Home / Mode & Beauty / Make-up & Pflege / Hautpflege

Sonnenbrand: SOS-Tipps bei Entzündungen auf der Kopfhaut

von Yvonne Willms ,
Sonnenbrand: SOS-Tipps bei Entzündungen auf der Kopfhaut© Getty Images

Euch hat ein fieser Sonnenbrand auf der Kopfhaut erwischt? Was ihr gegen die Symptome tun könnt und wie ihr euch künftig am besten vor der Sonne schützt, erfahrt ihr hier.

Video von Justin Amaral
Inhalt
  1. · Akut-Hilfe: Tipps bei Sonnenbrand auf dem Kopf
  2. · Sonnenbrand auf der Kopfhaut richtig behandeln
  3. · So könnt ihr Sonnenbrand auf der Kopfhaut verhindern
  4. · Styling-Tipps gegen Sonnenbrand am Kopf

Sommer, Sonne, Sonnenbrand – jedes Jahr nehmen wir uns vor, uns ausreichend einzucremen und bestmöglich vor UV-Strahlung zu schützen. Doch bei spontanen Ausflügen oder wechselhaftem Wetter kommt der ausreichende Sonnenschutz mal wieder zu kurz. Und schon ist es passiert. Rote, juckende Stellen machen sich bemerkbar. Dass das leider nicht zu unterschätzen ist, wissen wir alle.

Während ein Sonnenbrand am Rücken oder den Beinen schon recht unangenehm sein kann, ist er auf der Kopfhaut besonders fies. Dann wird das Haarewaschen und -kämmen zur richtigen Tortur.

Aber keine Sorge, wir haben ein paar Hausmittel parat, die eure Symptome ein wenig lindern. Außerdem verraten wir euch, mit welchen Tricks ihr künftig bestmöglich vor Sonnenbrand auf der Kopfhaut geschützt seid.

Akut-Hilfe: Tipps bei Sonnenbrand auf dem Kopf

Juckende, schuppige Kopfhaut und sogar unangenehmes Brennen – das braucht im Sommer nun wirklich niemand. Hin und wieder kommt es aber dennoch vor, dass wir den wichtigen Sonnenschutz vergessen und sich ein Sonnenbrand auf der Kopfhaut bildet. Autsch!

Falls ihr also gerade genau unter diesen Symptomen leidet, gibt es ein paar Tipps, damit Haarewaschen und ähnliches nicht mehr ganz so unangenehm werden. Bis der Sonnenbrand abgeklungen ist, solltet ihr diese Dinge beachten.

Tipp 1: Weniger ist mehr! Je weniger eure Kopfhaut in den kommenden Tagen gereizt wird, umso besser. Heißt also: Reduziert das Haarewaschen sowie den Einsatz von sämtlichen Styling-Produkten auf ein Minimum.

Tipp 2: Falls ihr Pflegeprodukte verwendet, achtet auf die Inhaltsstoffe. Viele Haarprodukte enthalten z.B. Alkohol, Silikone oder Parfüm. All das kann die Haut zusätzlich reizen. Besser sind hingegen milde, parfümfreie Shampoos ohne Silikone.

Tipp 3: Lasst eure Haare besser lufttrocknen. Denn die Hitze durch den Föhn trocknet die Kopfhaut aus. Die Folge: Brennen und Juckreiz werden wieder schlimmer.

Tipp 4: In der Zeit eines Sonnenbrands solltet ihr viel trinken. Auch das Naschen von wasserhaltigem Obst und Gemüse wie z.B. Wassermelonen und Gurken ist jetzt eine Wohltat für euren Körper und die Kopfhaut.

Absolut vermeiden solltet ihr außerdem erneute Sonneneinstrahlung. Haltet euch daher vorwiegend im Schatten auf und vermeidet insbesondere die Mittagssonne. Ein Hut oder eine Mütze ist ebenfalls sinnvoll.

Lies auch: Achtung: Das sind die 7 größten Sonnenschutz-Irrtümer

Sonnenbrand auf der Kopfhaut richtig behandeln

Auch wenn wir sonst bevorzugt unsere Haare pflegen – jetzt hat eure Kopfhaut Priorität. Daher solltet ihr das Aussehen eurer Mähne für ein paar Tage hinten anstellen und euch nun vorwiegend der Pflege eurer Kopfhaut widmen.

Linderung verschaffen euch zum Beispiel verschiedene Hausmittel, die die gereizte Kopfhaut beruhigen und die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Welche das sind? Hier findet ihr ein paar davon in der Übersicht.

Kamille

Eine Spülung mit abgekühltem Kamillentee ist ebenso wohltuend. Diese könnt ihr prima nach der Haarwäsche verwenden, um die Kopfhaut zu beruhigen. Kamille wirkt nämlich antibakteriell und hilft bei akuten Entzündungen.

Kokosöl

Kokosöl legt sich wie ein schützender Film auf die Kopfhaut. Als Kur könnt ihr dieses Hausmittel über Nacht einwirken lassen. Aber Achtung: Aus Schutz vor Flecken solltet ihr lieber ein Handtuch auf euer Kopfkissen legen. Eine Alternative ist auch Jojoba-, Mandel- oder Olivenöl.

Aloe-Vera-Gel

Falls ihr eine Aloe Vera-Pflanze zu Hause habt, könnt ihr das wohltuende Gel direkt aus den Blättern gewinnen. Schneidet dazu ein Blatt der Pflanze ab und entfernt die Spitze, um an das Gel zu gelangen. Tragt anschließend das Gel auf die gereizte Kopfhaut auf und lasst es einwirken.

> Ein mildes Shampoo mit Bio Aloe Vera gibt es bei Amazon z.B. von Sante.*

So könnt ihr Sonnenbrand auf der Kopfhaut verhindern

Je dünner und feiner das Haar, umso mehr Sonnenstrahlung gelangt an die Kopfhaut. Daher solltet ihr im Sommer auch diesen Bereich nicht vernachlässigen und ihn bestmöglich vor der Sonne schützen. Da das mit Sonnencreme eher schwierig ist – zwar sollten wir Sonnencreme immer bis zum Haaransatz auftragen, aber da hört der Schutz dann auch schon auf – müssen Alternativen her.

Denn einen Sonnenbrand sollte man zum Wohle eurer Gesundheit niemals unterschätzen. Am besten habt ihr immer eine Kopfbedeckung einsatzbereit. Ob sportliche Baseball-Cap oder ein extravaganter Strohhut – im Sommer gibt es so viele tolle Hüte, die nicht nur die Kopfhaut, sondern auch das Gesicht vor der Sonne schützen.

Lese-Tipp: Schnell braun werden: Die besten Tipps für schöne Sommerbräune

Styling-Tipps gegen Sonnenbrand am Kopf

Und falls ihr dennoch ohne Hut und Kappe aus dem Haus wollt, hilft die richtige Frisur. Zwar könnt ihr mehrmals täglich den Scheitel wechseln, um euch vor Sonnenbrand auf der Kopfhaut zu schützen, sind Frisuren-Styles ganz ohne Scheitel aber eindeutig die bessere Wahl. Für lange Haare empfiehlt sich z.B. ein strenger Zopf.

Bei kurzen Haaren oder Bobfrisuren sieht ein Sleek-Look mit nach hinten gegeltem Haar nicht nur ultracool aus, sondern hat auch gleich eine praktische Sonnenschutz-Funktion. In Kombination mit einem schicken Haarband oder Kopftuch seid ihr dann bestens vor der Sonne geschützt.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Etwas Wichtiges zum Schluss: Hautpflege ist immer sehr individuell. Ob die von uns beschriebenen Tipps oder vorgestellten Produkte für dich funktionieren, kannst nur du selbst beurteilen. Wenn du eine sehr sensible Haut hast, die zu Irritationen neigt, kann es ratsam sein, einen Hautspezialisten aufzusuchen. So findest du garantiert die Pflege, die zu den Bedürfnissen deiner Haut passt.

* Affiliate-Link

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram
Teste die neusten Trends!
experts-club