Home / Living / Kochen & Backen / Halloween-Cupcakes: 7 Rezepte zum Nachbacken

© Getty Images
Living

Halloween-Cupcakes: 7 Rezepte zum Nachbacken

von Nicole Molitor Veröffentlicht am 3. Oktober 2019
98 mal geteilt

Bei Halloween-Cupcakes könnt ihr euch kreativ austoben! Mit diesen Ideen und Rezepten sehen eure Muffins an Halloween garantiert zum Anbeißen aus.

Um schaurige Halloween-Cupcakes zu zaubern, braucht ihr vor allem eines: Lebensmittelfarbe. Denn erst durch pechschwarze, giftgrüne oder blutrote Details kommt richtige Gruselstimmung auf. Außerdem heben sich eure Horror-Cupcakes so viel besser vom dunklen Hintergrund eures Halloween-Buffets ab.

Halloween-Cupcake-Rezepte

Was die Rezepte für Halloween-Cupcakes betrifft, könnt ihr euch an euren Lieblingsmuffins orientieren. Egal, ob Schoko, Nuss, Vanille oder Zitrone – erlaubt ist alles, was euch schmeckt.

Wenn ihr gerade kein passendes Muffin-Rezept parat habt, kommen hier zwei leckere Teigvarianten. Einmal für "erdige" Schokoladen-Halloween-Cupcakes und einmal für herbstliche Kürbis-Halloween-Cupcakes.

1. Grundrezept Schokoladen-Halloween-Cupcakes

Ihr braucht diese Zutaten:
(Für 12 Schoko-Muffins)

  • 2 Eier
  • 85 g Zucker
  • 100 g brauner Rohrzucker
  • 100 g Mehl (gesiebt)
  • 1/2 TL Backnatron
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g Backkakao (gesiebt)
  • 1 EL Schokocreme (z. B. Nutella)
  • 80 ml Sonnenblumenöl
  • 120 ml Buttermilch

So geht die Zubereitung:
Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und eine 12er-Muffinform (hier bei Amazon) mit Papierförmchen auslegen. Passende Förmchen für Halloween gibt's hier bei Amazon.

Alle Zutaten nacheinander in der angegebenen Reihenfolge zusammenrühren. Achtet darauf, dass die Zutaten in etwa die gleiche (Zimmer)Temperatur haben. Nehmt die Eier und die Buttermilch daher schon 30 bis 60 Minuten vor dem Backen aus dem Kühlschrank.

Die Muffinförmchen bis zur Hälfte mit dem Schokoteig füllen. Für 20 Minuten backen. Mit einem Zahnstocher könnt ihr prüfen, ob der Teig gar ist (Stäbchenprobe). Bleibt nach dem Anstechen kein Teig mehr am Zahnstocher kleben, sind eure Halloween-Cupcakes fertig. Abkühlen lassen und garnieren.

Im Video: Rezept für Schoko-Spekulatius-Muffins

2. Grundrezept Kürbis-Halloween-Cupcakes

Diese Zutaten braucht ihr:
(Für 12 Kürbis-Muffins)

  • 2 Eier
  • 150 g brauner Rohrzucker
  • 200 g Kürbis-Püree (z. B. Hokkaido-Kürbis)
  • 110 g Raps- oder Sonnenblumenöl
  • 150 g Mehl (gesiebt)
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Backnatron
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1-2 TL Zimt
  • 1/4 TL Muskatpulver
  • 1 Prise Salz

So geht die Zubereitung:
Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und eine 12er-Muffinform mit Papierförmchen auslegen.

Alle Zutaten wie oben nach und nach in der angegebenen Reihenfolge vermixen. Die Muffinförmchen bis zur Hälfte mit dem Teig füllen und 20 bis 25 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Vor dem Dekorieren auskühlen lassen.

Tipp: Um Kürbis-Püree selber zumachen, legt ihr das geschälte, kleingeschnittene und entkernte Fruchtfleisch eures Kürbisses für 20-30 Minuten in kochendes Wasser ein. Danach ist es weich und lässt sich einfach mit einem Mixer pürieren. Eventuell müsst ihr etwas Wasser dazugeben. Mit ein paar Tropfen oranger Lebensmittelfarbe färbt ihr die Halloween-Cupcakes intensiver.

Halloween-Cupcakes dekorieren

Durch die passende Cupcake-Dekoration in gespenstiger Hexen-, Spinnen- oder Geister-Form heben sich eure Halloween-Cupcakes sofort von Normalo-Muffins ab.

Damit ihr direkt loslegen und eure Halloween-Cupcakes dekorieren könnt, haben wir euch sieben Ideen herausgesucht, die von niedlich bis monströs reichen und euer Buffet im Nu abrunden. Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachbacken und Gruseln!

1. Halloween-Cupcakes: Geister aus Fondant

Boo! Diese niedlichen Halloween-Cupcakes in Geisterform sind fast zu schön, um sie zu essen. Auch super für eine Kinder-Halloween-Party geeignet.

Ihr braucht diese Zutaten:
(Für 12 Halloween-Cupcakes)
Für die Schokoladen-Ganache

  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 100 g Creme double

Für die Geister

So dekoriert ihr eure Geister-Cupcakes:
Zunächst schmelzt ihr die Zartbitterschokolade mit der Creme double über einem heißen Wasserbad. Anschließend gut verrühren und großzügig auf eure vorbereiteten Muffins streichen.

Je einen Marshmallow pro Cupcake in die Mitte der Schoko-Ganache setzen. Das Rollfondant mit einem Nudelholz ausrollen und mit einem Keksausstecher oder Trinkglas 12 Kreise ausstechen (ca. 9 cm Ø). Die dünnen Fondantkreise als gespenstische Bettlaken über die Marshmallows "hängen" und mit leichtem Faltenwurf in Form bringen.

Die Geister-Gesichter mit einem Rest der Schokoladen-Ganache oder einem schwarzen Lebensmittelstift aufmalen. Vor dem Servieren 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Doch lieber Geister-Brownies? Anleitung im Video

2. Halloween-Cupcakes: Fledermäuse aus Oreos

Fledermäuse dürfen an Halloween natürlich nicht fehlen. Besonders leicht und lecker bringt ihr eure Halloween-Cupcakes dafür mit halbierten Oreo-Keksen in Form.

Ihr braucht diese Zutaten:
(Für 12 Halloween-Cupcakes)
Für das Schokoladen-Frosting

  • 300 g Puderzucker
  • 80 g weiche Butter
  • 50 g Backkakao
  • 1-2 EL Milch

Für die Fledermäuse

So dekoriert ihr die Fledermaus-Cupcakes:
Die Zutaten für das Schokoladen-Frosting zusammenrühren. In einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und gleichmäßig auf den vorbereiteten Schoko-Muffins verteilen. Oreo-Kekse halbieren und als Fledermausflügel auf das Frosting setzen. Das Gesicht der Fledermaus-Halloween-Cupcakes mit Zuckeraugen gestalten.

3. Halloween-Cupcakes: Kürbisse mit Zuckeraugen

Diese Halloween-Cupcakes im Kürbis-Look sind nicht nur unglaublich putzig, sie sind auch doppelt gut. Denn weil ein Muffin oft zu wenig ist, werden hier direkt zwei Muffins aufgetürmt. Dadurch sitzt das Frosting in der Mitte und die Cupcakes lassen sich trotz der Größe einfacher essen.

Diese Zutaten braucht ihr:
(Für 6 Doppel-Cupcakes)
Für das Frosting

  • 200 g Doppelrahmfrischkäse
  • 180 g Puderzucker
  • 80 g weiche Butter
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tropfen orange Lebensmittelfarbe

Für die Kürbis-Deko

  • 24 Tic Tacs
  • 24 Schoko- oder Zuckeraugen (hier bei Amazon)
  • ca. 4 Amicelli (oder andere lange Schokostangen)
  • Puderzucker
  • Wasser

So dekoriert ihr eure Kürbis-Cupcakes:
Verrührt die Frosting-Zutaten und bestreicht jeweils sechs Kürbis-Muffins mit der Creme. Zweiten Muffin kopfüber auf das Frosting setzen und leicht andrücken.

Immer zwei Tic Tacs als Zähne vorne ins Cupcake-Frosting drücken. Amicellis in drei Teile schneiden und je ein Stück als Kürbisstrunk in den oberen Muffin stecken. Etwas Puderzucker mit Wasser vermischen. Die Schoko- oder Zuckeraugen mit der Zuckergussmasse als Augen auf den oberen Muffin kleben. Eine Stunde kaltstellen und dann genießen.

4. Halloween-Cupcakes: Hexenhüte aus Eiswaffeln

Knusper, knusper, knäuschen – für extra knusprige Halloween-Cupcakes versteckt ihr das cremige Topping einfach unter einem riesigen Hexenhut. Genau wie bei anderen Cupcakes im Waffelbecher könnt ihr auch hier den Hut mitessen.

Tipp: Als Überraschung für eure Kinder könnt ihr im Hexenhut bunte Schokolinsen oder andere kleine Süßigkeiten verstecken.

Ihr braucht diese Zutaten:
(Für 12 Halloween-Cupcakes)
Für das Frosting

  • 200 g Heidelbeeren (frisch oder tiefgekühlt)
  • 3 EL Puderzucker
  • 300 g Mascarpone

Für die Hexen-Deko

Tipp: Statt schwarzer Waffelhörnchen könnt ihr auch normale Eiswaffeln in dunkle Schokolade tunken und vor dem Einsatz im Gefrierfach trocknen lassen.

So geht die Zubereitung:
Mixt die Zutaten für das Frosting zusammen und spritzt es auf eure vorbereiteten Schokoladen-Muffins. Vor der weiteren Bearbeitung eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit schmelzt ihr ein paar Stücke Schokolade im heißen Wasserbad. Das bunte Rollfondant ausrollen und daraus wie im Bild einen grünen Gürtel mit gelber Schnalle zurechtschneiden und auf die Eiswaffel kleben. Die Eistüten mithilfe der geschmolzenen Schokolade auf einem Schokokeks befestigen. Zum Trocknen kurz kaltstellen.

Die Halloween-Cupcakes aus dem Kühlschrank nehmen. Die Hexenhüte mit dem Keks auf das Frosting setzen. Augen mit dunkler Zuckerschrift aufmalen. Alternativ könnt ihr hierfür auch Kekskrümel oder geschmolzene Zartbitterschokolade nehmen.

Tipp: Durch die Heidelbeeren wird das Frosting auf natürliche Weise lila. Wenn ihr eine andere Creme wünscht, könnt ihr diese mit violetter Lebensmittelfarbe einfärben.

Wem die Hexenhüte aus Eiswaffeln zu aufwendig sind, kann auch einfach kleine Hüte aus schwarzer Fondantmasse kneten und auf das orange gefärbte Cupcake-Frosting setzen.

Tipp: Schon 1-2 Tropfen Lebensmittelfarbe (hier im Set bei Amazon) genügen, um große Frosting-Mengen für eure Halloween-Cupcakes zu färben.

5. Halloween-Cupcakes: Skelette aus Brezeln

Ihr seid nicht so die Frosting-Fans? Dann sind diese Halloween-Muffins genau das Richtige für euch. Alles, was ihr dafür braucht, sind kleine Salzbrezeln, Marshmallows und weiße Schokolade.

Ihr braucht diese Zutaten:
(Für 12 Halloween-Cupcakes)

So geht die Zubereitung:
Halbiert die Marshmallows und malt jedem Stück mit der schwarzen Zuckerschrift ein Gesicht auf. Mit den Fingern das Salz von den Brezeln entfernen. Weiße Schokolade im heißen Wasserbad schmelzen und die Brezeln darin tunken.

Jeweils drei Brezeln als Rippenknochen an einem Cake-Pop-Spieß befestigen – die geschmolzene Schokolade dient als Klebstoff. Oben den Marshmallow-Kopf aufspießen und die Skelette in die fertigen Muffins stecken.

6. Halloween-Cupcakes: Glasscherben aus Karamell

Eher für Erwachse geeignet sind diese gruseligen Halloween-Cupcakes mit essbaren Glasscherben. Durch die rote Lebensmittelfarbe wird daraus ein "blutiges" Fest für die Sinne.

Ihr braucht diese Zutaten:
(Für 12 Halloween-Cupcakes)
Für das Frosting

  • 150 g Frischkäse
  • 50 g weiche Butter
  • 2 EL Puderzucker

Für die Glasscherben

  • 150 g feiner Kristallzucker
  • 75 ml Wasser

Für die Blut-Sauce

  • 50 ml Kirsch-, Himbeer- oder Granatapfelsaft
  • 1 TL Speisestärke
  • 1 Tropfen rote Lebensmittelfarbe (hier bei Amazon)

So geht die Zubereitung:
Frosting-Zutaten vermixen und auf die fertigen Muffins spritzen. Für die blutige Halloween-Sauce den Fruchtsaft mit etwas Lebensmittelfarbe und Speisestärke unter ständigem Rühren aufkochen, bis der Saft eindickt.

Für die essbaren Glasssplitter den Zucker mit dem Wasser aufkochen, bis der Zucker geschmolzen ist. Die Karamellmasse ca. 2 mm dick auf einem mit Backpapier ausgekleidetem Backblech ausbreiten. Warten, bis die transparente Masse ausgehärtet ist. Dann mit einem Messer zu länglichen Dreiecken zerbrechen.

Die Glasscherben mit der Spitze voran ins Frosting stecken. Mit der Blut-Sauce beträufeln und die Ohs und Ahs eurer Gäste abwarten.

7. Halloween-Cupcakes: Maden-Horror aus Fondant

Besonders Hartgesottene unter euch sollten mal diese Horror-Cupcakes ausprobieren! Mit weißer Fondantmasse und roter Lebensmittelfarbe könnt ihr Wunden, Maden oder auch ein widerliches Gebiss auf euer Gebäck zaubern. Aber Vorsicht: Damit könnte euren Gästen schnell der Appetit vergehen.

Ihr braucht diese Zutaten:

So geht die Horror-Cupcake-Deko:
Für die Maden-Cupcakes knetet ihr einen Tropfen rote Lebensmittelfarbe in eure weiße Fontantmasse ein. Die rosé- bzw. hautfarbene Masse dünn ausrollen und mit einem Keksausstecher oder Glas ausstechen und in zwei absichtlich unregelmäßige Hälften teilen. Die vorbereiteten Muffins damit verkleiden.

Die beiden Fondanthälften mit "Nähten" aus schwarzem Fondant verbinden. Winzige Maden aus der ungefärbten weißen Fondantmasse formen und jeder Made ein schwarzes Köpfchen aufsetzen. Die Maden zwischen den Fondanthälften verteilen. Rote Lebensmittelfarbe auf einen Schwamm geben und die Halloween-Cupcakes damit blutig abtupfen.

Tipp: Damit das Fondant sicher auf dem Cupcake hält, solltet ihr dessen Oberfläche dünn mit Frosting oder Konfitüre bestreichen, ehe ihr die Fondantschicht auftragt.

Mehr Futter für die Halloween-Party gibt's hier:

Halloween Dinner: Rezepte für ein gruseliges 4-Gänge-Menü

Schnell und einfach: 5 gesunde Halloween-Snacks, die Kinder lieben werden

4 vegane Halloween-Rezepte, die auf keiner Party fehlen dürfen!

Das ist der Horror! 5 Fingerfood-Rezepte für eure Halloween-Party

von Nicole Molitor 98 mal geteilt