Veröffentlicht inKochen & Backen, Lifestyle

Friss dich dumm-Kuchen: Göttlicher Blechkuchen mit Walnüssen

Kuchen mit Cremeschicht und Schokolade.
Bei diesem sündigen Blechkuchen bleibt es nicht bei einem Stück… Credit: Adobe Stock

Trocken und langweilig? Nichts da! Dieser Blechkuchen macht regelrecht süchtig. Hier kommt das Rezept für den Friss-dich-dumm-Kuchen.

Kennt ihr auch diese Kuchen, bei denen ein Stück einfach nie genug ist? Wo jeder Bissen euch ein genüssliches ‚Mmmmh‘ entlockt? Zu dieser Kategorie gehört ganz klar der „Friss dich dumm“-Kuchen. Denn hier ist der Name Programm.

Ein Kuchen, der so lecker ist, dass man sich tatsächlich daran „dumm fressen“ kann: Hier trifft ein zarter Mürbeteigboden auf cremigen Pudding, knusprige Walnüsse und dunkle Schokolade. Fast schon verboten gut!

Dabei ist der „Friss dich dumm“-Kuchen ist nicht nur unschlagbar lecker, er gelingt auch super einfach und macht, da er ein klassischer Blechkuchen ist, viele Süßschnäbel satt. Perfekt für die nächste Feier, meint ihr nicht auch?

„Friss dich dumm“-Kuchen: Kuchen-Rezept mit Puddingcreme

Der „Friss dich dumm“-Kuchen (oder auch Fress-dich-dumm, Friss-mich-dumm oder iss-dich-dumm) besteht aus drei Schichten: einem klassischen Mürbeteig, einer Creme auf Puddingbasis und einem knusprigen Belag aus karamellisierten Walnüssen und Zartbitterschokolade. Klingt himmlisch, oder?

Zutaten für ein Blech:

Für den Mürbeteig:

  • 250 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 125 g Butter
  • etwas Fett für die Form

Für die Puddingcreme:

  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • 400 ml Milch
  • 1 EL Kokosöl
  • 60 g Butter

Für den Nuss-Schoko-Belag:

  • 250 g Walnüsse (grob gehackt)
  • 75 g weiche Butter
  • 120 g Zucker
  • 50 g Zartbitterschokolade

Zubereitung:

1. Mürbeteig zubereiten und vorbacken

Als Erstes den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze bzw. Umluft: 160 Grad vorheizen und das Backblech gut einfetten. Ihr könnt dafür Butter, neutrales Pflanzenöl oder ein Trennspray verwenden.

Danach den Mürbeteig zubereiten. Dazu Zucker mit Butter und dem Ei schaumig schlagen, Vanilleextrakt zufügen, dann Mehl, Backpulver und Salz unterrühren und zügig miteinander verkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig aufs Backblech geben und zurechtdrücken, damit er gleichmäßig dick ist.

Da der Teig vorgebacken wird, solltet ihr ihn mehrmals mit einer Gabel einstechen. Das sorgt dafür, dass er schön flach bleibt. Den Mürbeteigboden im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze backen. Danach herausholen und abkühlen lassen.

2. Puddingcreme zubereiten

Jetzt zur Cremeschicht: Dafür die Milch mit Salz, Zucker und dem Vanilleextrakt in einem Topf verrühren und heiß werden lassen, das Puddingpulver hinzugeben und unter Rühren aufkochen lassen. Achtet darauf, dass ihr mit dem Schneebesen gründlich rührt, damit keine Klümpchen entstehen.

Wenn der Pudding andickt, den Herd ausschalten, Topf beiseitestellen und den Inhalt etwas abkühlen lassen. Wichtig dabei: Immer wieder rühren, damit keine Haut entsteht. Alternativ könnt ihr auch ein Stück Frischhaltefolie auf die Puddingoberfläche legen.

Ist der Pudding abgekühlt, das Kokosöl und die weiche Butter hinzugeben und glattrühren, bis eine geschmeidige Masse entsteht. Die Puddingcreme anschließend gleichmäßig auf den abgekühlten Mürbeteigboden streichen.

Probiert auch: Dreh-dich-um-Kuchen: Rezept für einen wahrhaft magischen Käsekuchen

3. Nuss-Schoko-Belag zubereiten

Für den Walnuss-Schoko-Crunch als Erstes eine Karamell herstellen. Dazu Butter und Zucker in einer Pfanne auf mittlerer Stufe schmelzen lassen. Die Walnüsse je nach Geschmack grob zerbrechen oder feiner zerhacken.

Anschließend in die Pfanne geben und durchrühren, bis der Karamell schön goldfarben ist. Achtet darauf, die Pfanne nicht zu heiß werden zu lassen. Sonst wird der Karamell-Nuss-Crunch schnell bitter. Sind die Walnüsse kandiert, aus der Pfanne nehmen und zügig gleichmäßig auf der Puddingmasse verteilen.

Tipp: Beim Karamellisieren wird die Zucker-Wasser-Mischung irgendwann krümelig. Jetzt nicht verzweifeln und den Herd ausschalten, den Fehler machen viele! Immer weiterrühren, bis die Zuckerklümpchen wieder schmelzen. Erst dann habt ihr richtige Karamell.

Als letzten Schritt die Schokolade (ihr könnt alternativ auch Kuvertüre verwenden) über einem Wasserbad schmelzen lassen und die flüssige Schokolade mit einem Löffel über den Kuchen sprenkeln. Nuss-Schoko-Crunch abkühlen lassen und anschließend genießen.

Lust bekommen, den Kuchen nachzubacken? Speichert euch das Rezept ganz einfach bei Pinterest:

„Friss dich dumm“-Kuchen: So lässt er sich abwandeln

Das Tolle am einfachen Rezept: Ihr könnt es ganz nach eurem Geschmack abwandeln. Statt Vanillepudding könnt ihr zum Beispiel auch einen Karamellpudding verwenden. Das feine Aroma passt perfekt zu den Nüssen. Wer keine Walnüsse mag oder eine Allergie hat, kann stattdessen auch Pecannüsse oder Haselnüsse verwenden. Mit Milchschokolade statt Zartbitterschokolade entsteht ein herrliches Aroma!

Klickt euch durch die Galerie und entdeckt noch mehr leckere Kuchenideen:

App-Empfehlung: Du fragst dich häufig, was du kochen sollst? Die kostenlose EatClub-App macht Schluss damit. Von schnellen Feierabend-Gerichten, über gesunde Rezepte bis hin zu Angeberessen ist alles dabei. Praktisch: Mit der digitalen Einkaufsliste der App sparst du außerdem Zeit im Supermarkt!

Wir hoffen, dass dir das Rezept gefällt, und wünschen dir ganz viel Spaß beim Nachkochen, Nachbacken & Probieren! Schreib uns auch gerne auf Instagram oder auf Facebook: Wir freuen uns immer über Anregungen und Rezeptwünsche!

Affiliate-Link*