Home / Living / Kochen & Backen

Living

10 günstige Lebensmittel unter 1 Euro: Die sind gesund und lecker

von Jessica Stolz Erstellt am 23. Januar 2021
10 günstige Lebensmittel unter 1 Euro: Die sind gesund und lecker© Getty Images

Beim Einkaufen von Lebensmitteln kann man jede Menge Geld sparen – zumindest wenn man weiß, wie. Wir verraten euch, welche Produkte günstig, gesund und lecker sind und stellen euch außerdem drei geniale und preiswerte Rezepte vor.

In Deutschland haben wir es ziemlich gut. Lebensmittel sind bei uns so günstig, wie in kaum einem anderen Land. Es gibt zahlreiche Discounter wie Lidl, Aldi und Co., in denen wir zu Schnäppchen-Preisen einkaufen können. Und dennoch kommt es hin und wieder vor, dass wir an der Supermarkt-Kasse einen kleinen Schock bekommen, wenn der Kassierer oder die Kassiererin uns den Betrag verkündet.

Damit das nicht mehr passiert, wollen wir euch verraten, bei welchen Lebensmitteln ihr besonders viel Geld sparen könnt. Außerdem möchten wir mit dem Gerücht aufräumen, dass günstige Lebensmittel meist ungesund sind. Das stimmt so nämlich nicht. Es gibt zahlreiche Grundnahrungsmittel unter einem Euro, aus denen man tolle und gesunde Gerichte zaubern kann.

Wir verraten, mit welchen Lebensmitteln ihr günstig, lecker und gesund kochen könnt und stellen euch außerdem geniale Rezepte unter drei Euro vor.

10 günstige Grundzutaten unter einem Euro

Natürlich solltet ihr beim Einkaufen nicht nur auf den Preis achten. Nicht umsonst heißt es nämlich "Du bist, was du isst". Es ist daher wichtig, auch qualitativ hochwertige Lebensmittel einzukaufen und nicht immer nur nach dem günstigsten Produkt zu greifen. Bei einigen Grundnahrungsmitteln könnt ihr dennoch jede Menge Geld sparen, ohne dass die Qualität eures Essens darunter leidet.

Lest auch: Günstig kochen: 10 einfache Spar-Tipps für den Einkauf

#1: Reis

Aus vielen Vorratsschränken ist Reis nicht mehr wegzudenken. Und das ist auch gut so, denn Reis hat gleich mehrere Vorteile. Er ist ein toller Kohlenhydrat-Lieferant und macht uns deshalb sehr lange satt. Reis ist außerdem lange haltbar, enthält B-Vitamine und sehr wenig Fett.

Damit euer Reisgericht auch wirklich gesund wird, solltet ihr den Reis mit Gemüse oder anderen wertvollen Zutaten servieren. Im Discounter, zum Beispiel bei Aldi Süd, kostet eine Packung Basmati-Reis 1,99 Euro und enthält ca. 10 Portionen.

> Eine Portion Reis kostet somit ca. 20 Cent

#2: Kartoffeln

Kartoffeln gehören zu dem wohl liebsten Nahrungsmittel der Deutschen. Und das völlig zu Recht, denn sie sind ein hervorragendes, günstiges Grundnahrungsmittel. Aufgrund der enthaltenden Stärke machen Kartoffeln lange satt. Außerdem enthalten sie wertvolles Kalium, Vitamin B1, B6 und Vitamin C. Auch Süßkartoffeln enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe. Ein Kilo Kartoffeln (ca. 5 Portionen) kostet durchschnittlich rund 2,50 Euro.

> Eine Portion Kartoffeln kostet somit ca. 50 Cent

Rezept-Tipp im Video: Gefüllte Kartoffeln

Video von Aischa Butt

#3: Nudeln

Nudeln gehören vermutlich nicht gerade zu den gesündesten Nahrungsmitteln. Viele bezeichnen Nudeln auch als Dickmacher. Und dennoch sind sie eine sehr gute (und vor allem leckere) Basis für viele Gerichte. Aufgrund der starken Kohlenhydrate machen Nudeln uns lange satt. Außerdem lassen sie sich vielfältig kombinieren, zum Beispiel mit einer leckeren Soße und frischem Gemüse. 500 g Penne (ca. 5 Portionen) kosten bei Aldi Süd 50 Cent. Das sind rund 5 Portionen.

Lesetipp: Weltbeste Spaghetti Arrabiata: Rezept in nur 20 Minuten

> Eine Portion Nudeln kostet somit ca. 10 Cent

#4: Eier

Ob als klassisches Frühstücksei, Rührei oder Omelette: Auch Eier sind ein tolles und gesundes Grundnahrungsmittel. Sie enthalten viele gesunde Nährstoffe und sind außerdem reich an Proteinen. Eier gehören allerdings zu den Lebensmitteln, für die ihr definitiv etwas mehr Geld in die Hand nehmen solltet. Sowohl in Bezug auf den Geschmack und die Qualität, als auch auf das Tierwohl. Doch selbst eine Packung Bio-Eier mit sechs Eiern bekommt ihr schon für etwa 2,50 Euro.

> Eine Portion Bio-Eier (2 Stück) kostet somit ca. 85 Cent

#5: Naturjoghurt und Magerquark

Auch Naturjoghurt oder Magerquark sind günstige Grundnahrungsmittel und noch dazu recht gute Eiweißlieferanten. Wer ab jetzt nicht mehr zu fertigen Fruchtjoghurts oder Puddings greift, spart sich nicht nur jede Menge Kalorien und versteckten Zucker, sondern auch bares Geld. Naturjoghurt könnt ihr zum Beispiel mit frischem Obst oder Zimt aufpimpen und schon habt ihr ein leckeres Frühstück oder tolles Dessert.

Ähnlich wie bei den Eiern gilt aber auch hier: Greift bitte nicht zum allergünstigsten Produkt. Denn auch ein Becher mit 500 g Bio-Naturjoghurt kostet gerade einmal einen Euro, enthält ca. 2 Portionen und ist somit immer noch sehr günstig.

Lesetipp: So leicht könnt ihr Joghurt selber machen

> Eine Portion Naturjoghurt kostet somit ca. 50 Cent

#6: Haferflocken

Wo wir schon beim Frühstück sind: Haferflocken sind ebenfalls ein sehr gutes Grundnahrungsmittel. Sie haben zu Unrecht den Ruf, dass sie eher fad und nicht besonders lecker schmecken, denn es gibt viele tolle Rezepte, mit denen man Haferflocken richtig lecker zubereiten kann. Zum Beispiel zum Frühstück als Porridge mit karamellisierten Äpfeln und Banane oder auch als gesunde Pancakes.

Haferflocken versorgen den Körper mit Ballaststoffen und sättigen lange. Zudem sind sie sehr günstig. Bei Rewe kosten 500 g Haferflocken 50 Cent. Eine durchschnittliche Portion sind (je nachdem, was ihr damit macht) rund 50 g.

> Eine Portion Haferflocken kostet somit ca. 10 Cent

#7: Linsen

Linsen und alle anderen Hülsenfrüchte, wie Kichererbsen, Erbsen, Bohnen und Sojabohnen, gelten als absolutes Superfood. Sie versorgen uns mit jeder Menge Proteinen und sind zudem reich an Vitaminen. Sie sind jedoch nicht nur gesund und vielfältig in der Zubereitung, sondern auch ausgesprochen günstig. 500 g getrocknete Linsen kosten bei Rewe ca. 1,80 Euro. Für eine Hauptspeise benötigt ihr etwa 100 g Linsen.

> Eine Portion Linsen kosten somit ca. 40 Cent

#8: Tiefgefrorenes Gemüse

Es lohnt sich gleich aus mehreren Gründen, ab und zu in der Tiefkühl-Abteilung des Supermarkts nach Obst und Gemüse Ausschau zu halten. Zum einen enthält tiefgefrorenes Gemüse oft mehr Vitamine, als die frische Variante. Das liegt daran, dass es nach der Ernte schockgefroren wird. Der Nährstoffgehalt bei frischem Obst und Gemüse kann jedoch durch eine falsche Lagerung, Licht und Wärme negativ beeinflusst werden.

Und auch preislich hat TK-Gemüse meist die Nase vorn. Eine Packung mit 750 g TK-Gemüse kostet bei Aldi Süd 1,30 Euro und enthält ca. 4 Portionen.

Tipp: Möchtet ihr auf frisches Gemüse nicht verzichten, setzt auf saisonales Gemüse. Saisonale Produkte sind nicht nur deutlich besser für die Umwelt, sondern auch günstiger, als aufwendig importierte Ware. Unser Saisonkalender verrät euch, wann welches Obst und Gemüse gerade regional angebaut wird.

> Eine Portion TK-Gemüse kostet somit ca. 33 Cent

#9: Passierte Tomaten

Auch passierte Tomaten oder Tomatenmark sind ein Nahrungsmittel, welches jeder von uns im Vorratsschrank haben sollte. Passierte Tomaten eignen sich hervorragend, um Soßen herzustellen, beispielsweise eine leckere Tomatensoße für ein Pasta-Gericht. Ihr könnt die passierten Tomaten wunderbar mit frischen Tomaten oder anderem Gemüse pimpen. Bei Rewe kosten 500 g passierte Tomaten 45 Cent. Je nachdem, wie ihr das Produkt zubereitet, reicht die Packung für ca. 4 Personen.

> Eine Portion passierte Tomaten kostet somit ca. 11 Cent

#10: Blätterteig

Auch Blätterteig gehört auf den ersten Blick zwar nicht zu den gesündesten Nahrungsmitteln, dafür aber zu einem der vielseitigsten. Ihr könnt mit Blätterteig nämlich sowohl süße Speisen zaubern, als auch jede Menge herzhafte, die sich als Hauptgericht eignen. Blätterteig könnt ihr wunderbar mit Gemüse wie Spinat, Brokkoli oder Tomaten füllen. Eine Rolle kostet um die 75 Cent und reicht (je nachdem, was man damit macht) für 2 Personen.

> Eine Portion Blätterteig kostet somit ca. 38 Cent

An diesen Lebensmitteln solltest du nicht sparen

Es gibt ein paar Lebensmittel, an denen solltet ihr definitiv nicht sparen. Sei es aus moralischen, Qualitäts-, oder anderen Gründen. Zu den Lebensmitteln, in die ihr etwas mehr Geld investieren solltet gehören:

  • Fleisch
  • Fisch
  • Eier
  • Milchprodukte (Joghurt, Käse, Milch)
  • Brot

Wie ihr seht, gehören zu den Lebensmitteln, an denen ihr nicht sparen solltet, vor allem tierische Produkte. Natürlich kann sich kaum einer jeden Tag das teure Steak vom Metzger leisten. Doch anstatt dann zum Billig-Produkt aus dem Discounter zu greifen, könntet ihr auch hin und wieder mal versuchen, auf Fleisch zu verzichten.

Statt jeden Tag günstiges Fleisch zu kaufen, gönnt euch doch lieber einmal in der Woche etwas Hochwertiges vom Metzger und verzichtet den Rest der Woche darauf. Es gibt viele tolle Gerichte, die vegetarisch oder sogar vegan sind.

Lesetipp: So lecker schmeckt vegan: 5 geniale Rezepte zum Nachkochen!

Leckere Gerichte unter 3 Euro

Nun wisst ihr, mit welchen Grundnahrungsmitteln ihr günstige Gerichte zaubern könnt. Hapert es noch etwas der Umsetzung? Kein Problem. Wir helfen euch auf die Sprünge und verraten 3 geniale Gerichte, die alle unter 3 (!) Euro pro Portion kosten.

1. Gesunde Pancakes mit Banane und Beeren
Das braucht ihr:

  • 50 g Haferflocken
  • 60 ml Milch
  • 2 EL Dinkelmehl
  • 2 Eier
  • 1 Banane,
  • TK-Beeren
  • etwas Honig

Und so geht's:
Haferflocken, Milch, Mehl und Eier in eine Schüssel geben und so lange rühren, bis eine homogene Masse entsteht. Dann eine Pfanne mit etwas Fett erhitzen und den Teig zu Pancakes braten (der Teig reicht für 4 Pancakes). Sobald die Pancakes fertig sind, legt ihr sie übereinander auf einen Teller und toppt sie mit einer geschnittenen Banane und 3-4 EL TK-Früchten. Wenn ihr mögt, könnt ihr natürlich auch frisches Obst der Saison verwenden. Mit etwas Honig oder Agavendicksaft süßen und genießen!

> Pro Portion kostet die Pancakes ca. 2,90 Euro

2. Spaghetti mit Spinatsoße und Tomaten
Das braucht ihr:

  • 150 g Spaghetti
  • 1/2 Packung Rahmspinat
  • 6 Cherry-Tomaten
  • Salz, Pfeffer und Muskat zum Würzen

Und so geht's:
Nudeln im Salzwasser kochen. In der Zwischenzeit Rahspinat in einen Topf geben und erhitzen. Wenn die Nudeln al dente und der Spinat fertig ist, kommen die Nudeln zu dem Topf mit dem Spinat. Alles einmal umrühren. Dann mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und auf einem Teller anrichten. Zum Schluss die Cherrytomaten in der Hälfte durchschneiden und auf die Nudeln geben. So einfach, so lecker und super günstig.

> Pro Portion kosten die Spinatnudeln ca. 1,50 Euro

3. Brokkoli-Mozzarella-Strudel
Das braucht ihr:

  • 1 Brokkoli
  • 1 Pck. Blätterteig
  • 1/2 Pck. Crème Fraîche
  • 1 Zwiebel
  • 1 Ei
  • 1 Pck. Mozzarella
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

Und so geht's:
Brokkoli in Röschen schneiden und im Salzwasser bissfest garen. Blätterteig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech ausrollen und mit Crème Fraîche bestreichen. Brokkoli darauf verteilen. Achtet darauf, dass die Röschen nicht zu groß sind, sodass der Teig später nicht auseinanderreißt.

Zwiebel schälen und in Stücke schneiden, auf dem Brokkoli verteilen und alles mit Salz und Pfeffer würzen. Mozzarella in kleine Stücke schneiden und ebenfalls über den Brokkoli legen. Strudel einrollen. Ei verquirlen und den Blätterteig damit bestreichen. Bei 180 Grad Umluft für circa 20 Minuten im Ofen backen, bis der Strudel goldbraun ist. Der Strudel reicht für 2 Personen.

> Pro Portion kostet der Brokkoli-Mozzarella-Strudel ca. 2 Euro

Wir wünschen euch viel Spaß beim Sparen und Nachkochen!