Home / Living / Kochen & Backen / Apfelchips selber machen: So einfach gelingt der kalorienarme Snack

© iStock
Living

Apfelchips selber machen: So einfach gelingt der kalorienarme Snack

Christina Cascino
von Christina Cascino Veröffentlicht am 20. September 2018
229 mal geteilt
A-
A+

Chips aus Kartoffeln sind out - wir essen jetzt viel lieber Apfelchips. Die schmecken nicht nur super lecker, sondern enthalten auch noch wichtige Vitamine und - wenig Fett. Wir verraten euch, wie ihr kalorienarme Apfelchips ganz schnell und einfach selber machen könnt.

Trockenobst ist der perfekte Snack für alle, die abnehmen wollen und nach einer gesunden Alternative zu Chips und Schoko suchen. Besonders lecker und kalorienarm sind selbstgemachte Apfelchips. Die schmecken intensiv nach dem süßen Obst und das Beste: Bei schonender Trocknung bleiben alle wertvollen Inhaltsstoffe des Apfels enthalten. Apfelchips sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen wie Kalium und Phosphor sowie sekundären Pflanzenstoffen. Wir zeigen dir, wie ihr die knackigen Apfelchips ganz einfach selbst herstellen könnt.

Für alle Koch-Faulen: Gesunde Frucht-Snacks könnt ihr auch hier bei Amazon kaufen

Welche Äpfel eignen sich am besten für selbstgemachte Apfelchips?

Egal ob süß, sauer, knackig oder mehlig: Grundsätzlich könnt ihr jede Apfelsorte verwenden, um eure Apfelchips selber zu machen. Das hängt ganz von euren persönlichen Vorlieben ab - erlaubt ist, was schmeckt. Generell eignen sich aber am besten süße Sorten, um Apfelchips herzustellen.

Elstar oder Boskop zum Beispiel sind ideal. Fallobst dagegen ist oft nicht geeignet - die Äpfel weisen meist Druckstellen auf und das hat Einfluss auf den Geschmack des Trockenobstes.

So einfach könnt ihr eure eigenen Apfelchips herstellen:

Im Backofen, an der Luft oder sogar in der Mikrowelle - es gibt mehrere Möglichkeiten, um Apfelchips selbst herzustellen. Wir zeigen euch, wie es besonders leicht geht.

Apfelchips selber machen im Backofen

Die gängigste Methode für selbsgemachte Apfelchips ist, die Obstscheiben im Backofen zu trocknen. Das geht nicht nur relativ schnell - im Backofen werden die Apfelringe auch schön knusprig und behalten dennoch ihren süßen Eigengeschmack.

Und so geht´s:

1. Backofen auf 80 Grad Celsius vorheizen (Umluft).

2. Apfel waschen, trocken tupfen und bei Bedarf vom Kerngehäuse befreien. Danach in dünne Scheiben schneiden. Am besten geht das mit einem scharfen Küchenmesser oder einem Obst- bzw. Gemüsehobel.

Einen praktischen Gemüseschneider findet ihr hier bei Amazon

Tipp: Je dünner ihr den Apfel schneidet, desto knackiger werden am Ende die Chips. Am besten schneidet ihr sie etwa 3-5 mm dick.

3. Die Apfelscheiben nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für etwa drei Stunden im Ofen trocknen. Achtet darauf, dass die Apfelscheiben sich nicht überlappen, da sie sonst nicht knusprig werden. Und: Gebt das Backblech direkt in den vorgeheizten Backofen, da die Äpfel sonst braun werden.

Außerdem wichtig: Lasst die Tür des Backofens leicht geöffnet (z. B. indem ihr einen Kochlöffel einklemmt), damit die Feuchtigkeit aus dem Ofen entweichen kann. Nur so werden die Apfelchips schön knackig.

4. Die fertigen Apfelchips gut abkühlen lassen. Anschließend luftdicht verpacken, damit sie schön kross bleiben. Süßen müsst ihr die gesunden Chips übrigens nicht, da sie durch die Trocknung bereits 50 Prozent Fruchtzucker enthalten - sehr lecker ist aber eine Prise Zimt, die ihr einfach vor dem Essen auf die kalten Apfelscheiben streut.

Apfelchips selber machen ohne Backofen

Ihr braucht nicht zwingend einen Backofen, um Apfelchips selbst zu machen. Der Snack für zwischendurch lässt sich auch ohne Backofen herstellen - nämlich, indem ihr die Apfelringe auf der Heizung trocknet. Der Nachteil: Ihr braucht Geduld: Bis die Apfelringe servierfertig sind, kann es gut und gerne eine Woche dauern.

Nachdem ihr den Apfel in dünne Scheiben geschnitten habt, solltet ihr diese für etwa 5 Minuten in einer Schüssel mit Wasser und Zitronensaft baden. Die Säure verhindert, dass die Ringe beim Trocknen an der Luft braun werden.

Belegt ein Backblech mit den dünnen Apfelscheiben und legt das Blech anschließend auf die Heizung oder - an einen sonnigen Ort. Nach ca. einer Woche sind die Apfelchips fertig zum Vernaschen.

Tipp: Legt ein Fliegengitter oder ein Tuch über das Obst, um Fliegen und Wespen abzuhalten.

Apfelringe selber machen mit einem Dörrgerät

Wer im Besitz eines Dörrautomaten ist, kann damit ganz einfach gesunde Apfelchips selbst zu dörren. Die Äpfel waschen, abtupfen, in dünne Scheiben schneiden und in das Dörrgerät legen. Wie lange der Trocknungsprozess dauert, hängt vom jeweiligen Gerätetyp ab. In der Regel solltet ihr mit mindestens sechs Stunden rechnen.

Einen Dörrautomat könnt ihr hier direkt bei Amazon kaufen

Apfelchips schnell selber machen in der Mikrowelle

Apfelchips lassen sich auch ganz einfach in der Mikrowelle selber machen. Der Vorteil gegenüber dem Backofen: Der leckere Snack ist bereits nach wenigen Minuten fertig.

Und so geht´s:

Wascht den Apfel gründlich und tupft ihn anschließend trocken. Schneidet den Apfel mit einem Messer oder einem Gemüsehobel in dünne Ringe - wer mag kann vorher das Kerngehäuse ausstechen. Nun legt ihr die Apfelringe auf einen mit Backpapier ausgelegten, Mikrowellen-geeigneten Teller.

Gebt die Apfelringe für etwa 5 Minuten in die Mikrowelle - wenn der Rand der Ringe anfängt, sich leicht zu wellen, solltet ihr die Scheiben umdrehen und für weitere 30-60 Sekunden erhitzen, bis die Ränder knusprig sind. Die fertigen Apfelchips etwa 10 Minuten abkühlen lassen, fertig!

Das könnte dich auch interessieren:

Wenig Aufwand, ganz viel Geschmack! 4 gesunde Snacks für Faule

Kalorientabelle Obst: So viele Kalorien stecken in Äpfeln, Erdbeeren & Co.

Auch auf gofeminin: 50 Snacks mit weniger als 100 Kalorien

50 Snacks mit weniger als 100 Kalorien © iStock
von Christina Cascino 229 mal geteilt