Home / Living / Kochen & Backen / Ei-Rezepte für Angeber: 7 Ideen zum Frühstück, Brunch und Abendessen

© Getty Images
Living

Ei-Rezepte für Angeber: 7 Ideen zum Frühstück, Brunch und Abendessen

von Nicole Molitor Veröffentlicht am 23. August 2019
100 mal geteilt

Aus Eiern lässt sich mehr machen als Spiegelei oder Omelette. Wir zeigen euch sieben einfache Ei-Rezepte, die eure Freunde garantiert beeindrucken!

Egal, ob morgens oder abends – mit Ei-Rezepten könnt ihr immer punkten. Und das nicht nur, weil Eier als Proteinlieferanten so tolle Sattmacher sind und voller Vitamine und Antioxidantien stecken. In erster Linie sind Eiergerichte unglaublich vielseitig, da sie sowohl süß als auch herzhaft schmecken.

Für die einfachsten Ei-Rezepte braucht ihr außer Eiern keine weiteren Zutaten. Das freut den Geldbeutel und spart Zeit – bei der Zubereitung UND beim Abwasch!

Zudem sind Eier eine super Grundlage für ein kreatives Resteessen. Mit übriggebliebenem Fleisch oder Gemüse und ein paar Kräuterresten zaubert ihr im Nu ein leckeres Abendessen. Das gilt insbesondere für klassische Rühreier oder Omelette.

Eier richtig kochen, braten oder pochieren

Bevor ihr mit ausgefallenen Eigerichten beginnt, solltet ihr erst einmal die Basics kennen. Bei Ei-Rezepten lassen sich nämlich drei verschiedene Zubereitungsarten unterscheiden. Welche das sind und worauf ihr jeweils achten solltet, haben wir euch hier zusammengefasst.

1. Eier kochen

  • Topf mit Wasser auf dem Herd zum Kochen bringen
  • Eier mit einer Reißzwecke an der breiten Unterseite anstechen
  • Weich gekochte Eier (Größe M) brauchen 5 Minuten – kalt abschrecken nicht vergessen!
  • Hart gekochte Eier (Größe M) sind nach 10 Minuten fertig – 12 Minuten für Russisch Ei (siehe unten)

Tipp: Kleine Eier der Größe S sind ca. 1 Minute schneller fertig. Große L-Eier brauchen 1 Minute länger. Das Gleiche gilt für Eier, die frisch aus dem Kühlschrank kommen – auch die brauchen nämlich etwas länger.

> Einen praktischen Eierkocher könnt ihr hier bei Amazon bestellen.

2. Eier pochieren

  • Möglichst frische Eier verwenden
  • 2-3 EL Essig in siedendes Wasser (80 Grad) geben
  • Wasser umrühren, sodass ein Strudel entsteht und den Inhalt des Eies vorsichtig in die Mitte gleiten lassen
  • Nach 3 Minuten im Wasserbad ist das Ei geronnen
  • Ei mit einer Schaumkelle aus dem Wasser fischen und auf Küchenpapier abtropfen lassen

Tipp: Gekochte und pochierte Eier sind besonders kalorienarm und lassen sich gut mit der Mayo-Diät kombinieren.

3. Eier braten

  • 2 EL Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen und aufgeschlagenes Ei hineingleiten lassen
  • Ei für 3 Minuten bei mittlerer Temperatur garen, bis das Eiweiß stockt
  • Soll das Eiweiß fester sein, in der letzten Minute den Deckel auflegen
  • Für ein "Sunny Side Down"-Ei das Spiegelei wenden und 1 weitere Minute von unten braten
  • In einem Paprikaring oder einer speziellen Ei-Form (hier bei Amazon) läuft das Ei nicht aus

Tipp: Das Eigelb nicht salzen, dann behält es seine goldgelbe Farbe.

Ei-Rezepte: Schnell gemacht und super lecker

Ihr glaubt immer noch nicht, dass Essen mit Ei spannend ist? Diese sieben Ei-Rezepte überzeugen euch garantiert. Denn während das Ei bei vielen anderen Ideen eher im Hintergrund steht, dreht sich hier alles um den ovalen Leckerbissen. Los geht's!

1. Rezept für gefüllte Eier (Russisch Ei)

Gefüllte Eier durften in den 70er Jahren auf keiner Party fehlen. Der Retro-Klassiker besteht aus hart gekochten Eiern, die halbiert und mit Remoulade und Kaviar getoppt werden – daher der Name "Russisch Ei". Wir lieben die Idee und haben dem Prototyp in unseren Ei-Rezepten eine neue Füllung verpasst.

Übrigens: Auf Englisch heißen gefüllte Eier "Deviled Eggs" – zu Deutsch "teuflische Eier". Das hat uns zu einer etwas pikanteren Füllung inspiriert.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 6 Wasabi-Eier

  • 3 Eier (hart gekocht)
  • 1 Messerspitze Wasabi
  • 1/2 Messerspitze Meerrettich
  • 1/2 Messerspitze Senf
  • 1/2 TL Wasser
  • 1/2 TL Sojasauce
  • 2 TL Mayonnaise
  • Pfeffer und Salz

So geht die Zubereitung:
Die hart gekochten und ausgekühlten Eier längs durchschneiden und jeweils das halbierte Eigelb mit einem Löffel herauslösen. Gebt das Eigelb in eine Schüssel und zerstampft es mit einer Gabel. Die anderen Zutaten hinzugeben. Alles zu einer Creme verrühren und nach Geschmack mit Pfeffer und Salz würzen.

Die ausgehöhlten Eihälften mit der Wasabi-Mayo füllen und eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen, damit die Mischung gut durchziehen kann.

Tipp: Anstelle von Wasabi könnt ihr auch Sriracha-Sauce verwenden. Statt grüner Eier habt ihr dann Eier, die orange gefüllt sind. Für pinke Party-Eier füllt ihr diese mit Rote-Bete-Püree. Lasst eurer Fantasie freien Lauf und probiert verschiedene Toppings aus – dann wird euer Ei-Buffet schön bunt.

> Hier könnt ihr eine hübsche Etagere für eure gefüllten Eier bei Amazon shoppen.

2. Cloud-Egg-Rezept

Cloud Eggs (Wolken-Eier) verdanken ihren Namen dem aufgeschäumten Eischnee, der wie eine Wolke aussieht und ein fluffiges Bett für das sonnengelbe Eigelb ist. Der Trick: Ihr müsst das Ei vorher trennen. Erst im Ofen fügen sich Dotter und Eiklar später wieder zusammen.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 4 Cloud Eggs

  • 4 Eier
  • 30 g Parmesan (gerieben)
  • Pfeffer und Salz
  • Schnittlauch

So geht die Zubereitung:
Ofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Eier trennen. Jedes Eigelb dabei separat beiseite stellen. Das Eiweiß von jedem Ei in einer Schüssel sammeln, salzen und mit dem Handrührgerät steif schlagen. Zuletzt mit Pfeffer würzen und den Parmesan unterheben.

Das steife Eiweiß als vier kleine Wölkchen auf das Backpapier setzen. In der Mitte eine Mulde formen. Blech in den Ofen schieben und das Eiweiß 3 Minuten backen. Backblech herausziehen und je ein Eigelb in die Mitte der Eiweißwolken geben. Weitere 4 Minuten backen, bis die Cloud Eggs oben goldbraun sind. Mit Schnittlauch garnieren und den Applaus eurer Gäste genießen!

Tipp: Servieren könnt ihr eure Cloud Eggs auf Toast mit Baked Beans. Übrigens auch ein super Katerfrühstück!

3. Egg Benedict Reloaded

Ein Klassiker unter den Ei-Rezepten ist ebenfalls das Egg Benedict. Traditionell wird das pochierte Ei dabei auf Toastbrot mit einer Scheibe Frühstücksspeck gebettet. Und als wäre das nicht schon grandios genug, gibt's obendrauf noch cremige Sauce Hollandaise.

Egg Benedict mit Räucherlachs und pochiertem Ei schmeckt ebenfalls super. Als vegetarische Variante bietet sich Spinat an. Am besten gefällt uns jedoch die Hipster-Kombi aus Ei und Avocado – mittlerweile längst selbst Kult.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 2 Portionen

  • 2 Scheiben Vollkorntoast
  • 2 Eier
  • 1 reife Avocado
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 TL Limettensaft
  • 2 Stängel Petersilie
  • Pfeffer und Salz
  • Chiliflocken
  • Essig

So geht die Zubereitung:
Petersilie abbrausen und grob hacken. Avocado halbieren und entkernen. Knoblauch klein schneiden und mit dem Avocado-Fruchtfleisch in einer Schüssel pürieren. Limettensaft dazugeben und nach Geschmack würzen.

Die Eier wie oben beschrieben im Essig-Wasser pochieren und kurz abtropfen lassen. Die Brotscheiben mit der Avocado-Creme bestreichen. Je ein pochiertes Ei darauf legen, würzen und mit Chili und der gehackten Petersilie servieren.

Tipp: Wer mag, kann sein Avocado-Ei-Toast zusätzlich mit Sauce Hollandaise, Parmesan oder Radieschenscheiben pimpen.

By the Way: Sauce Hollandaise könnt ihr ebenfalls selber machen: Einfach 2 Eigelbe mit 120 g Butter und 2 EL Weißwein über einem heißen Wasserbad schaumig schlagen und mit Salz und Pfeffer würzen. Frischer geht's nicht!

Viele Ei-Rezepte und Wissenswertes rund um Huhn und Ei findet ihr in dem Kochbuch "Huhn und Ei" von Kathrin Fritz, das demnächst im AT-Verlag erscheint. Wusstet ihr zum Beispiel, dass es eine Hühnerrasse gibt, bei der das Fleisch, die Haut, die Augen und selbst das Blut komplett schwarz sind?

Wir freuen uns, euch schon vorab vier leckere Ei-Rezepte aus dem Buch vorstellen zu dürfen.

4. Zabaione-Rezept

Als Zabaione zeigen sich Eier von ihrer süßesten Seite. Die schaumige Mousse schmeckt ebenso als Nachspeise wie zum Brunch.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 6 Portionen

  • 6 sehr frische Eigelb
  • 6 EL Zucker
  • 240 ml süßer Weißwein (z. B. Moscato)
  • ein paar Zesten einer unbehandelten Zitrone

So geht die Zubereitung:
Die Eigelbe mit dem Zucker mit dem Handmixer so lange rühren, bis die Masse hell ist. Die Schüssel über ein warmes Wasserbad halten, aber so, dass die Schüssel das Wasser nicht berührt.

Unter fortwährendem Rühren den Wein dazugießen. Rühren, bis die Creme schaumig ist. In Gläser füllen, mit den Zitronenzesten garnieren und sofort servieren.

Wie ihr einen Marmorkuchen im Ei backen könnt, seht ihr im Video:

5. Shakshuka-Rezept

Shakshuka ist ein herzhaftes Ei-Rezept aus Israel und kann euch schon morgens beim Frühstück aufwärmen. Gleichzeitig eignet sich das in Tomatensauce pochierte Ei auch als Hauptgericht – mit geröstetem Baguette zum Eintunken.

Diese Zutaten braucht ihr:
Für 1 Pfanne Shakshuka

  • 2 rote Peperoni (oder Paprikaschoten, in Streifen geschnitten)
  • 2 Frühlingszwiebeln (in Ringe geschnitten)
  • 2 Knoblauchzehen (gehackt)
  • 2 EL Olivenöl
  • 400 g Tomaten (gestückelt)
  • ½ TL Chilipulver
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • 1 TL Za’atar (hier bei Amazon)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 4 Eier
  • 1 Handvoll Korianderblätter (gehackt)

So geht die Zubereitung:
Die Peperoni, die Frühlingszwiebeln und die Knoblauchzehen in einer Bratpfanne im Olivenöl dünsten. Die Pfanne zudecken und das Gemüse etwa 5 Minuten weich dünsten. Die Tomaten zugeben und mit Chilipulver, Kreuzkümmel und Za’tar’ würzen. Kurz köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Eier vorsichtig über dem Gemüse aufschlagen, sodass sie wie Spiegeleier darauf liegen. Zugedeckt etwa 4 Minuten ziehen lassen. Die Korianderblätter darüberstreuen und in der Pfanne servieren.

6. Panierte Eier mit Hühnerfleisch

Fleischfans aufgepasst: Bei diesem Ei-Rezept kommt das Beste vom Huhn zusammen. Zartes Hühnchenfleisch und leckeres Ei – kross frittiert in einer würzigen Panade.

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 6 panierte Eier

  • 6 Eier
  • 2 EL Mehl
  • 450 g Hühnerfleisch (gehackt)
  • 2 EL abgezupfte Thymianblättchen (gehackt)
  • 2 TL Senf
  • 2 Eier (verquirlt)
  • 100 g Paniermehl
  • Öl zum Frittieren

So geht die Zubereitung:
Die ganzen Eier in kochendem Wasser etwa 5 Minuten garen. Dann schälen und im Mehl wenden. Das Fleisch mit dem Thymian und dem Senf vermischen. Die Fleischmasse in sechs Portionen teilen und die
Eier damit ummanteln. Mit den verquirlten Eiern bestreichen und im Paniermehl wenden.

Das Öl in einem Topf auf 180 Grad erhitzen und die Eier sorgfältig hineingleiten lassen. Etwa 2 Minuten goldbraun frittieren. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Heiß servieren.

7. Marmorierte Eier mit Gurkensalat

Diese pink marmorierten Eier gewinnen garantiert jeden Schönheitspreis! Und mit dem Avocado-Gurkensalat wird die Eierspeise schön saftig.

Tipp: Für Halloween könnt ihr die Eier in schwarzem Johannisbeersaft kochen!

Ihr braucht diese Zutaten:
Für 4 Portionen

  • 4 Eier (knapp hart gekocht)
  • etwa 200 ml Rote-Bete-Saft
  • 1 Salatgurke
  • 1 Avocado
  • 1 Zitrone, Saft
  • ½ TL Senf
  • 3 EL Rapsöl
  • 1 EL Essig
  • 2-3 Zweige Basilikum (gehackt)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Rote-Bete-Sprossen für die Garnitur

So geht die Zubereitung:
Die Eier entweder schälen oder die Schale mit einem Löffel leicht klopfen, damit sich Risse bilden. Die Eier in einen Topf geben und so viel Rote-Bete-Saft dazugießen, bis sie bedeckt sind. 2 Minuten kochen. Im Topf abkühlen lassen.

Die Gurke schälen und in Scheiben schneiden. Die Avocado schälen, entsteinen und in Schnitze schneiden. Alles in eine Schüssel geben und mit dem Zitronensaft beträufeln. Den Senf mit dem Öl, dem Essig und dem Basilikum verrühren. In die Schüssel zu der Gurke und der Avocado geben und vermischen. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

Auf vier Teller geben. Die Eier halbieren und mit dem Salat auf Tellern anrichten. Mit den Rote-Bete-Sprossen und ein paar Tropfen Rote-Bete-Saft garnieren.

Mehr tolle Brunch- und Frühstücksrezepte gibt's hier:

Kreative Brunch-Ideen: 4 einfache Rezepte, die eure Gäste lieben werden!

Warmes Frühstück: Geniale Rezepte von süß bis herzhaft

Low Carb Frühstück: 6 tolle Rezeptideen ohne Kohlenhydrate

von Nicole Molitor 100 mal geteilt
 

Das könnte dir auch gefallen