Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Feuerwehrkuchen backen: Kuchen-Hit aus der Kindheit

Rezept für Feuerwehrkuchen
Der löscht euren Kuchen-Hunger: Feuerwehrkuchen mit Kirschen. Credit: Getty Images

Kennt ihr noch diesen Kuchenklassiker? Beim Feuerwehrkuchen kommen ein buttriger Mürbeteig, eine süße Kirschfüllung und eine luftige Sahnehaube zusammen.

Dieser Feuerwehrkuchen löscht garantiert eure Kuchen-Gelüste. Der lustige Name ist dabei ganz einfach zu erklären. Die einzelnen Schichten des Kuchens sollen nämlich einen Feuerwehreinsatz beschreiben.

Ganz unten haben wir den Boden, der das Holz symbolisiert. Dann kommen die roten Kirschen obendrauf, die das Feuer darstellen sollen. Und schließlich gibt’s noch eine Schicht aus Löschschaum: die Sahne!

Dadurch ist das süße Gebäck das ideale Party-Mitbringsel, der Hit bei der nächsten Geburtstagsfeier und auch beim Kaffeekränzchen am Sonntag bleibt garantiert kein Stück übrig.

Back-Tipps für den perfekten Blechkuchen

Lust auf einen leckeren Blechkuchen? Mit diesen Tipps und Tricks gelingt er garantiert.

Geniales Rezept für einen Feuerwehrkuchen

Tatütata! Bei großem Kuchen-Hunger hilft nur eines: dieser Feuerwehrkuchen. Durch die verschiedenen Schichten sieht er auf den ersten Blick recht aufwendig aus, doch eigentlich gelingt das Rezept ganz einfach: Kurz einen Teig kneten, Kirschen abgießen und Sahne schlagen. Ganz so simpel ist es natürlich nicht, aber nah dran auf jeden Fall. Probiert’s doch einfach mal aus!

Zutaten für eine Springform (Ø 24 cm):
Für den Mürbeteig

  • 200 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 1 Ei (Größe M)
  • 1/2 TL Backpulver

Für die Füllung

  • 600 g Schattenmorellen (im Glas)
  • 50 g Speisestärke
  • 1 EL Zucker
  • 3-4 Tropfen Bittermandelaroma

Für die Creme

  • 200 g Schlagsahne
  • 200 g Quark
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 2 Päckchen Vanillezucker

Optional

  • Kakaopulver
  • Schokoraspeln

So einfach gelingt die Zubereitung:

1. Zuerst den Mürbeteig vorbereiten. Dafür alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Diesen für ca. 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen. Den Ofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine runde Springform (wie diese von Amazon*) fetten und bemehlen.

2. In der Zwischenzeit die Schattenmorellen abgießen und dabei den Kirschsaft auffangen. Davon 250 ml in einen Kopftopf gießen, mit Stärke, Zucker und Bittermandelaroma verrühren. Die Mischung auf mittlerer Hitze kurz aufkochen lassen, damit sie eindickt, dann die Kirschen wieder unterrühren und die Füllung beiseite stellen.

3. Anschließend den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die Springform legen. Mit den Fingern gut festdrücken und dabei einen kleinen Rand an den Seiten hochziehen, ca. 2-3 cm.

4. Die abgekühlte Kirschfüllung auf den Mürbeteig verteilen und für 25 bis 30 Minuten im Ofen backen. Den Kuchen danach komplett abkühlen lassen und anschließend für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

5. Ist der Kuchen abgekühlt, die Schlagsahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen und mit dem Quark vermengen. Nun die Sahne-Quark-Masse auf den Kuchen verteilen und bis zum Servieren kalt stellen. Zum Schluss mit Kakaopulver oder Schokoraspeln verzieren und genießen.

Feuerwehrkuchen mit Streusel-Schicht

Ihr habt Lust, eurem Feuerwehrkuchen noch eine weitere Schicht hinzuzufügen? Der süße Kirschkuchen wird nämlich gerne noch um eine Streuselschicht über den Kirschen erweitert. So einfach geht’s:

Für die Streusel 100 g kalte Butter, 100 g Zucker und 200 g Mehl mit den Händen verkneten, bis grobe Streusel daraus entstehen. Diese gleichmäßig auf den Kirschen verteilen und den Kuchen wie gewohnt in den vorgeheizten Backofen schieben.

Noch mehr geniale Kuchen-Rezepte:

App-Empfehlung: Du fragst dich häufig, was du kochen sollst? Die kostenlose EatClub-App macht Schluss damit. Von schnellen Feierabend-Gerichten, über gesunde Rezepte bis hin zu Angeberessen ist alles dabei. Praktisch: Mit der digitalen Einkaufsliste der App sparst du außerdem Zeit im Supermarkt!

Wir hoffen, dass euch das Rezept gefällt, und wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachkochen, Nachbacken & Probieren! Schreibt uns auch gerne auf Instagram oder auf Facebook: Wir freuen uns immer über Anregungen und Rezeptwünsche!

Affiliate-Link*