmeidig

von Sophia Karlsson Erstellt am 29. Mai 2021
Sonnenschutz für die Haare: So bleibt die Mähne im Sommer geschmeidig© Getty Images

Nicht nur die Haut, sondern auch unser Haar sollte im Sommer vor der Sonne geschützt werden. Hier erfahrt ihr, mit welchen Tipps und Produkten ihr eure Mähne und die Kopfhaut vor Sonnenschäden bewahren könnt.

Eine gute Sonnenschutzcreme ist im Sommer das A und O. Wer seine Haut im Sommer nicht ausreichend schützt, läuft nicht nur Gefahr einen Sonnenbrand zu bekommen. Ohne Schutz erhöhen die Strahlen vor allem das Krebsrisiko und beschleunigen die Hautalterung.

Aber nicht nur die Haut wird ohne Schutz vor UV-Strahlen in Mitleidenschaft gezogen. Auch die Haare können durch zu viel Sonne schneller austrocknen und schnell spröde werden. Doch wie können wir unsere Mähne am besten vor Schäden im Sommer bewahren? Wir haben für euch die besten Tipps und Sonnenschutz-Produkte für die Haare herausgesucht.

Im Video: Die 8 häufigsten Gründe für abbrechende Haare

Video von Alina Bertacca

So wirken UV-Strahlen auf die Haare

Natürlich ist UV-Schutz für die Haare nicht so wichtig wie für die Haut. Wer seine Mähne aber vor dem Austrocknen schützen möchte, sollte im Sommer vorsorgen. Die Sonne kann nämlich die Schuppenschicht der Haarfasern angreifen und die Keratinstruktur der Haare schwächen. Das Haar wird durch zu viel Sonne also trocken, spröde und kann schneller abbrechen.

Hinzu kommt, dass das Sonnenlicht die Haarfarbe ausbleicht. Bei coloriertem Haar kann es ohne den richtigen Schutz sogar zu unschönen Farbveränderungen kommen. Braun gefärbtes Haar erhält durch die Sonne schnell einen Rotstich, während sich blondiertes Haar grünlich verfärben kann. Chlor- und Salzwasser im Meer können dieses Problem noch verschlimmern.

Das könnte euch auch interessieren: Arganöl für die Haare: So sorgt es für Glanz und Geschmeidigkeit

Sonnenschutz für die Haare: Die besten Produkte

Mit den richtigen Tipps und passenden Produkten könnt ihr eure geliebte Mähne vor UV-Schäden schützen. Hier erfahrt ihr, worauf ihr ab sofort achten solltet. Wichtig: Bei den hier aufgeführten Produktvorschlägen handelt es sich um Haarprodukte, die sich nicht als UV-Schutz für eure Kopfhaut eignen.

Solar Sublime Spray von L'Oréal Professional:
Ein praktisches Leave-in-Produkt gibt es zum Beispiel von L'Oréal Professional. Das Solar Sublime Spray, wird einfach nach dem Waschen ins handtuchtrockene Haar gegeben. Die Formel mit UV-Schutz und feuchtigkeitsspendender Aloe vera legt sich um das Haar und schützt es vor dem Austrocknen und Verblassen.

Tipp: Wir empfehlen, das Spray nur für die Haarlängen zu verwenden. Bei der Anwendung für den Haaransatz solltet ihr sparsamer sein und selbst ausprobieren, wie gut euer Haar das Produkt verträgt. Sehr glattes und feines Haar könnte sich durch das Produkt etwas beschwert und schneller fettig anfühlen.

Hier könnt ihr das Solar Sublime Spray von L'Oréal Professional bei Douglas bestellen.*

Equave Sun Protection Conditioner von Revlon Professional:
Auch Revlon Professional bietet einen Leave-in-Conditoner mit UV-Schutz an. Das Zwei-Phasen-Spray mit UVA- und UVB-Filtern versorgt das Haar mit pflegenden Nährstoffen und soll es außerdem schön zum Glänzen bringen.

Das Produkt wird ebenfalls nach dem Haarewaschen aufs feuchte Haar gesprüht. Die Flasche vor der Anwendung gut schütteln.

Hier gibt's den Equave Sun Protection Conditioner zum Nachshoppen bei Amazon.*

Life Saver UV Spray von Michael Van Clarke:
Top für feines und glattes Haar ist das UV-Schutz-Spray von Michael Clarke. Das Produkt ist frei von Parabenen, Alkohol und öligen Inhalten und soll die Haare nicht beschweren. Es enthält Aminosäuren, die geschädigte Stellen im Haar reparieren und vor dem Abbrechen schützen sollen. UV-Filter bewahren vor sonnenbedingten Schäden und verlangsamen den Alterungsprozess der Haare. Selbst krauses Haar soll sich nach der Anwendung geschmeidiger anfühlen und gesünder erscheinen.

Das Spray kann auf das feuchte oder trockene Haar gegeben werden. Nach dem Auftragen die Haare gut durchkämmen.

Hier könnt ihr das Life Saver UV Spray online bei Douglas bestellen.*

UV-Schutz für Haare und Kopfhaut dank Sonnenhut

Ihr glaubt, eure Kopfhaut ist durch eure lange Mähne bereits genug vor UV-Strahlen geschützt? Nicht unbedingt! Denn auch durch einen Scheitel kommt die Kopfhaut zum Vorschein und ist ohne Kopfbedeckung ständig der Sonne ausgesetzt.

Sonnenschutz-Sprays sind zwar super, um die Haarlängen im Sommer vor starkem Feuchtigkeitsverlust zu bewahren, doch für den Ansatz und die Kopfhaut eignen sich die Produkte in der Regel nicht. Hier ist ein hoher Schutz in Form von Creme oder Kleidung gefragt, bei empfindlicher Haut auch gerne beides. Greift an heißen Tagen also zum Sonnenhut, einer süßen Cap oder einem breiten Haarband, das möglichst viel Fläche auf eurem Kopf bedeckt.

Die Kopfhaut könnt ihr mit herkömmlichem UV-Schutz für Körper oder Gesicht versorgen. Wir empfehlen euch ein transparentes Sonnenschutz-Spray, um weiße Flecken und einen fettigen Ansatz zu vermeiden.

Ein transparentes Sonnenschutz-Spray mit Lichtschutzfaktor 50, speziell für empfindliche Haut, gibt es von La Roche-Posay. Hier bei Amazon bestellen.*

SOS-Tipps gegen spröde Haare im Sommer:

Haare nach dem Schwimmen kurz ausspülen:
Egal, ob im Meer oder Pool: Nach dem Schwimmen solltet ihr eure Haare immer kurz ausspülen. Chlor- und auch Salzwasser macht eure Mähne nämlich besonders spröde.

Finger weg von Colorationen im Sommer:
Auch, wenn ihr unheimlich Lust auf eine frische, neue Haarfarbe habt: Lasst im Sommer lieber die Finger von Haarfärbemitteln. Durch die Sonne wird die Mähne in den heißen Monaten ohnehin stärker beansprucht und eine Coloration würde das Haar noch zusätzlich strapazieren.

Kuren und Masken halten euer Haar im Sommer geschmeidig:
Ein feuchtigkeitsspendendes Extra-Pflegeprogramm solltet ihr euren Haaren jetzt regelmäßig gönnen. Nährende Kuren und Masken beugen Spliss und Haarbruch vor und sorgen dafür, dass das Haar auch im Sommer weich und seidig bleibt.

Wer Lust hat, kann seine Haarkur auch selber machen. Hier zeigen wir euch unsere 5 Lieblingsrezepte für Glanz und Geschmeidigkeit.

Frisch gefärbtes Haar bedarf besonders viel Schutz:
Coloriertem Haar solltet ihr in den Sommermonaten besonders viel Aufmerksamkeit schenken. Schützt es so gut es nur geht vor UV-Strahlen mit Hüten und speziellen Sonnenschutz-Pflegeprodukten, damit ihr möglichst lange etwas von eurer Haarfarbe habt. Ohne Schutz kann die Coloration in der Sonne schnell ausbleichen.

Auch auf gofeminin: Trendfrisuren 2021: Diese Schnitte und Styles sind super beliebt
Das sind die Trendfrisuren 2021 © Getty Images

Etwas Wichtiges zum Schluss: Das Thema Haarpflege ist immer sehr individuell. Ob die von uns beschriebenen Tipps oder vorgestellten Produkte für euch funktionieren, könnt nur ihr selbst beurteilen. Wenn ihr unter anhaltenden Haar- oder Kopfhautproblemen leidet, kann es ratsam sein, einen Hautspezialisten aufzusuchen.

* Affiliate Link