Home / Living / Kochen & Backen

Living

Bienenstich vom Blech: Schnelles Rezept für den Kuchenklassiker

von Jessica Stolz Erstellt am 4. August 2020
425 mal geteilt
Bienenstich vom Blech: Schnelles Rezept für den Kuchenklassiker© Getty Images

Habt ihr Lust auf einen super leckeren, butterweichen, süßen Bienenstich? Dann seid ihr hier genau richtig. Hier kommt ein Rezept, das garantiert jeder hinbekommt.

Manche lieben ihn, andere hassen ihn: Der Bienenstich gehört zu den absoluten Klassikern auf der Kuchentafel. Doch auch wenn man ein absoluter Bienenstich-Fan ist: Selber wagt man sich irgendwie eher selten an den süßen Kuchen heran. Dabei ist es eigentlich super einfach, einen Bienenstich zu backen. Wir verraten euch, wie's geht.

Bienenstich vom Blech: Einfaches Rezept

Im Internet stößt man auf hunderte Rezepte von dem angeblich "perfekten" Bienenstich. Oft ist aber entweder der Boden zu hart, der Teig zu fettig oder das Topping zu süß. Wir haben ein Rezept gefunden, das einfach perfekt ist! Hier arbeitet ihr mit einem Hefeboden, weshalb der Teig wunderbar luftig wird. In der Mitte hat der Bienenstich eine erfrischende Buttercremefüllung und oben drauf liegen süße, knusprige Mandelblättchen.

Zutaten für ein Blech:

Für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • 250 ml Milch (lauwarm)
  • 1 Würfel Hefe
  • 75 g weiche Butter
  • 75 g Zucker
  • 1 Prise Salz


Für den Belag:

  • 150 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 EL Honig
  • 4 EL Sahne
  • 250 g Mandelblättchen


Für die Buttercreme:

  • 1 Pck. Vanille-Puddingpulver
  • 2 EL Zucker
  • 500 ml Milch
  • 250 g weiche Butter

Und so geht's:

Zuerst geht es an den Hefeteig. Dafür den Hefewürfel zerbröseln und in die lauwarme Milch geben. Mit einem Schneebesen so lange rühren, bis sich die Hefe vollständig aufgelöst hat. Nun Mehl, Zucker, Butter und eine Prise Salz in eine Schüssel geben und die lauwarme Hefe-Milch drübergießen. Das ganze verarbeitet ihr nun entweder mit einem Rührgerät zu einem glatten Teig oder ihr knetet es mit den Händen. Noch besser klappt es natürlich mit einer Küchenmaschine (hier bei Amazon kaufen)*.

Den fertigen Teig nun zu einer Kugel formen, in eine Schüssel geben und mit einem Handtuch abdecken. Ihr solltet den Hefeteig nun an einem warmen Ort für etwa 30 Minuten gehen lassen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Hefeteig mit Hilfe eines Nudelholzes darauf ausrollen. Mit einer Gabel kleine Löcher in den Teig stechen und das ganze nochmal ein paar Minuten gehen lassen. Nun könnt ihr schon mal den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Jetzt geht es an das Mandel-Topping. Dafür Butter, Zucker, Honig und Sahne in einen Topf geben und aufkochen lassen. Die Mandelblättchen vorsichtig unterrühren. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Sobald die Masse nur noch lauwarm ist, verteilt ihr sie auf dem Hefeteig. Das Backblech wandert nun für etwa 20 Minuten in den Ofen.

Nun könnt ihr die Buttercreme zubereiten. Dafür das Vanille-Puddingpulver mit der Milch und dem Zucker nach Packungsanleitung zubereiten. Gebt den fertigen Pudding in eine Schüssel und lasst ihn abkühlen.

Ihr seid kein Vanillefan? Erfahrt im Video, wie ihr Schokopudding selber macht

Video von Aischa Butt

Jetzt die weiche Butter in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät cremig rühren. Falls sich auf dem Vanillepudding eine Haut gebildet hat, entfernt diese. Den Pudding dann portionsweise unter die Butter heben und zu einer homogenen Masse verarbeiten.

Den mittlerweile abgekühlten Hefeteig in vier Teile schneiden. Nun schneidet ihr jedes Stück nochmals waageregt in der Mitte durch. Das funktioniert am besten mit einem Kuchenschneider (im praktischen Set hier bei Amazon*). Alternativ könnt ihr auch ein großes Küchenmesser verwenden. Bei beiden Methoden solltet ihr den Kuchenboden auf eine glatte Unterlage setzen und eine Hand oben auflegen. Ihr haltet das Gebäck also mit der einen Hand fest und schneidet es mit der anderen Hand locker durch.

Nun die Buttercreme jeweils auf den unteren Hälften verteilen. Dann die obere Hälfte (mit der Mandelmasse) auf die Creme drauflegen und vorsichtig andrücken. Die Mandeln sollten dabei natürlich nach oben zeigen. Die vier Stücke nun am besten nochmal für eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen, dann wird alles schön fest. Vor dem servieren nochmal in kleinere Stücke schneiden. Guten Appetit!

* Affiliate-Link

425 mal geteilt